Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Käufer beklagen schwachen Empfang…

Zuviel Schrott ist unterwegs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuviel Schrott ist unterwegs

    Autor: nixalsverdrussbit 25.09.18 - 12:12

    Bei dem Preis dürfte nichts, aber auch gar nichts mangelhaft sein.
    Für Apple ein tolles Geschäft, das von seinen Kunden dankbar gefüttert wird.

    Vom Umsatz kommt wohl kaum etwas unten an, darf man annehmen, wie sonst
    erreicht man die Billionenmarke.

    Anderes Beispiel für Schrott. Habe vor kurzem mein Smartphone erneuert.
    Zur Endauswahl kamen Motorola G6 Plus und Nokia 7 Plus.

    Es wurde das Motorola, da 2. Sim Slot nicht shared ist. Ok, fertig eingerichtet, nach ein paar
    Tagen hört mich keiner mehr wenn ich anrufe. Zurückgehen lassen.
    (Und natürlich habe ich durch langwierige Tests, System Resets etc. das Problem auf das Smartphone eingegrenzt).

    Dann kaufe ich das Nokia 7 Plus. Fertig eingerichtet - wieder ein paar Stunden verballert - und
    nach ein paar Tagen schliesslich will ich mal die Musikbox ausprobieren. Ein kleines
    Rütteln am Kabel des Kopfhörers und der Ton reisst ab, der Musikplayer konfusiert.
    (Der Kopfhörer ist ok, wie ich aus der Verwendung mit anderen Geräten weiss).

    Am liebsten würde ich diese mangelhaften Produkte den Chefs der Firmen quer hinten
    in den ihr wisst schon schieben.

    2 schlechte Erfahrungen mit Neugeräten hintereinander. Tja. Was soll man sagen ?

    Dann vielleicht lieber gebraucht ein ehemaliges Topsmartphone kaufen, wobei du annehmen
    kannst, das alles funktioniert, vielleicht der Akku schlecht ist.

    Sorry, war jetzt nicht viel zur Sache, aber es musste raus.

  2. Re: Zuviel Schrott ist unterwegs

    Autor: dxp 25.09.18 - 12:16

    Kann ich nachvollziehen, bei egal welchem Produkt muss man immer ganz genau hinsehen, da die Wahrscheinlichkeit wahnsinnig hoch ist, eine Gurke erwischt zu haben. Super nervig!

  3. Re: Zuviel Schrott ist unterwegs

    Autor: nixalsverdrussbit 25.09.18 - 12:35

    Danke DXP für dein Mitgefühl.

    Vielleicht sollte ich nur kurz meine Erfahrungen zu beiden Phones dazuschreiben, als Mehrwert.

    Der Bildschirm des Motorola ist fantastisch hell. Kein Problem es auch bei stärkster Sonne
    draussen abzulesen. Es ist flott und an sich toll, wäre nicht das "Es hört dich keiner" Problem.

    Der Nokia 7 Plus Bildschirm ist deutlich blasser. Es ist zumindest gefühlt nicht schneller
    und hat eben nur den Shared Slot. Es sieht nur besser aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  3. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  4. State Street Bank International GmbH, München, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 51,95€
  3. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
    Hue Sync
    Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

    Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
    2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
    3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    1. CO2-neutral bis 2040: Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian
      CO2-neutral bis 2040
      Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian

      Amazon will umweltfreundlicher werden und kauft sich eine riesige Flotte von Elektrolieferwagen - bei einem Startup, in das der Onlineversandhändler kürzlich selbst investiert hat.

    2. Straße des 17. Juni: Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren
      Straße des 17. Juni
      Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren

      Die Straße des 17. Juni in Berlin ist zu einer Teststrecke für autonomes Fahren umgebaut worden. Auf der innerstädtischen Straße sollen künftig autonome Autos unterwegs sein.

    3. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.


    1. 07:28

    2. 07:12

    3. 17:55

    4. 17:42

    5. 17:29

    6. 16:59

    7. 16:09

    8. 15:59