1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 5C aus Kunststoff
  6. Thema

Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 600 Euro billig ?

    Autor: dabbes 10.09.13 - 23:06

    Also irgendwie hab ich den Bezug zur Realtitä verloren, wenn 600 Euro schon billig oder günstig sein sollen.

  2. Re: 600 Euro billig ?

    Autor: User_x 10.09.13 - 23:11

    das 5c ist nur eine rechtferigung damit das 5s noch teurer wird...

    von wegen absatz in schwällenländern ;)
    und für asien kanns zu wenig, da dort die nutzung ganz anders ist...

  3. Re: 600 Euro billig ?

    Autor: Lord Gamma 10.09.13 - 23:15

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also irgendwie hab ich den Bezug zur Realtitä verloren, wenn 600 Euro schon
    > billig oder günstig sein sollen.

    Es wird nur billiger produziert, ist aber nicht günstiger.

  4. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: Anonymer Nutzer 11.09.13 - 00:01

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige sinnvolle Grund wäre ein Wechselakku, wenn man länger von der
    > Steckdose entfernt ist. Allerdings gibt es da ja genug Akkupacks, die eine
    > weit höhere Kapazität haben wir ein einzelner Wechselakku.
    >
    > Das das Akku-Argument ist inzwischen einfach nur noch so ein Trollding.
    > Zudem alle möglichen Hersteller so vorgehen und zwar aus einem ganz
    > einfachen Grund: So bekommen man mehr Akkuvolumen ins gleiche Gehäuse.

    Wenn es stimmt, daß ein Handy erst dann nicht ortbar ist, wenn man den Akku entfernt hat, dann macht ein austauschbarer Akku durchaus Sinn. Allerding erschließt sich mir noch nicht ganz, wieso ein lediglich ausgeschaltetes Handy ortbar sein soll.

  5. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: truuba 11.09.13 - 00:04

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann man akku wechseln? nein...
    >
    > Wozu will ein Apple-Kunde den Akku wechseln? Apple verbaut üblicherweise
    > Akkus die die Lebenszeit das Geräts bei weitem überdauern.

    Ha stimmt ja, bei der kurzen Nutzungsdauer der Akkus heutzutage bemerkt man wohl gar kein Leistungsverlust mehr

  6. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: Yeeeeeeeeha 11.09.13 - 00:08

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es stimmt, daß ein Handy erst dann nicht ortbar ist, wenn man den Akku
    > entfernt hat, dann macht ein austauschbarer Akku durchaus Sinn. Allerding
    > erschließt sich mir noch nicht ganz, wieso ein lediglich ausgeschaltetes
    > Handy ortbar sein soll.

    Ja, das Argument stimmt an sich, aber es wäre in dem Fall sicher auch kein allzugroßes Problem, eine Art "Grundfunk" mittels einer eingebauten Extra-Batterie zu erhalten.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  7. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: User_x 11.09.13 - 00:12

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fluppsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es stimmt, daß ein Handy erst dann nicht ortbar ist, wenn man den
    > Akku
    > > entfernt hat, dann macht ein austauschbarer Akku durchaus Sinn.
    > Allerding
    > > erschließt sich mir noch nicht ganz, wieso ein lediglich ausgeschaltetes
    > > Handy ortbar sein soll.
    >
    > Ja, das Argument stimmt an sich, aber es wäre in dem Fall sicher auch kein
    > allzugroßes Problem, eine Art "Grundfunk" mittels einer eingebauten
    > Extra-Batterie zu erhalten.

    naja, das wäre aber sichtbar... spätestens wenn wieder ein paar geeks das ding aueinandee friemeln

  8. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: MarioWario 11.09.13 - 00:42

    Ist doch schon ein altes Konzept - vergleichbar mit 'nem 3er BMW aus 2011 - bis auf ein junge Türken will den auch keiner mehr (selbst wenn das 2013er Modell keine weiterführenden Eigenschaften besitzt - Beispiel: fliegen oder Drohnen abwehren) ;-)

  9. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: martinboett 11.09.13 - 03:56

    Ramott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gut das Apple jetzt auch auf die bei Android verschmähten Plastikbomber
    > setzt.


    bei apple ist das (oder war es) ein no go.

    nicht das so ein unibody (lumia 925 etc) schlecht ist...aber ich verstehe apple hier echt nicht. einzige logische schlussfolgerung für mich:
    weniger kosten. mehr gewinn

  10. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: Yeeeeeeeeha 11.09.13 - 04:07

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, das wäre aber sichtbar... spätestens wenn wieder ein paar geeks das
    > ding aueinandee friemeln

    Oh, sag das nicht, ich habe da schon Bauklötze gestaunt.
    Ich habe hier eine Canon DSLR mit abgestürztem OS (ist beim Ausschalten ist sie im Status "Sensorreinigung" hängen geblieben). Man möchte meinen, Akku raus und wieder rein und alles ist wieder gut. Nö, weil scheinbar der RAM-Inhalt von einer Backup-Batterie erhalten wird. Also Gehäuse aufschrauben, Batterie raus und wieder rein und alles ist wieder gut.
    Tja, bei einigen Modellen (z.B. meiner crappy 1000D) ist die Batterie allerdings nicht in Form einer erkennbaren Knopfzelle vorhanden, sondern als irgendein Baustein auf das Board gelötet. Bei meinen letzten Recherchen wusste noch niemand, welcher das genau sein soll. O_o

    (Disclaimer: Ja, vielleicht ist da alles ganz anders, da zumindest haben alle im Netz auffindbaren Informationen ergeben.)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  11. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: Trollfeeder 11.09.13 - 06:44

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige sinnvolle Grund wäre ein Wechselakku, wenn man länger von der
    > Steckdose entfernt ist. Allerdings gibt es da ja genug Akkupacks, die eine
    > weit höhere Kapazität haben wir ein einzelner Wechselakku.

    Größer, schwerer,blöd ein zweites Gerät am Kabel hinter sich herzuschleppen.

    > Das das Akku-Argument ist inzwischen einfach nur noch so ein Trollding.

    Tolles Argument.

    > Zudem alle möglichen Hersteller so vorgehen und zwar aus einem ganz
    > einfachen Grund: So bekommen man mehr Akkuvolumen ins gleiche Gehäuse.

    Warum? Kannst du mir das mal erklären. Ein Akku den man rausnehmen kann brauch also mehr Platz als einer der fest eingebaut ist. Ich hätte eher vermutet das die Befestigung um ihn vor dem herausnehmen zu schützen Platz wegnimmt. Geplante Obsoleszens ist das Stichwort.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  12. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: Schnarchnase 11.09.13 - 07:17

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das das Akku-Argument ist inzwischen einfach nur noch so ein Trollding.

    Schwachsinn, es ist durchaus praktisch wenn man mal mehrere Tage keinen Strom hat (kommt bei mir durchaus vor). Ich hab ein N9 und mein nächstes Gerät hat definitiv wieder einen wechselbaren Akku.

    > Zudem alle möglichen Hersteller so vorgehen und zwar aus einem ganz
    > einfachen Grund: So bekommen man mehr Akkuvolumen ins gleiche Gehäuse.

    Das Bisschen macht wohl kaum etwas aus. Der Grund ist schlicht und ergreifend der Preis, Gewinnmaximierung ist heutzutage scheinbar das Einzige was zählt.

  13. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: KTVStudio 11.09.13 - 08:38

    Apple hat nie behauptet das Plastik an einem Handy nichts zu suchen hat, wäre auch ein wenig Schizophren, da Sie ja selber mit dem 3gs und die Vorgänger Plastik als Gehäusematerial eingesetzt haben. Nun kann sich der Kunde aussuchen ob er zum gewohnten Preis Metall und Glas kriegt oder halt Plastik für 40% weniger.

  14. Re: Da fühlt man sich als 5er Kunder veräppelt

    Autor: Trollfeeder 12.09.13 - 06:17

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun kann sich der
    > Kunde aussuchen ob er zum gewohnten Preis Metall und Glas kriegt oder halt
    > Plastik für 40% weniger.

    5s-"In Deutschland wird es für 700 Euro (16 GByte), 800 Euro (32 GByte) und 900 Euro (64 GByte) angeboten. "

    5c-Das iPhone 5C soll in Deutschland 600 Euro (16 GByte) beziehungsweise 700 Euro für die 32-GByte-Version kosten.

    Wie kommst du auf 40%???

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 959€
  2. 299,99€ (Release 10.11.)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 17,99€, Field of Glory: Empires für 19,99€, Urban...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
Crysis Remastered im Technik-Test
But can it run Crysis? Yes!

Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
  2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
  3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft