1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 4S mit 14,4 MBit/s und 8…

Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: FomerMay 05.10.11 - 09:22

    Hi,

    ernstgemeinte Frage! Es gibt ja schon andere die Sprachsteuerung anbieten, nutzt ihr diese Sprachsteuerung? Oder würdet ihr sie nutzten wenn sie besser fuktionieren würde?
    Ich kann damit so rein gar nichts anfangen (egal ob von Apple, Google oder MS), wenn ich z.B. am Bahnhof stehe und eine SMS schreiben oder jmd anrufen will, sollen das nicht alle Personen im Umkreis von 1-2m mitbekommen.
    Auch die Steuerung des handys würde ich lästig finden und vorallem kann ich mir nicht vorstellen wie man das schneller hinbekommen soll als von Hand.
    Allein die ShortCuts ("Morgen möchte ich um 6 Uhr geweckt werden") wären Interessant, wenn ich dafür das Handy gar nicht in die Hand nehmen muss.

  2. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: booyakasha 05.10.11 - 09:27

    Im Auto schon, ansonsten nicht.
    Zuhause ist es wohl effizienter, am PC, Mac oder iPad die jeweiligen Schritte auszuführen.
    In der öffentlichkeit kann ich mir sowas nicht vorstellen. Schon gar nicht beim Joggen. Schon mal beim Joggen Diktiert?

  3. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: AndyMt 05.10.11 - 09:27

    FomerMay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > ernstgemeinte Frage! Es gibt ja schon andere die Sprachsteuerung anbieten,
    > nutzt ihr diese Sprachsteuerung? Oder würdet ihr sie nutzten wenn sie
    > besser fuktionieren würde?
    > Ich kann damit so rein gar nichts anfangen (egal ob von Apple, Google oder
    > MS), wenn ich z.B. am Bahnhof stehe und eine SMS schreiben oder jmd anrufen
    > will, sollen das nicht alle Personen im Umkreis von 1-2m mitbekommen.
    > Auch die Steuerung des handys würde ich lästig finden und vorallem kann ich
    > mir nicht vorstellen wie man das schneller hinbekommen soll als von Hand.
    > Allein die ShortCuts ("Morgen möchte ich um 6 Uhr geweckt werden") wären
    > Interessant, wenn ich dafür das Handy gar nicht in die Hand nehmen muss.
    Geht mir genauso. Ich nutze die Sprachsteuerung nur im Auto. Sonst macht sie irgendwie keinen Sinn. Meine Kollegen würden mich im Büro lynchen, wenn ich ständig mit meinem Smartphone babbeln würde, dazu müsste ich dann in eine unserer "Telefonkabinen" (inoffizielle Bezeichnung: "Affenkäfig") gehen, um niemanden zu stören.
    Zu Hause ist mir das auch zu doof. Google-Search und Google Voice Commands hab ich natürlich mal ausprobiert, das funktioniert auch ganz gut - versagt aber bei Ortsbezeichnungen, Namen und Vokabular im Schweizer Dialekt. Und da ich zu Hause nicht einsehe extra wegen der Sprachsteuerung auf Englisch oder Hochdeutsch um zu schalten nutze ich sie nicht.

  4. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: lottikarotti 05.10.11 - 09:33

    Schonmal was von Barrierefreiheit gehört?

    http://www.apple.com/accessibility/

    R.I.P. Fisch :-(

  5. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Peter Brülls 05.10.11 - 09:37

    FomerMay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > ernstgemeinte Frage! Es gibt ja schon andere die Sprachsteuerung anbieten,
    > nutzt ihr diese Sprachsteuerung? Oder würdet ihr sie nutzten wenn sie
    > besser fuktionieren würde?

    Sie muss besser funktionieren. Das ist Voraussetzung. *Falls* Siri so funktioniert wie beworben, werde ich es nutzen.

    Denn ich benutze jetzt schon Dinge wie

    * Sprachnotizen (sowohl iPhone und LiveScribe, früher Dikjtiergerät)

    * natürlichsprachige Eingabe von Terminen in Kalendern (Fantasical)

    * rufe meinen AB zu hause an, um Erinnerungen sofort bereitzuhalten. Sowas wie „Hi Peter, hier Peter, denk dran den Adapter einzupacken und das Taxi zu bestellen. Höre ich dann sofort ab weil es blinkt und handle dann auch gleich danach.

    > Ich kann damit so rein gar nichts anfangen (egal ob von Apple, Google oder
    > MS), wenn ich z.B. am Bahnhof stehe und eine SMS schreiben oder jmd anrufen
    > will, sollen das nicht alle Personen im Umkreis von 1-2m mitbekommen.

    Man muss nicht alle Leute in der Umgebung ständig belästigen, aber wenn ich eh telefoniere, dann kann auch sagen „Mutter anrufen“. Und wenn ich beim Arzt gerade einen neuen Termin bekommen habe, dann wurde das eh nicht geflüstert, also kann ich auch eben „Nächster Arzttermin Donnerstag 18:30“ sagen - sofern Siri dann auch erkennt, dass ich gerade beim Tierarzt bin und das anreichert: Noch besser.

    > Auch die Steuerung des handys würde ich lästig finden und vorallem kann ich
    > mir nicht vorstellen wie man das schneller hinbekommen soll als von Hand.
    > Allein die ShortCuts ("Morgen möchte ich um 6 Uhr geweckt werden") wären
    > Interessant, wenn ich dafür das Handy gar nicht in die Hand nehmen muss.

    Gerade mal „trocken“ getest, mit „Timer auf 30 Minunten setzen“ - das dauert maximal 5 Sekunden. Das per Hand zu machen 25 Sekunden , entlocken, homescreen, homescreen nochmal weil uhr auf erster seiten, uhr starten, tab countdown, picker 0 h 30 m, starten.

    Bei solchen Dingen sind so viele Entscheidungen und Interaktionen notwendig, das zieht die Zeit runter ungeachtet dessen, dass zehnfingriges Tippen auf einer echten Tastatur natürlich noch mit die schnellste Methode für Texteingabe ist.

  6. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: FomerMay 05.10.11 - 09:43

    Peter Brülls schrieb:
    > Gerade mal „trocken“ getest, mit „Timer auf 30 Minunten
    > setzen“ - das dauert maximal 5 Sekunden. Das per Hand zu machen 25
    > Sekunden , entlocken, homescreen, homescreen nochmal weil uhr auf erster
    > seiten, uhr starten, tab countdown, picker 0 h 30 m, starten.
    >
    > Bei solchen Dingen sind so viele Entscheidungen und Interaktionen
    > notwendig, das zieht die Zeit runter ungeachtet dessen, dass zehnfingriges
    > Tippen auf einer echten Tastatur natürlich noch mit die schnellste Methode
    > für Texteingabe ist.
    Dsa würde ich auch unter einem ShortCut verstehen, Steuerung waren dann eher so Sachen wie "nächstes Lied" oder "öffne Menu" (wobei das durch die Systemintegration ja wegfallen würde)

    @lottikarotti
    Ja gehört schon, nur im Moment nicht dran gedacht ;), das ist dann für die Leute die es benötigen natürlich eine sehr große Verbesserung.

  7. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Affenkind 05.10.11 - 09:52

    Ich habe am SGS2 Sprachsteuerung. Nutze sie aber nie. Ich bevorzuge Swype.
    Das ist anfangs ein nettes Feature zum ausprobieren aber nicht wirklich von Nöten wie ich finde.

  8. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Anonymouse 05.10.11 - 09:59

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe am SGS2 Sprachsteuerung. Nutze sie aber nie. Ich bevorzuge Swype.
    >
    > Das ist anfangs ein nettes Feature zum ausprobieren aber nicht wirklich von
    > Nöten wie ich finde.


    Naja.... Sachen werden aber oft auch erst genutzt, wenn sie ausgereift sind.
    Als die ersten Touchscreen-Smartphones kamen, hieß es auch immer:

    "Brauche ich nicht. Mir reicht mein altes" oder "Auf den dingern kann man doch garnicht richtig schreiben". Und wo sind wir heute? Die Teile sind einfach besser geworden und daher werden sie auch mehr genutzt.

    So wird das über kurz oder lang auch mit der Sprachsteuerung passieren.
    Und wenn Apple da dran bleibt und das wieder gut umsetzt, dann wird das auch wieder zum Trend. Denn das kann man Apple nun wirklich nicht abschlagen.

  9. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: s1ou 05.10.11 - 10:05

    Beim SGS 2 ist die Sprachsteueung ausgereift, es kann alles was ich in dem Video von Apple gesehen haben, SMS schreiben, Termine setzen, SMS automatisch vorlesen, Anrufe tätigen und Annehmen, Navigation zum eingesprochenen Ort Starten, nach dem nächsten Sushi Restaurant suchen (Allerdings ohne Ranking), Musik Starten, ein Lied weiter schalten, ein Lied zurück schalten, Stopp, Weiter.

    Das einzige was nicht geht ist das Wetter ansagen und diese Termine mit Geofancing. Beim SGS 2 heißt die Sprachsteuerung btw Vlingo

  10. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Affenkind 05.10.11 - 10:07

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe am SGS2 Sprachsteuerung. Nutze sie aber nie. Ich bevorzuge
    > Swype.
    > >
    > > Das ist anfangs ein nettes Feature zum ausprobieren aber nicht wirklich
    > von
    > > Nöten wie ich finde.
    >
    > Naja.... Sachen werden aber oft auch erst genutzt, wenn sie ausgereift
    > sind.
    > Als die ersten Touchscreen-Smartphones kamen, hieß es auch immer:
    >
    > "Brauche ich nicht. Mir reicht mein altes" oder "Auf den dingern kann man
    > doch garnicht richtig schreiben". Und wo sind wir heute? Die Teile sind
    > einfach besser geworden und daher werden sie auch mehr genutzt.
    >
    > So wird das über kurz oder lang auch mit der Sprachsteuerung passieren.
    > Und wenn Apple da dran bleibt und das wieder gut umsetzt, dann wird das
    > auch wieder zum Trend. Denn das kann man Apple nun wirklich nicht
    > abschlagen.
    Im Vergleich vom SGS1 zum SGS2 hat Google bei der Spracherkennung um einiges zugelegt. Das SGS2 versteht inzwischen sehr gut was man von ihm möchte. Auch das diktieren von Texten funktioniert recht gut nur da sind die Geschmäcker verschieden. Für manche ist das ein super Feature, ich benutze es eher weniger. Im Alltag überhaupt nicht. Habe keine Lust in der Arbeit oder in der Öffentlichkeit "SMS an Hans: Ich bin in 5 Minuten da" zu meinem Gerät zu sagen. :) Oh Gott, ich sehe zukünftig schon bildlich die ganzen Kids vor mir... "Ey Oida, ich schwör, ich check jetzt dann gleich krass bei dir rein Oida"...

  11. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Trollversteher 05.10.11 - 10:15

    Ich würde sagen: Im privaten Alltag gerne, im Öffentlichen nicht - allerdings gehöre ich auch zu den altmodischen Gesellen, die nur ungern in der öffentlichkeit telefonieren - wärend um mich herum in der S-Bahn gerne alle ihr itimstes Privatleben ins Handy brüllend mit ihren Mitmenschen teilen...

    Aber gerade gestern auf dem Heimweg hätte ich mir genau so etwas gewünscht: Meine Autobahnausfahrt war kurzfristig gesperrt, die nächste ziemlich nahe, aber für mich unbekannte Region. Also schnell den MP3-Player am iPhone gestoppt, Navi gestartet... Mist - Positionserkennung war deaktiviert, also ab in die Einstellungen, Positionserkennung aktivieren, Navi neustarten, weil der zu blöd ist richtig zu erkennen, daß mittlerweile ein GPS-Signal anliegt, Ziel eingeben... und das ganze Gefriggel mit einer Hand am Lenker auf der Autobahn und immer wieder auf den Verkehr achtend. Das wäre mit einer guten Spracherkennung sicher deutlich besser gegangen...

  12. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: lottikarotti 05.10.11 - 10:18

    > Ich würde sagen: Im privaten Alltag gerne, im Öffentlichen nicht -
    > allerdings gehöre ich auch zu den altmodischen Gesellen, die nur ungern in
    > der öffentlichkeit telefonieren - wärend um mich herum in der S-Bahn gerne
    > alle ihr itimstes Privatleben ins Handy brüllend mit ihren Mitmenschen
    > teilen...
    >
    > Aber gerade gestern auf dem Heimweg hätte ich mir genau so etwas gewünscht:
    > Meine Autobahnausfahrt war kurzfristig gesperrt, die nächste ziemlich nahe,
    > aber für mich unbekannte Region. Also schnell den MP3-Player am iPhone
    > gestoppt, Navi gestartet... Mist - Positionserkennung war deaktiviert, also
    > ab in die Einstellungen, Positionserkennung aktivieren, Navi neustarten,
    > weil der zu blöd ist richtig zu erkennen, daß mittlerweile ein GPS-Signal
    > anliegt, Ziel eingeben... und das ganze Gefriggel mit einer Hand am Lenker
    > auf der Autobahn und immer wieder auf den Verkehr achtend. Das wäre mit
    > einer guten Spracherkennung sicher deutlich besser gegangen...
    Ich fühle mich verstanden :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  13. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Trollversteher 05.10.11 - 10:19

    >Beim SGS 2 ist die Sprachsteueung ausgereift, es kann alles was ich in dem Video von Apple gesehen haben, SMS schreiben, Termine setzen, SMS automatisch vorlesen, Anrufe tätigen und Annehmen, Navigation zum eingesprochenen Ort Starten, nach dem nächsten Sushi Restaurant suchen (Allerdings ohne Ranking), Musik Starten, ein Lied weiter schalten, ein Lied zurück schalten, Stopp, Weiter.

    Kann mir nicht vorstellen, daß das so natürlich gesprochene Sätze wie in dem Video gezeigt versteht, das ist doch eher noch die alte Methode, wo du ziemlich einfache Kommandos geben mußt, oder?

  14. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Anonymouse 05.10.11 - 10:28

    Denke ich auch...

    So nach dem Motto:

    Telefonbuch - Max Mustermann - Anrufen

    in real:

    Telefonbuch - TelefonBUCH! - Max Mustermann - nein!!! MAX MusterMANN!!! Ahhh scheißt TEIL!

    :P

    Lasse mich auch gerne eines besseren belehren.

  15. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: s1ou 05.10.11 - 10:30

    Ja im Tutorial werden Beispielsätze genannt, du kannst mehr oder weniger sagen was du willst, es muss allerdings die hervorgehobenen Wörter beinhalten. Zum Beispiel bei einer eMail:
    "eMail" - "an" - "Betreff" - "Nachricht"

    Du kannst jetzt sagen bitte liebes Telefon schicke doch eine schnelle eMail an Oma Erna mit dem kruzen Betreff: "Ich komme heute zum Kuchen" und der langen Nachricht "Ich bringe auch noch Kaffee mit".

    Wenn du jetzt eine Nachrrichten formulierst wie "Sende bitte "Ich bringe auch noch Kaffee mit" als elektronischen Brief an Oma Erna mit dem Titel "Ich komme heute zum Kuchen". Würde es nicht gehen.

    Apple wird auch mit Wörtern zum auslösen von Ereignissen arbeiten, macht der Mensch ja nunmal auch so und so funktionert Sprache. Sie haben sich da viel Mühe gegeben und alle möglichen Synonyme für die Tätigkeiten einzutragen. Das hat bisher noch niemand.

    Aber wenn ich nun sage "Brauche ich heute meine kurze Hose oder einen Regenmantel" Hört der doch nur "heute" - "regen" - "(kein Ort, nehme aktuellen Standort)".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.11 10:35 durch s1ou.

  16. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: Affenkind 05.10.11 - 10:32

    @Trollversteher:
    Hat doch s1ou beschrieben:

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim SGS 2 ist die Sprachsteueung ausgereift, es kann alles was ich in dem
    > Video von Apple gesehen haben, SMS schreiben, Termine setzen, SMS
    > automatisch vorlesen, Anrufe tätigen und Annehmen, Navigation zum
    > eingesprochenen Ort Starten, nach dem nächsten Sushi Restaurant suchen
    > (Allerdings ohne Ranking), Musik Starten, ein Lied weiter schalten, ein
    > Lied zurück schalten, Stopp, Weiter.
    >
    > Das einzige was nicht geht ist das Wetter ansagen und diese Termine mit
    > Geofancing. Beim SGS 2 heißt die Sprachsteuerung btw Vlingo
    Und ja, die Sprachsteuerung und Erkennung ist ausgereift denn sie kommt von Google. Wahlweise kann man auch zu Vlingo wechseln.

  17. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: s1ou 05.10.11 - 10:55

    Das große Problem ist bei der Android Spracherkennung die Integration. Bei SMS und eMail klappt das Prima. Ich würde aber gerne per Sprache eine Whattsapp Nachricht verschicken oder im+ Pro öffnen und eine MSN Nachricht verschicken. So wie

    "Eine neue SMS von Bernd: Kommst du heute?"
    "Antworte bei WhattsApp: "Ja klar, hab leider keine FreiSMS mehr"
    oder
    "Eine neue Facebook Nachricht in im+Pro : "Steht der Termin Samstag noch?"
    "Antworte: Ja Klar"

    Bei Android muss ich dazu allerdings erst die App öffnen und ins Schreibfenster gehen, erst dann kann ich die Nachricht per Sprache eingeben. Oder es wäre schön, dass wenn ich in einem Spiel bin, mir die Whattsapp Nachrichten vorgelesen werden und ich per Headset ohne das Spiel zu unterbrechen Antworten kann.

    Wenn das bei Apple geht ist das natürlich ein großer Fortschritt, keine Frage.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.11 11:00 durch s1ou.

  18. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: AndyMt 05.10.11 - 11:03

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das große Problem ist bei der Android Spracherkennung die Integration. Bei
    > SMS und eMail klappt das Prima. Ich würde aber gerne per Sprache eine
    > Whattsapp Nachricht verschicken oder im+ Pro öffnen und eine MSN Nachricht
    > verschicken. So wie
    >
    > "Eine neue SMS von Bernd: Kommst du heute?"
    > "Antworte bei WhattsApp: "Ja klar, hab leider keine FreiSMS mehr"
    > oder
    > "Eine neue Facebook Nachricht in im+Pro : "Steht der Termin Samstag noch?"
    > "Antworte: Ja Klar"
    >
    > Bei Android muss ich dazu allerdings erst die App öffnen und ins
    > Schreibfenster gehen, erst dann kann ich die Nachricht per Sprache
    > eingeben. Oder es wäre schön, dass wenn ich in einem Spiel bin, mir die
    > Whattsapp Nachrichten vorgelesen werden und ich per Headset ohne das Spiel
    > zu unterbrechen Antworten kann.
    >
    > Wenn das bei Apple geht ist das natürlich ein großer Fortschritt, keine
    > Frage.
    Also sobald die Whattsapp, MSN oder Facebook Entwickler etc. endlich mal die Voice-Commands API von Google benutzen, dann funktioniert das auch. Aber die scheinen andere Prioritäten zu haben...

  19. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: phil.42 05.10.11 - 11:17

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal was von Barrierefreiheit gehört?
    >
    > www.apple.com


    Haha, genau, Barrierefreiheit... da holt man sich auch bestimmt ein Touch-Screen-Only-Smartphone mit mittelmäßiger Sprachsteuerung... danke, jetzt ist der Tag gerettet!

  20. Re: Wer nutzt Sprachsteuerung im Alltag?

    Autor: lottikarotti 05.10.11 - 11:23

    > Haha, genau, Barrierefreiheit... da holt man sich auch bestimmt ein
    > Touch-Screen-Only-Smartphone mit mittelmäßiger Sprachsteuerung... danke,
    > jetzt ist der Tag gerettet!
    So lächerlich es für dich auch klingen mag, das iPhone ist bei blinden Menschen ziemlich beliebt. Welches Gerät würdest du dir denn holen, wenn du blind wärst?

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 9,49€
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

  1. Datenverkauf: Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten
    Datenverkauf
    Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten

    Mittels eines Browserplugins überwacht die Anti-Viren-Software Avast die Internetnutzung seiner Anwender bis hin zu Suchen auf Pornowebseiten. Die detaillierten Informationen werden anschließend an Firmen wie Microsoft und Google verkauft.

  2. Framework: LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung
    Framework
    LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung

    Die Versionen mit Langzeitsupport des Frameworks Qt sowie den Offline-Installer wird es künftig nur noch mit einer kommerziellen Lizenz geben. Die Open-Source-Community diskutiert nun die Auswirkungen der Änderung.

  3. NSC: Großbritannien lässt Huawei im 5G-Netz zu
    NSC
    Großbritannien lässt Huawei im 5G-Netz zu

    Die britische Regierung lässt Huawei mit einem bestimmten Marktanteil in seinen 5G-Netzen zu. Im Core wurde vom National Security Council (NSC) ein Ausschluss entschieden.


  1. 14:37

  2. 14:21

  3. 13:56

  4. 13:51

  5. 12:58

  6. 12:00

  7. 11:50

  8. 11:38