1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 5 mit LTE und 4-Zoll…

Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: Hassan 14.09.12 - 23:36

    Also auf jeden Fall bei der Telekom.
    Quelle: http://feedback.telekom-hilft.de/questions/warum-gibt-es-beim-iphone-5-plotzlich-wieder-einen-netlock

  2. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: ozelot012 15.09.12 - 15:01

    Mit einem friend`s code (5 Euro monatlich Rabatt) habe ich für das 3GS mit 32GB 2009
    249 Euro bezahlt, bei monatlichen Kosten von 25 Euro.

    Dafür hatte ich 200MB Traffic inklusive und 60 Freiminuten.

    Was der kleinste Tarif jetzt kostet sieht man ja. Die Telekom hat sie nicht mehr alle.

    Das 4S kostet jetzt (auch wenn es 50 Euro teurer geworden ist) 449 Euro einmalig, statt wie 249 Euro 2009 und monatlich 39 Euro! Statt wie damals 29 Euro! Ich habe "25" Euro damals bezahlt, s.o.

    Auch wenn es nun 2h sind und mehr Inklusviv Internet, das wären gerade mal 5 Euro mehr gerechtfertigt, monatlich.

  3. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: mav1 15.09.12 - 16:42

    Cool Sache bei der Telekom:

    - 300 MB mit 21,6 MBit/s, danach GPRS (kein LTE).
    - Optional: 100 Mbit/s LTE nochmals 9,95 Euro pro Monat dafür mit ganzen 600 MB Limit.
    - iPhone 5 mit 16 GB Preis 349,95 Euro.
    - Monatlicher Preis 35,95 Euro.
    - 120 Freiminuten, dafür 0,29 Euro danach.
    - Jetzt gratis noch: Netlock!

    Gesamtkosten mit 300 MB HSDPA: 1212,75 Euro.
    Gesamtkosten mit 600 MB LTE: 1451,55 Euro.

    Finde ich heftig, da Netlock, nur 300 MB (mir wäre es zu wenig) bzw. 600 MB und Minutepreise aus dem Jahre 2005.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.12 16:43 durch mav1.

  4. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: mav1 15.09.12 - 17:11

    Zum Vergleich:

    - iPhone 5 mit 16 GB direkt von Apple: 679 Euro

    Bei Fyve.de (ohne Laufzeit):
    - Vodafone Netz Internetflat mit 500 MB (aber nur mit 7,2 MBit/s)
    = 679 + 10 * 24 = 919 Euro.

    Wenn man die 120 Minuten pro Monat reinreichnet (aber ohne keine SMS-Flat): 1178,20 Euro

    Bei DeutschlandSim (24 Monate Laufzeit):
    - O2 Netz Internetflat mit 500 MB (aber nur mit 7,2 MBit/s)
    - 100 Minuten und 100 SMS je Monat.
    = 822,75 Euro (inkl. Starterpaketpreis)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.12 17:14 durch mav1.

  5. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: nightfire2xs 15.09.12 - 18:24

    Also ich hab O2 gegen Telekom ausgerechnet mit einem 1GB Tarif von der T. (complete mobil l). O2 war gut 180 Euro auf 2 Jahre teurer, hat dafür kein LTE, hat 3G nur mit 7,irgendwas, nur 500MB Volumen und zumindest hier in München an manchen Stellen ein mieses Netz. Also ich weiß beim besten Willen nicht, warum die Telekom immer als so teuer bezeichnet wird. Mein IPad ist im Moment noch bei O2 für 15 Euro 1GB, wird aber dann mit ner Kombikarte für 30 Euro, die ich noch wegverhandeln werde, als Entertain Kunde geht da immer was und zusätzlich 10 Euro für Upgrade auf 2GB Volumen angebunden, da spare ich dann nochmal 5 Euro pro Monat.

    Nf.

  6. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: NeverDefeated 15.09.12 - 23:20

    Schon erstaunlich: Früher haben Leute ihr Leben riskiert um aus der Sklaverei heraus zu kommen. Heute zahlen sie Geld um in sie hineinzukommen.

    Sorry, aber ich würde ein derart fremdkontrolliertes Gerät mit dem es meinem Provider und dem Hersteller möglich ist mein gesamtes Lebensumfeld auszuspionieren nicht mal gegen die ZAHLUNG von 1000EUR monatlich vom Provider auf mein Konto freiwillig mit mir herumschleppen.

    Meine damaligen Kollegen bei einem Praktikum im Netzausbau eines grösseren Mobilfunkproviders haben sich schon Ende der 90er Jahre den Spass gemacht, Leute, die ihr Handy eingeschaltet in der Tasche hatten, per fernaktiviertem Mikrofon abzuhören. Gespräche mithören ist erst recht kein Problem und schon bei der damaligen Sendemastdichte konnte man in Städten recht präzise Bewegungsprofile von Personen erstellen. Was meint Ihr, wie das heute in Zeiten von GPS und Programmen wie Carrier IQ auf den Geräten funktioniert, die einem die gesamten Daten des Nutzers inklusive seiner Tastendrücke übermitteln, wenn man das wünscht?

    Ihr glaubt Ihr habt Kontrolle über das Gerät, dass ihr kauft? Falsch gedacht. Der Akku ist heutzutage deshalb fest eingebaut, damit Ihr das Teil nicht hart abschalten könnt. Das was Ihr für ein ausgeschaltetes Telefon haltet kann sich je nach Willen des Providers oder Herstellers trotzdem gelegentlich zur Datenübermittlung beim nächsten Sendemasten melden. Zumindest so lange, bis der Akku komplett leer ist.

    Ihr glaubt Ihr geht in der Masse unter? Ebenfalls falsch gedacht. Die amerikanischen Behörden durchforsten problemlos automatisiert soziale Netze wie Facebook und Co. mit Milliarden von Datensätzen und weisen wegen Aussagen wie "Tomorrow I go and destroy the USA!" auf Twitter (oder war es Facebook?), was von der betreffenden Person im Sinne von "Partymachen" gemeint war, inzwischen Personen am Flughafen ab, die dann direkt wieder nach Hause zurückfliegen dürfen.

    Heutzutage kann zudem Euer Nachbar mit Hardware im Wert von 100EUR, einem Laptop und der entsprechenden Software Eurem Handy einen Sendemasten des Providers vorgaukeln, indem er, ähnlich einer aus Computernetzen bekannten "Man-in-the-middle"-Attacke zwischen einen wirklichen Sendemasten und Eurem Handy "vermittelt" und so Euren gesamten Datenverkehr mitprotokolliert. Ich habe einen Bekannten, der im Gegensatz zu mir, zur Miete wohnt und sich daraus einen Spass macht seine Nachbarn in den anderen Mietswohnungen des Hauses zu belauschen.

    Wie verrückt muss man also bitte sein auch noch in der Freizeit mit einem Handy herumzulaufen und dafür auch noch privates Geld auszugeben? Als ich noch nicht selbstständig war, hatte mein Arbeitgeber mir ein Handy zu beschaffen und dafür zu zahlen, wenn er wollte, dass ich während der Arbeit eines bei mir trage. Mit nach Hause genommen habe ich trotz Erlaubnis meines damaligen Arbeitgebers das Ding nie. Schlimm genug, dass ich während der Arbeit überwach- und erreichbar war. Ich mache mich doch nicht auch noch in der Freizeit zur Marionette für meinen Arbeitgeber, indem ich sein Handy auch noch privat nutze, wie er es mir damals ausdrücklich erlaubt hat und damit für ihn jederzeit erreichbar bin. Da muss er sich schon jemand Dümmeren suchen, der auf den Trick hereinfällt.

  7. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: Gritzens 16.09.12 - 01:19

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon erstaunlich: Früher haben Leute ihr Leben riskiert um aus der
    > Sklaverei heraus zu kommen. Heute zahlen sie Geld um in sie hineinzukommen.
    >
    > [*snip*]


    Hast du deinen Tinfoil Hat heute morgen zu heiss gebügelt?

  8. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: Somberland 16.09.12 - 12:54

    T-Mobile Complete Mobil L (120 Freiminuten, T-Mobile sowie Festnetz-Flat, SMS-Flat, 1GB Volumen) auf
    1524,70¤ in zwei Jahren.

    Congstar 9 Cent Tarif (+100 Minuten, 1gb Surf-Flat, SMS-Flat) + Phone bei Apple auf
    1511,79¤ in zwei Jahren.

    O2 Blue M (500 MB, SMS-Flat, Mobile-Flat, Festnet-Flat) auf
    1540,76¤ in zwei Jahren.

    Vodafone SuperFlat Internet Plus (500 MB, 3000 SMS, Vodafone und Festznet-Flat) auf
    1508,69¤ in zwei Jahren.

    ---

    IMHO:: Vorteil T-Mobile: 21,6 Mbit/s gegenüber 7,2 Mbit/s (congstar, o2, vodafone), Congstar hat die neue SIM erst ab 2013, O2-UMTS-Netz is unter aller Sau (Daher jetzt mein Wechsel von O2 zu T-Mobile), Vodafone hör ich aus meinem Freunden/Bekantenkreis genauso wie über Eplus nichts gutes.

    Eplus hat so kein Angebot mit iPhone 5

    Btw, als Schüler/Student komm ich mit:
    T-Mobile Complete Mobil L Friends (120 Freiminuten, T-Mobile sowie Festnetz-Flat, SMS-Flat, 1GB Volumen) auf
    1408,70¤ in zwei Jahren.

    Und nein, das soll keine Werbung o.ä. sein, bin nur grad etwas geschockt das T-Mobile mit dem (Laut Chip Netztest 2012 immerhin das beste Netz) die einzigen mit 21,6 MBit/s sind und kaum teurer bzw. teils sogar günstiger als die anderen Anbieter sind.

    ---Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

  9. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: TITO976 16.09.12 - 20:08

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine damaligen Kollegen bei einem Praktikum im Netzausbau eines grösseren
    > Mobilfunkproviders haben sich schon Ende der 90er Jahre den Spass gemacht,
    > Leute, die ihr Handy eingeschaltet in der Tasche hatten, per
    > fernaktiviertem Mikrofon abzuhören. Gespräche mithören ist erst recht kein
    > Problem und schon bei der damaligen Sendemastdichte konnte man in Städten
    > recht präzise Bewegungsprofile von Personen erstellen. Was meint Ihr, wie
    > das heute in Zeiten von GPS und Programmen wie Carrier IQ auf den Geräten
    > funktioniert, die einem die gesamten Daten des Nutzers inklusive seiner
    > Tastendrücke übermitteln, wenn man das wünscht?

    > Ich habe einen Bekannten, der im Gegensatz zu mir, zur Miete wohnt und sich
    > daraus einen Spass macht seine Nachbarn in den anderen Mietswohnungen des
    > Hauses zu belauschen.

    Sag mal, mit was für Leuten umgibst Du Dich eigentlich?
    Ich glaube Du lebst da gefährlicher als wir.

    Aber hery, nachdem Du so großen Aufwand betreibst im Netz anonym zu bleiben, frage ich
    mich warum Du ein Bild von Dir ins Netz postest:



    Aber mal im Ernst......einfach mal locker durch die Hose atmen.....alles wird gut...

  10. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.12 - 20:23

    Somberland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > T-Mobile Complete Mobil L (120 Freiminuten, T-Mobile sowie Festnetz-Flat,
    > SMS-Flat, 1GB Volumen) auf
    > 1524,70¤ in zwei Jahren.
    >
    > Congstar 9 Cent Tarif (+100 Minuten, 1gb Surf-Flat, SMS-Flat) + Phone bei
    > Apple auf
    > 1511,79¤ in zwei Jahren.
    >
    > O2 Blue M (500 MB, SMS-Flat, Mobile-Flat, Festnet-Flat) auf
    > 1540,76¤ in zwei Jahren.
    >
    > Vodafone SuperFlat Internet Plus (500 MB, 3000 SMS, Vodafone und
    > Festznet-Flat) auf
    > 1508,69¤ in zwei Jahren.
    >
    > ---
    >
    > IMHO:: Vorteil T-Mobile: 21,6 Mbit/s gegenüber 7,2 Mbit/s (congstar, o2,
    > vodafone), Congstar hat die neue SIM erst ab 2013, O2-UMTS-Netz is unter
    > aller Sau (Daher jetzt mein Wechsel von O2 zu T-Mobile), Vodafone hör ich
    > aus meinem Freunden/Bekantenkreis genauso wie über Eplus nichts gutes.
    >
    > Eplus hat so kein Angebot mit iPhone 5
    >
    > Btw, als Schüler/Student komm ich mit:
    > T-Mobile Complete Mobil L Friends (120 Freiminuten, T-Mobile sowie
    > Festnetz-Flat, SMS-Flat, 1GB Volumen) auf
    > 1408,70¤ in zwei Jahren.
    >
    > Und nein, das soll keine Werbung o.ä. sein, bin nur grad etwas geschockt
    > das T-Mobile mit dem (Laut Chip Netztest 2012 immerhin das beste Netz) die
    > einzigen mit 21,6 MBit/s sind und kaum teurer bzw. teils sogar günstiger
    > als die anderen Anbieter sind.

    Full Ack.
    Hab mir am Freitag auch den Complete Mobile L Friends bestellt - komm da aber auf eine geringe Summe wie du.
    44,95 pro Monat * 24 Monate + 199,95¤ Anzahlung (für das 16GB iPhone)
    1078,8 ¤ + 199,95 ==> 1278,75¤
    1278,75 ¤ - 679 ¤ für das Handy ==> 599,75¤
    599,75 ¤ / 24 Monate ==> 24,99 ¤ (gerundet) pro Monat für den Tarif ohne Handykosten

    Für die 120 Minuten / 2 Sprach-Flats / SMS-Flat in alle Netze / 1GB mit 21,x MBIT ein guter Preis finde ich.
    Dazu kommen so Sachen wie: kostenlose Hotline, Multi-SIM möglich, etc ...

  11. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: Somberland 16.09.12 - 20:31

    labtexc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somberland schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > T-Mobile Complete Mobil L (120 Freiminuten, T-Mobile sowie
    > Festnetz-Flat,
    > > SMS-Flat, 1GB Volumen) auf
    > > 1524,70¤ in zwei Jahren.
    > >
    > > Congstar 9 Cent Tarif (+100 Minuten, 1gb Surf-Flat, SMS-Flat) + Phone
    > bei
    > > Apple auf
    > > 1511,79¤ in zwei Jahren.
    > >
    > > O2 Blue M (500 MB, SMS-Flat, Mobile-Flat, Festnet-Flat) auf
    > > 1540,76¤ in zwei Jahren.
    > >
    > > Vodafone SuperFlat Internet Plus (500 MB, 3000 SMS, Vodafone und
    > > Festznet-Flat) auf
    > > 1508,69¤ in zwei Jahren.
    > >
    > > ---
    > >
    > > IMHO:: Vorteil T-Mobile: 21,6 Mbit/s gegenüber 7,2 Mbit/s (congstar, o2,
    > > vodafone), Congstar hat die neue SIM erst ab 2013, O2-UMTS-Netz is unter
    > > aller Sau (Daher jetzt mein Wechsel von O2 zu T-Mobile), Vodafone hör
    > ich
    > > aus meinem Freunden/Bekantenkreis genauso wie über Eplus nichts gutes.
    > >
    > > Eplus hat so kein Angebot mit iPhone 5
    > >
    > > Btw, als Schüler/Student komm ich mit:
    > > T-Mobile Complete Mobil L Friends (120 Freiminuten, T-Mobile sowie
    > > Festnetz-Flat, SMS-Flat, 1GB Volumen) auf
    > > 1408,70¤ in zwei Jahren.
    > >
    > > Und nein, das soll keine Werbung o.ä. sein, bin nur grad etwas geschockt
    > > das T-Mobile mit dem (Laut Chip Netztest 2012 immerhin das beste Netz)
    > die
    > > einzigen mit 21,6 MBit/s sind und kaum teurer bzw. teils sogar günstiger
    > > als die anderen Anbieter sind.
    >
    > Full Ack.
    > Hab mir am Freitag auch den Complete Mobile L Friends bestellt - komm da
    > aber auf eine geringe Summe wie du.
    > 44,95 pro Monat * 24 Monate + 199,95¤ Anzahlung (für das 16GB iPhone)
    > 1078,8 ¤ + 199,95 ==> 1278,75¤
    > 1278,75 ¤ - 679 ¤ für das Handy ==> 599,75¤
    > 599,75 ¤ / 24 Monate ==> 24,99 ¤ (gerundet) pro Monat für den Tarif ohne
    > Handykosten
    >
    > Für die 120 Minuten / 2 Sprach-Flats / SMS-Flat in alle Netze / 1GB mit
    > 21,x MBIT ein guter Preis finde ich.
    > Dazu kommen so Sachen wie: kostenlose Hotline, Multi-SIM möglich, etc ...
    Die Preise sind bei mir für das iPhone 5 black 32gb.
    16gb wären mir pers. zu wenig. Neige dazu mein Phone "vollzumüllen". Beim 4er hab ich jetz noch knapp 8gb frei, mit den 8MP Bildern / FullHD Videos dürfte das gerade so reichen :)

    ---Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.12 20:37 durch Somberland.

  12. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.12 - 21:33

    Somberland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Preise sind bei mir für das iPhone 5 black 32gb.
    > 16gb wären mir pers. zu wenig. Neige dazu mein Phone "vollzumüllen". Beim
    > 4er hab ich jetz noch knapp 8gb frei, mit den 8MP Bildern / FullHD Videos
    > dürfte das gerade so reichen :)

    Achso - dann passts.
    Mir langen 16GB - Musik wird gestreamt und Photos alle x Monate auf den PC gesynct.

    Streamen wird noch besser wenn man das hier buchen kann :D
    http://www.t-mobile.de/spotify/0,23991,27435-_,00.html

    "Außerdem belastet die Nutzung von Spotify nicht das in Ihrem
    Tarif enthaltene Datenvolumen!"

    Aus der Pressemitteilung (http://www.telekom.com/medien/konzern/151864):
    "Gegen Ende des Jahres wird die Nutzung des Spotify Premium-Dienstes auch als Zubuchoption für etwa zehn Euro für Festnetz- und Mobilfunkkunden der Telekom möglich sein."
    9,99¤ kostet Premium auch direkt bei Spotify - also warum nicht über die Telekom buchen und "traffic free" dafür mitnehmen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.12 21:34 durch labtexc.

  13. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: NeverDefeated 17.09.12 - 06:31

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeverDefeated schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine damaligen Kollegen bei einem Praktikum im Netzausbau eines
    > grösseren
    > > Mobilfunkproviders haben sich schon Ende der 90er Jahre den Spass
    > gemacht,
    > > Leute, die ihr Handy eingeschaltet in der Tasche hatten, per
    > > fernaktiviertem Mikrofon abzuhören. Gespräche mithören ist erst recht
    > kein
    > > Problem und schon bei der damaligen Sendemastdichte konnte man in
    > Städten
    > > recht präzise Bewegungsprofile von Personen erstellen. Was meint Ihr,
    > wie
    > > das heute in Zeiten von GPS und Programmen wie Carrier IQ auf den
    > Geräten
    > > funktioniert, die einem die gesamten Daten des Nutzers inklusive seiner
    > > Tastendrücke übermitteln, wenn man das wünscht?
    >
    > > Ich habe einen Bekannten, der im Gegensatz zu mir, zur Miete wohnt und
    > sich
    > > daraus einen Spass macht seine Nachbarn in den anderen Mietswohnungen
    > des
    > > Hauses zu belauschen.
    >
    > Sag mal, mit was für Leuten umgibst Du Dich eigentlich?
    > Ich glaube Du lebst da gefährlicher als wir.
    >
    Ich umgebe mich mit niemandem ausser meiner Freundin und der gemeinsamen Tochter. Mein nächster Nachbar wohnt über einen Kilometer entfernt und jeder Fremde, der in diese Gegend kommt fällt auf wie ein bunter Hund. Ich denke sicherer kann man davor dass Menschen einen belästigen, wenn man keine Lust auf sie hat kaum sein.

    Und was heisst ich lebe gefährlicher: Ich habe keine Angst vor Gefahr. Ich bin in meiner Freizeit Extremsportler und kann mir quasi aussuchen ob ich lieber abstürzen oder ertrinken möchte, wenn ich einen Fehler mache. Was mich nervt ist, wenn andere Leute zuviel über mich wissen mit dem sie mir das Leben schwer machen können, so dass ich meiner Lebenszeit darauf verwenden muss gegen sie anzugehen und deshalb nicht das tun kann, wozu ich eigentlich Lust habe.

    > Aber hery, nachdem Du so großen Aufwand betreibst im Netz anonym zu
    > bleiben, frage ich
    > mich warum Du ein Bild von Dir ins Netz postest:
    >
    Der "grosse Aufwand" sind keine 10 Minuten, wenn man weiss wie. Das ist es wert nicht von jedem im Internet sofort identifiziert werden zu können. Über irgendwelche Geldforderungen, weil ich zufällig irgendwo einen Hinweis übersehen habe, dass der nächste Klick Geld kostet brauche ich mir jedenfalls keine Gedanken machen. Wer nie seinen richtigen Namen in einen seiner Internet-Rechner eingetippt hat, keine persönlichen Daten/Dokumente auf ihnen lagert und nicht zu seiner wahren IP zurückzuverfolgen ist, der erhält nie Post von Abzockern und braucht seine Lebenszeit dann auch nicht damit zu verschwenden diesen Unsinn aus der Welt zu schaffen.

    > Aber mal im Ernst......einfach mal locker durch die Hose atmen.....alles
    > wird gut...

    Ob da die offenbar auf Schritt und Tritt überwachten Telekommitarbeiter Deiner Meinung sein werden, wage ich mal zu bezweifeln und das denen ein Hut aus Alufolie geholfen hätte auch. Ein Hirn hätte geholfen. Aber die haben sich auch gedacht: "Mir kann sowas nicht passieren. wer sollte schon Interesse an meinem langweiligen Leben haben." Tja, offenbar hatte jemand so viel Interesse an ihrem Leben, dass er ordentlich Geld für diese Überwachungsaktion ausgegeben hat.

    Fälle, die da ans Tageslicht kommen sind zudem immer nur die Spitze des Eisbergs und es sind schon verdammt viele solche Skandale in den letzten Jahren durch die Presse gegangen.

    Man kann das natürlich alles ignorieren, weil man ja so gerne Marionette seiner Familie, Freunde und Bekannten ist und das die einen selbst auf dem Klo oder bei anderen unpassenden Gelegenheiten anrufen können toll findet (Ich habe mal eine öffentliche Toilette schallend lachend verlassen, weil da tatsächlich einer beim Pinkeln sein klingelndes Handy aus der Tasche kramen musste und rate mal wo es ihm hineingefallen ist. Ich hätte in so einem Fall ein nervendes Handy möglicherweise auch aus der Tasche gezogen und es absichtlich dort hineinfallen lassen, aber ich hätte es dringelassen, abgezogen und erleichtert durchgeatmet. ;-) ).

    Aber spätestens wenn man morgens unsanft von einem Polizeikommando geweckt wird, weil man sich einmal zu oft mit dem Handy in der Nähe desselben Rechtsradikalen aufgehalten hat und deshalb schon lange in der neuen, zentralen, länderübergreifenden Überwachungsdatenbank steht, wird es etwas schwierig die negativen Auswirkungen der eigenen Ignoranz/Gedankenlosigkeit weiterhin zu ignorieren. Es ist nicht einmal ein Geheimnis, dass die Polizei die Handypositionen von Unruhestiftern und potenziellen Kriminellen überwacht und die Handys, die in deren Umgebung auftauchen ebenfalls protokolliert.

    Ich habe schon deutsche Behördendatenbanken gefunden, die auf chinesischen Servern Interessenten zum Kauf angeboten wurden. Man konnte als Interessent einen Auszug zu einem bestimmten Buchstaben anfordern um die Echtheit verifizieren zu können. In diesen Datenbankauszug stand nicht nur mein Name und meine ehemalige Adresse drin, sondern auch noch meine ehemalige Steuernummer, ehemalige Sozialversicherungsnummer, ehemalige Telefonnummer, Geburtsdatum und sogar meine ehemalige Bankverbindung und noch einige Angaben mehr. Sorry, aber verar.schen kann ich mich selber, dazu brauche ich keine deutschen Beamten, die sich Datenbanken klauen lassen. Danach habe ich meine deutsche Staatsbürgerschaft abgelegt. Ich zahle doch nicht mehrere 100.000 EUR an Steuern pro Jahr, damit mein Heimatland meine Identität und Bankverbindung Verbrechern in die Hände spielt. Das nenne ich Verrat am Bürger.

    Ich bin mal gespannt wann der Tag kommt, an dem die ganzen Krankenkassendatenbanken zuerst für Personalchefs gegen Geld, um Bewerber anhand von Vorerkrankungen auszusortieren, und dann irgendwann im Internet jedem zur Verfügung stehen werden. Letzteres hätte natürlich für promiske Leute den Vorteil, dass sie potenziell "gesundheitsschädliche" Partner, die sich laut Datenbank schon einmal gegen eine Geschlechtskrankheit haben behandeln lassen müssen nach einer kurzen Internetrecherche abwimmeln können bevor sie sich anstecken könnten.

    Würdest Du Dein Leben darauf verwetten wollen, dass Du den Tag an dem jeder in Deutschland nachsehen kann, was für Krankheiten seine neue Bekanntschaft schon hatte, nie erleben wirst? Ich bin leidenschaftlicher Free-Solo-Kletterer, aber so lebensmüde bin ich nicht, dass ich mein Leben darauf setzen würde, dass es nie so kommen wird. Für Administratoren, zugriffsberechtigte Mitarbeiter, Wartungspersonal und sogar "falsche" Putzfrauen mit entsprechendem Wissen ist es durchaus möglich unbemerkt eine Datenbank zu kopieren und, wenn es Logs gibt, die eigenen Spuren daraus zu tilgen . Da braucht sich noch nicht einmal jemand über einen Mitarbeiterrechner mit Internetanschluss auf den Server einer Krankenkasse zu hacken um eine Datenbank zu klauen. Wem sollte das auffallen, wenn das ein "Interner" tut? USB-Sticks auf die eine Datenbank von Millionen Krankenversicherten passt kann man bei Ausgangskontrollen problemlos herunterschlucken. Das Original der Datenbank bleibt funktionsfähig an seinem Platz. Wer soll das merken? Das Risiko entdeckt zu werden ist quasi gleich Null. Warum sollte man also so eine Datenbank nicht kopieren und mit deren Verkauf den einen oder anderen Euro machen? Die eigenen Daten kann man ja sogar vorher herauslöschen.

  14. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: Marvho 17.09.12 - 08:42

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TITO976 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NeverDefeated schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > Geburtsdatum und sogar meine ehemalige Bankverbindung und noch einige
    > Angaben mehr. Sorry, aber verar.schen kann ich mich selber, dazu brauche
    > ich keine deutschen Beamten, die sich Datenbanken klauen lassen. Danach
    > habe ich meine deutsche Staatsbürgerschaft abgelegt. Ich zahle doch nicht
    > mehrere 100.000 EUR an Steuern pro Jahr, damit mein Heimatland meine
    > Identität und Bankverbindung Verbrechern in die Hände spielt. Das nenne ich
    > Verrat am Bürger.

    In wie fern meinst du das, mit der deutschen Staatsbürgerschaft? Bist du in ein anderes Land gezogen?

  15. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: caso 17.09.12 - 10:45

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich umgebe mich mit niemandem ausser meiner Freundin und der gemeinsamen
    > Tochter. Mein nächster Nachbar wohnt über einen Kilometer entfernt und
    > jeder Fremde, der in diese Gegend kommt fällt auf wie ein bunter Hund. Ich
    > denke sicherer kann man davor dass Menschen einen belästigen, wenn man
    > keine Lust auf sie hat kaum sein.
    >
    > Und was heisst ich lebe gefährlicher: Ich habe keine Angst vor Gefahr. Ich
    > bin in meiner Freizeit Extremsportler und kann mir quasi aussuchen ob ich
    > lieber abstürzen oder ertrinken möchte, wenn ich einen Fehler mache. Was
    > mich nervt ist, wenn andere Leute zuviel über mich wissen mit dem sie mir
    > das Leben schwer machen können, so dass ich meiner Lebenszeit darauf
    > verwenden muss gegen sie anzugehen und deshalb nicht das tun kann, wozu ich
    > eigentlich Lust habe.


    Ach, du bist wieder der, der die alten Hosen seiner Freundin trägt.
    Manche deiner Meinungen sind mir zwar zu extrem aber ich lese deine Kommentare immer wieder gerne. Sehr interessant.

  16. Re: Das iPhone5 wird wieder einen Netlock haben

    Autor: NeverDefeated 17.09.12 - 19:49

    Marvho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeverDefeated schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TITO976 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > NeverDefeated schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > Geburtsdatum und sogar meine ehemalige Bankverbindung und noch einige
    > > Angaben mehr. Sorry, aber verar.schen kann ich mich selber, dazu brauche
    > > ich keine deutschen Beamten, die sich Datenbanken klauen lassen. Danach
    > > habe ich meine deutsche Staatsbürgerschaft abgelegt. Ich zahle doch
    > nicht
    > > mehrere 100.000 EUR an Steuern pro Jahr, damit mein Heimatland meine
    > > Identität und Bankverbindung Verbrechern in die Hände spielt. Das nenne
    > ich
    > > Verrat am Bürger.
    >
    > In wie fern meinst du das, mit der deutschen Staatsbürgerschaft? Bist du in
    > ein anderes Land gezogen?

    Ja. Ich habe dort ein Haus gekauft und zumindest bis meine Tochter in Deutschland in die Schule muss, werde ich die meiste Zeit dort verbringen.


    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeverDefeated schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich umgebe mich mit niemandem ausser meiner Freundin und der gemeinsamen
    > > Tochter. Mein nächster Nachbar wohnt über einen Kilometer entfernt und
    > > jeder Fremde, der in diese Gegend kommt fällt auf wie ein bunter Hund.
    > Ich
    > > denke sicherer kann man davor dass Menschen einen belästigen, wenn man
    > > keine Lust auf sie hat kaum sein.
    > >
    > > Und was heisst ich lebe gefährlicher: Ich habe keine Angst vor Gefahr.
    > Ich
    > > bin in meiner Freizeit Extremsportler und kann mir quasi aussuchen ob
    > ich
    > > lieber abstürzen oder ertrinken möchte, wenn ich einen Fehler mache. Was
    > > mich nervt ist, wenn andere Leute zuviel über mich wissen mit dem sie
    > mir
    > > das Leben schwer machen können, so dass ich meiner Lebenszeit darauf
    > > verwenden muss gegen sie anzugehen und deshalb nicht das tun kann, wozu
    > ich
    > > eigentlich Lust habe.
    >
    > Ach, du bist wieder der, der die alten Hosen seiner Freundin trägt.
    > Manche deiner Meinungen sind mir zwar zu extrem aber ich lese deine
    > Kommentare immer wieder gerne. Sehr interessant.

    Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, welche Dinge sich das menschliche Gehirn bevorzugt merkt. Insbesondere, wenn das eigene offenbar anders arbeitet.

    Ich nehme mal an, dass ich die Herkunft meiner Alltags-Hosen hier irgendwo erwähnt habe, um zu verdeutlichen, dass mir der heutige Standesdünkel und Konsumterror bzgl. gutes Aussehen und "repräsentative" Kleidung ziemlich am Allerwertesten vorbeigehen.

    Ich selber hätte sowas vermutlich ein paar Sekunden später vergessen, selbst wenn jemand hier im Forum schreiben würde, er würde den ganzen Tag mit der Unterhose seiner Freundin auf dem Kopf herumlaufen. Ich lege das nur unter "Den interessiert was andere Leute von ihm denken ebensowenig wie mich." (Was ihn keineswegs unsympathisch macht, selbst wenn ich keinen tieferen Sinn in seinem Tun sehen kann. ;-) ) ab und vergesse solche Details nach Lesen des Kommentars. Nicht allerdings die Essenz seines Kommentars, sofern es eine solche gab und sie mir nützlich erscheint.

    Das mag aber daran liegen, dass mich andere Menschen für gewöhnlich nicht persönlich interessieren und persönliche Details über sie für mich daher erst recht nicht über das Ende einer Diskussion hinaus relevant sind. Ehrlich gesagt interessieren mich andere Menschen höchstens auf psychologisch-wissenschaftlicher Ebene (damit verdiene ich an der Börse mein Geld) und ich hätte wohl keine Freundin, wenn die nicht zufällig eines meiner sportlichen Hobbys geteilt hätte (und heute fast alle mit mir teilt), weil dieses Desinteresse an Personen bei mir auch für attraktive Frauen gilt, wenn sie nicht einen "Zusatznutzen", etwa als Sportkumpel oder interessanter Diskussionspartner von dem ich etwas lernen kann, bieten. ;-)

    Wie auch immer. Schön, dass Du mit meinen Kommentaren normal umgehen kannst und offenbar weit besser mit meinen Ansichten klarkommst als die überwiegende Mehrheit der Leser in diesem Forum, die sich oft scheinbar schon persönlich angegriffen fühlen, wenn jemand die ihnen seit ihrer Kindheit eingetrichterten "Mainstream"-Ansichten nicht teilt oder sie auf konzeptionelle Nachteile ihrer bevorzugten Elektronikspielzeuge aufmerksam macht.

    Es muss niemand meiner Meinung sein. Es reicht, wenn man gelegentlich aufgrund meiner Kommentare mal drüber nachdenkt, warum man anderer Meinung ist und ob ich wirklich in allem so falsch liege. ;-)

    Einen schönen Tag noch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg, St. Ingbert, Pilsen (Tschechien)
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.799€
  2. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  4. 3.999€ statt 4.699€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme