Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mehr Marketing zur Ankurbelung…

Die brauchen kein Marketing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die brauchen kein Marketing

    Autor: ChMu 05.12.18 - 12:48

    sondern Techniker welche vernuenftige Geraete konstruieren. Weg von der Badezimmer Fliese und hin zu einem normal grossen Telefon, mit Kopfhoerer Anschluss, mit Home Button, mit vernuenftiger Batterie. Ein SE II ohne Schnickschnack. Der Preis spielt keine Rolle, das waere gekauft ohne Preisangabe.
    Aber bis dahin wird das vorhandene SE eben weitergenutzt.
    $300 Rabatt fuer ein $500 Phone ist ja wohl auch ein Witz. Aus welchem Grund wuerde jemand ein 7 plus fuer $500 Aufpreis gegen ein Xr tauschen? Was bekommt man denn da fuer seine $500? Oder $800 ohne Rabatt? Eine geringere Aufloesung, Verlusst der touch ID und noch unhandlicher?
    Toll.

  2. Re: Die brauchen kein Marketing

    Autor: quasides 05.12.18 - 13:30

    ich würd mir ein 6s in neuauflage wünschen.
    wireless hin oder her, nur dann wenns keine glasrückseite gibt.

    dann hätt ich gern APTX und kein propitäres apple oder lagbehaftetes aac bzw sbc.

    als draufgabe hätt ich gern etwas vergleichbares zu viper4android. grad apple als jahrelenager zulieferer für creator und multimedia geschichten müsste zumindest einen systemweiten eq draufhaben mit dem man zur not auch die lautstärke verbessern kann, EU hin oder her.

    und last but not least, icons die ich plazieren kann wo ich möchte.
    ich hab zur zeit 130 apps. ich hab ein eigenes system (4 corners, 5 pages) ich finde jede app innerhlab einer sekunde.
    mit apples zangs der reiehe nach geh ich unter. die ordner helfen dann auch wenig.
    machbar ist es irgendwie, aber das wärs mir dann nicht wert.

    die einzige möglichkeit dafür wäre jailbreak, doch da gibts nix mehr seit monaten und ein tel mit einer alten version findest auch nirgens mehr.

    unfassbar das leute die background image variante verwenden um abstand bei den icons zu schaffen.

    das alles für einen überpremiumpreis geht halt nicht.
    ich wollt mir apple dieses jahr anschaun, und hab entnerft aufgeben. so mach ich das alle paar jahre :))


    oh die geniusbar muss weg, stattdessen kompetente service leute, nicht präpotente unwissende schnösel die einem unsinn erzählen und jeden kunden ins gesicht lügen.
    mittlerweile hat apple service praktien ja bis ins amerikansiche narchrichten fernsehen geschafft und hat doch glatt versucht den tv lockvogel 1500$ für eine 20 dolalr reparatur zu verrechnen :))

  3. Re: Die brauchen kein Marketing

    Autor: JackIsBlack 05.12.18 - 14:34

    Die Telefone sind doch alle normal groß. Wenn ich meine alten Geräte mal in die Hand nehme aus der 4" Zeit, dann merke ich immer wieder, dass ich nie wieder so ein kleines Ding möchte.
    Die Zeit des Homebuttons ist einfach vorrüber, zum Glück hat Apple das auch langsam mal erkannt. Der nimmt einfach nur Displayfläche weg.
    Vernünfitge Batterie ist jetzt relativ. Aktuelle Handys mit ~3500mAh Akku halten schon sehr lange durch.

  4. Re: Die brauchen kein Marketing

    Autor: ArthurDaley 06.12.18 - 13:02

    Badezimmerfliese? Ein Smartphone kann nicht groß genug sein. Ab 6" wird es angenehm...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  4. Aktion Mensch e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

  1. Sonos-One-Konkurrenz: Pure Discovr mit Akku und Airplay 2 kann sich klein machen
    Sonos-One-Konkurrenz
    Pure Discovr mit Akku und Airplay 2 kann sich klein machen

    Ein ungewöhnlicher Alexa-Lautsprecher kommt vom Audiounternehmen Pure. Der Discovr-Lautsprecher verkleinert seine Größe bei abgeschalteten Mikrofonen. Die weiteren Besonderheiten des smarten Lautsprechers sind der Akku, frei belegbare Tasten und die Unterstützung von Airplay 2.

  2. Citroën Ami One: Elektrokreuzung zwischen Mofa und Auto
    Citroën Ami One
    Elektrokreuzung zwischen Mofa und Auto

    Citroën hat mit dem Ami One ein Konzeptfahrzeug vorgestellt, das zwar nur 45 km/h erreicht, aber oftmals keinen Pkw-Führerschein erfordert. Die Reichweite des kompakten vierrädrigen Fahrzeugs liegt bei 100 km.

  3. Nike Adapt BB: Android-App macht smarte Schuhe dumm
    Nike Adapt BB
    Android-App macht smarte Schuhe dumm

    Nikes selbstschnürende Schuhe Adapt BB können bei einem fehlschlagenden Firmware-Update via Android-App ihre smarten Funktionen verlieren. Mit iOS verläuft das Update problemlos.


  1. 08:41

  2. 08:01

  3. 07:44

  4. 07:30

  5. 20:46

  6. 20:30

  7. 20:30

  8. 20:30