Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Nächstes iPhone soll keine…

Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: bl 22.06.16 - 09:07

    Das ist doch eine Farce. Was bringt es auf die Klinke-Buchse zu verzichten, wenn man dann einen Adapter für Lightning braucht? Man kann natürlich auch die Kopfhörer mit Lightning kaufen, die Apple dann sicher für sehr, sehr viel Geld auf den Markt bringt, die lassen sich dann aber auch wieder nur per sauteurem Adapter an Geräten anderer Hersteller betreiben...

    Dank USB-C gibt es endgültig keinen Grund mehr für diesen proprietären Mist, also lasst es doch endlich!

  2. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.16 - 09:10

    bl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch eine Farce. Was bringt es auf die Klinke-Buchse zu verzichten,
    > wenn man dann einen Adapter für Lightning braucht? Man kann natürlich auch
    > die Kopfhörer mit Lightning kaufen, die Apple dann sicher für sehr, sehr
    > viel Geld auf den Markt bringt, die lassen sich dann aber auch wieder nur
    > per sauteurem Adapter an Geräten anderer Hersteller betreiben...


    You got it! Und nein sie werden NIE auf USB oder sonst einen Standard wechseln.

  3. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.16 - 09:11

    bl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch eine Farce. Was bringt es auf die Klinke-Buchse zu verzichten,
    > wenn man dann einen Adapter für Lightning braucht? Man kann natürlich auch
    > die Kopfhörer mit Lightning kaufen, die Apple dann sicher für sehr, sehr
    > viel Geld auf den Markt bringt, die lassen sich dann aber auch wieder nur
    > per sauteurem Adapter an Geräten anderer Hersteller betreiben...
    >
    > Dank USB-C gibt es endgültig keinen Grund mehr für diesen proprietären
    > Mist, also lasst es doch endlich!

    Na ja, wenn man bedenkt wie oft Apple Nutzer kaputte Kabel haben ist doch klar das hier eine neue Einnahmequelle erschlossen werden soll.
    Überteuertes Zubehör von minderwertiger Qualität welches regelmäßig ersetzt werden muss.

  4. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.16 - 09:15

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Na ja, wenn man bedenkt wie oft Apple Nutzer kaputte Kabel haben ist doch
    > klar das hier eine neue Einnahmequelle erschlossen werden soll.
    > Überteuertes Zubehör von minderwertiger Qualität welches regelmäßig ersetzt
    > werden muss.

    Na ja. Gähn.

  5. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Trollversteher 22.06.16 - 09:16

    >Na ja, wenn man bedenkt wie oft Apple Nutzer kaputte Kabel haben ist doch klar das hier eine neue Einnahmequelle erschlossen werden soll.

    Ist das so? Also meine Originalkabel von Apple haben immer Ewigkeiten gehalten, derzeit nutze ich das alte Kabel meines 5s am aktuellen iPhone weiter - kein Knick, keine ablösende Isolation, kein Wackelkontakt...

    >Überteuertes Zubehör von minderwertiger Qualität welches regelmäßig ersetzt werden muss.

    Das ist doch totaler Unsinn - es gibt unzählige Hersteller, die für einen Bruchteil der Applepreise Kabel anbieten. Die sind allerdings dann nicht mehr ganz so zuverlässig, ein Billigkabel, welches ich als Ersatzkabel mal gekauft hatte, hatte schon nach ein paar Wochen einen Wackelkontakt...

  6. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.16 - 09:20

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Na ja, wenn man bedenkt wie oft Apple Nutzer kaputte Kabel haben ist doch
    > klar das hier eine neue Einnahmequelle erschlossen werden soll.
    >
    > Ist das so? Also meine Originalkabel von Apple haben immer Ewigkeiten
    > gehalten, derzeit nutze ich das alte Kabel meines 5s am aktuellen iPhone
    > weiter - kein Knick, keine ablösende Isolation, kein Wackelkontakt...
    >

    Was ich schon häufiger gesehen habe ist das die Ummantelung bricht/reisst - entweder am PC oder Mobiltelefonende. Danach ist es nur eine frage der zeit bis die ersten Litzen brechen.

    > >Überteuertes Zubehör von minderwertiger Qualität welches regelmäßig
    > ersetzt werden muss.
    >
    > Das ist doch totaler Unsinn - es gibt unzählige Hersteller, die für einen
    > Bruchteil der Applepreise Kabel anbieten. Die sind allerdings dann nicht
    > mehr ganz so zuverlässig, ein Billigkabel, welches ich als Ersatzkabel mal
    > gekauft hatte, hatte schon nach ein paar Wochen einen Wackelkontakt...

    Komisch dass nur sonst scheinbar kein Hersteller Probleme hat Micro-USB Adapter herzustellen... (oder damals Mini USB)

  7. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Trollversteher 22.06.16 - 09:27

    >Was ich schon häufiger gesehen habe ist das die Ummantelung bricht/reisst - entweder am PC oder Mobiltelefonende. Danach ist es nur eine frage der zeit bis die ersten Litzen brechen.

    Das war bei mir eigentlich nur bei dem Billigkabel eines Drittanbieters der Fall. Ach ja, und mein allererstes Kabel vom 3S, mit dem alten Stecker, wurde von mir und danach von meiner Freundin am 4s weiterbenutzt und bei dem hat irgendwann nach vier oder fünf Jahren ebenfalls die Ummantelung am Stecker versagt - hat aber trotzdem noch funktioniert. Das ist imho aber nichts ungewöhnliches, dass ein Kabel nach vier bis fünf Jahren täglicher Dauerbenutzung ein paar Macken abbekommt.

    >Komisch dass nur sonst scheinbar kein Hersteller Probleme hat Micro-USB Adapter herzustellen... (oder damals Mini USB)

    Was willst Du denn damit sagen, dass Billig-Micro-USB Stecker von Drittanbietern stets in bester Qualität und unkaputtbar sind? Da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht...

  8. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: derdiedas 22.06.16 - 09:30

    USB ist das beknackteste Format aller Zeiten. Und ich hasse has bis ins Mark.

    Es ist ein Format bei dem das Gerät (also das x hunderte Euro teure Smartphone) die Schwachstelle ist und nicht das Kabel (Wie beim Apple Kabel). Und auch USB-C ändert daran nichts.

    USB ist mechanisch (bewusst?) so ausgelegt das ein USB Kabel kaum kaputt zu kriegen ist, dafür aber die Buchse.


    Gruß DDD

  9. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: crackhawk 22.06.16 - 09:34

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB ist das beknackteste Format aller Zeiten. Und ich hasse has bis ins
    > Mark.

    Sehe ich auch so, der USB-C Stecker ist ein Graus, etwas Fizzeligeres wäre nur schwer möglich gewesen. Ich bin froh dass Apple den Lightning Anschluss hat, den kann man wenigstens in sein Handy stecken ohne angst haben zu müssen dass etwas abbricht.

  10. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.16 - 09:43

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB ist das beknackteste Format aller Zeiten. Und ich hasse has bis ins
    > Mark.
    >
    > Es ist ein Format bei dem das Gerät (also das x hunderte Euro teure
    > Smartphone) die Schwachstelle ist und nicht das Kabel (Wie beim Apple
    > Kabel). Und auch USB-C ändert daran nichts.
    >
    > USB ist mechanisch (bewusst?) so ausgelegt das ein USB Kabel kaum kaputt zu
    > kriegen ist, dafür aber die Buchse.
    >
    > Gruß DDD

    Komisch, ich habe mal aus versehen ein BlackBerry PlayBook mit Ladegerät fallen gelassen - der USB Stecker ging kaputt, NICHT die Buchse.
    Mir ist bisher nie eine USB-Buchse kaputtgegangen... (ich weiß ehrlich gesagt nichtwie Leute das schaffen...)

  11. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: 44quattrosport 22.06.16 - 09:49

    Theoretisch gebe ich Dir Recht, praktisch habe ich noch keine USB-Buchse am Smartphone klein bekommen ("richtige" USB-Buchsen allerdings durchaus). Mal kurz nach Lighning Buchse defekt googlen spricht nicht unbedingt von Problemlosigkeit. Ich mag USB-C und fände es gut, wenn alle endlich mal ein identisches Format verwenden.

    Am besten über QI laden und der Rest Drahtlos. Dann braucht es gar keinen Anschluss mehr. :-)

  12. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Walter Plinge 22.06.16 - 09:53

    Micro-USB Buchsen sind mir schon mehrfach kaputt gegangen (Kopfhörer, Akkus, Smartphone, etc.). Üblicherweise ist das ein Totalschaden. Und ja, ich gehe mit meinen Geräten pfleglich um. Derartiges ist mir mit noch keinem anderen Anschluss passiert, ausschließlich mit Micro-USB.

    Als Konsequenz kaufe ich keine Geräte mehr, die eine Micro-USB Buchse verwenden. Mit USB-C habe ich diesbezüglich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, habe es bisher aber auch nur an einem Gerät (Notebook).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.16 09:56 durch Walter Plinge.

  13. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: mrgenie 22.06.16 - 09:54

    1Gbps Datentransfer ist auf 10-15cm Entfernung auch drahtlos moeglich.
    Im Labor schaffen die sogar 10Gbps drahtlos auf kurzer Distanz und gleichzeitig Laden von Akkus komplett ohne Kabel.

    Die Streitfrage hier USB-C oder Lightning, Herstellerqualitaet, usw.
    wird sich bis spaetestens 2025 eruebrigt haben, gottseidank!

    Ich kann weder fuer USB-C noch Lightning sprechen. Alle sind anfaellig fuer Stoerungen, vorallem wenn man Kinder hat ;)

    Wir haben an Apple mittlerweile mindestens 500EUR fuer Ladekabel gespendet. Weil sobald ein Kind das Kabel in der Hand kriegt, hoechstens 10 Sekunden haelt es aus.

    Die Micro-USB oder USB-C Kabel halten in der Regel etwas laenger in Kinderhand. Kann aber auch nur zufall sein. Auf besseren Qualitaet wurde ich da nicht tippen, da auch die Kabel nach 3-4 Minuten in Kinderhand kaput sind.

    USB2 Kabel sind sehr robust. 22-25 Minuten braucht ein Kind.

    Aber wie gesagt, ob das Qualitativ besser ist?

    Wir muessen fruher oder spaeter weg vom Kabelsalat! Daher ist es zu begruessen, dass wenigstens die Audiokabel abgeschafft werden.

    In den USA forschen die jetzt an 500Watt auf 0,5-1 Meter.
    Und auch nur in die Richtung, wo Empfaenger sind damit keine Hintergrundstahlung ist, bzw. unter der 50MilliWatt Marke.

    Das brauchen wir in Zukunft. Egal ob Weihnachtsbaumbeleuchtung oder Smartphone.

    Im gesamten Haus 50mW hintergrundstrahlung, besser sogar 5mW. Aber kommt ein Geraet, dann wird gezielt dorthin der Bedarf bis einige hundert W gedeckt damit man sogar tolle Weihnahctsbaume ohne Kabel beleuchten kann.

    Mit LED reichen dann auch 50Watt.

    Und die Datenuebertragen ist im WLAN schon heute netto bei 500Mbps fuer einige GEraete. Auch wenn die meisten Geraeten immer noch netto bis 100Mbps oder weniger schaffen. Das reicht ja auch fuer die meisten Menschen.

    So oder so, und das ist auch meiner Meinung gut so, ist die Diskussion ueber Kabel in hoechstens 10 Jahren vorueber.

  14. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: ArthurDaley 22.06.16 - 10:07

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1Gbps Datentransfer ist auf 10-15cm Entfernung auch drahtlos moeglich.
    > Im Labor schaffen die sogar 10Gbps drahtlos auf kurzer Distanz und
    > gleichzeitig Laden von Akkus komplett ohne Kabel.
    >
    > Die Streitfrage hier USB-C oder Lightning, Herstellerqualitaet, usw.
    > wird sich bis spaetestens 2025 eruebrigt haben, gottseidank!
    >
    > Ich kann weder fuer USB-C noch Lightning sprechen. Alle sind anfaellig fuer
    > Stoerungen, vorallem wenn man Kinder hat ;)
    >
    > Wir haben an Apple mittlerweile mindestens 500EUR fuer Ladekabel gespendet.
    > Weil sobald ein Kind das Kabel in der Hand kriegt, hoechstens 10 Sekunden
    > haelt es aus.
    >
    > Die Micro-USB oder USB-C Kabel halten in der Regel etwas laenger in
    > Kinderhand. Kann aber auch nur zufall sein. Auf besseren Qualitaet wurde
    > ich da nicht tippen, da auch die Kabel nach 3-4 Minuten in Kinderhand kaput
    > sind.
    >
    > USB2 Kabel sind sehr robust. 22-25 Minuten braucht ein Kind.
    >
    > Aber wie gesagt, ob das Qualitativ besser ist?
    >
    > Wir muessen fruher oder spaeter weg vom Kabelsalat! Daher ist es zu
    > begruessen, dass wenigstens die Audiokabel abgeschafft werden.
    >
    > In den USA forschen die jetzt an 500Watt auf 0,5-1 Meter.
    > Und auch nur in die Richtung, wo Empfaenger sind damit keine
    > Hintergrundstahlung ist, bzw. unter der 50MilliWatt Marke.
    >
    > Das brauchen wir in Zukunft. Egal ob Weihnachtsbaumbeleuchtung oder
    > Smartphone.
    >
    > Im gesamten Haus 50mW hintergrundstrahlung, besser sogar 5mW. Aber kommt
    > ein Geraet, dann wird gezielt dorthin der Bedarf bis einige hundert W
    > gedeckt damit man sogar tolle Weihnahctsbaume ohne Kabel beleuchten kann.
    >
    > Mit LED reichen dann auch 50Watt.
    >
    > Und die Datenuebertragen ist im WLAN schon heute netto bei 500Mbps fuer
    > einige GEraete. Auch wenn die meisten Geraeten immer noch netto bis 100Mbps
    > oder weniger schaffen. Das reicht ja auch fuer die meisten Menschen.
    >
    > So oder so, und das ist auch meiner Meinung gut so, ist die Diskussion
    > ueber Kabel in hoechstens 10 Jahren vorueber.

    Na, Du hast ja mal ganz genau gemessen....meine Tochter hat seit dem 6. Lebensjahr Micro-USB-Devices und ist jetzt 12. Sie hat sich einmal auf ein Kabel am Tablet draufgesetzt, wodurch der Stecker verbogen wurde, die Buchse aber nix abgekriegt hat.

    Das sagt mir zwei Dinge:
    a) Das Gerät ist keineswegs die Schwachstelle
    b) Auch bei Kindern hält es länger als 4 Minuten.

  15. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: zZz 22.06.16 - 10:15

    Dann empfehle ich mal an dieser Stelle die Lightning-Kabel von Anker. Von Apple zertifiziert, besser verarbeitet, länger und trotzdem billiger.

  16. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Kondratieff 22.06.16 - 10:22

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Na ja, wenn man bedenkt wie oft Apple Nutzer kaputte Kabel haben ist doch
    > klar das hier eine neue Einnahmequelle erschlossen werden soll.
    >
    > Ist das so? Also meine Originalkabel von Apple haben immer Ewigkeiten
    > gehalten, derzeit nutze ich das alte Kabel meines 5s am aktuellen iPhone
    > weiter - kein Knick, keine ablösende Isolation, kein Wackelkontakt...

    Meine Kabel haben auch immer relativ lange gehalten, aber...

    > >Überteuertes Zubehör von minderwertiger Qualität welches regelmäßig
    > ersetzt werden muss.
    >
    > Das ist doch totaler Unsinn - es gibt unzählige Hersteller, die für einen
    > Bruchteil der Applepreise Kabel anbieten. Die sind allerdings dann nicht
    > mehr ganz so zuverlässig, ein Billigkabel, welches ich als Ersatzkabel mal
    > gekauft hatte, hatte schon nach ein paar Wochen einen Wackelkontakt...

    ... wenn ein Kabel kaputt war oder ich einfach weitere Kabel haben wollte (zum Rumtragen, fürs Motorrad etc.), habe ich nie ein, in meinen Augen, überteuertes Originalkabel gekauft, sondern weitaus günstigere Kabel von einem Dritthersteller (über Amazon). Mir ist bislang kein einziges Zubehörkabel kaputt gegangen - weder eins mit Dock-Anschluss, die ich für meine 3GS/4S verwendet habe und noch immer für mein iPad 2 verwende, noch eins mit Lightning-Anschluss, die ich für mein jetziges 5S verwende.

  17. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Trollversteher 22.06.16 - 10:25

    >... wenn ein Kabel kaputt war oder ich einfach weitere Kabel haben wollte (zum Rumtragen, fürs Motorrad etc.), habe ich nie ein, in meinen Augen, überteuertes Originalkabel gekauft, sondern weitaus günstigere Kabel von einem Dritthersteller (über Amazon). Mir ist bislang kein einziges Zubehörkabel kaputt gegangen - weder eins mit Dock-Anschluss, die ich für meine 3GS/4S verwendet habe und noch immer für mein iPad 2 verwende, noch eins mit Lightning-Anschluss, die ich für mein jetziges 5S verwende.

    Das glaube ich gerne, ich bin mir ganz sicher, dass es eine Vielzahl an Kabeln von Drittanbietern gibt, die qualitativ den teuren Originalen von Apple in nichts nachstehen - in meinem Fall war es aber auch wirklich ein extrem billiges Kabel - soweit ich mich erinnern kann, lag das bei einem Zigarettenanzünder-Adapter für 5¤ mit dabei, also wirklich allerunterste Preiskategorie.

  18. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: derdiedas 22.06.16 - 10:32

    Ich schon, denn wenn die Metallummantelund des USB Steckers nicht maßhaltig ist (Billiges Kabel oder gequetscht) packt der das sensible Leiterplätchen so sehr das man das Kabel später mit selbigen rauszieht.

    Schau einfach in Die Micro USB Buchse deines Smartphones und sage mir das das dort mechanisch robust ausschaut, und nun schau in die Buchse der Applegeräte.

    Gruß ddd

  19. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Kondratieff 22.06.16 - 10:33

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir haben an Apple mittlerweile mindestens 500EUR fuer Ladekabel gespendet.

    Nichts für Ungut, aber spätestens nach dem zweiten Neukauf eines - in Relation - teuren Originalkabels hätte ich mich nach einem weitaus günstigeren Kabel umgeschaut.

    Wie ich es in einem anderen Post geschrieben habe, habe ich noch nie ein Originalkabel von Apple gekauft und bin damit bislang - ohne Kinder - super gefahren, weil diese nicht nur günstiger, sondern oft auch besser ummantelt sind.
    Aber selbst wenn man deiner Logik folgt und es keine Qualitätsunterschiede gäbe, zumindest keine, die bei Kindern von Belang sind, hätten sich die Drittanbieterkabel alleine schon wegen des Preises gelohnt.

    Davon abgesehen hätte ich mir bei der Vielzahl an defekten Kabeln längst eine Strategie zur Vermeidung solcher Probleme (Schrumpfschlauch?) überlegt ;)

  20. Re: Wenn sie bloss endlich auf USB wechseln würden

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.16 - 10:38

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schon, denn wenn die Metallummantelund des USB Steckers nicht maßhaltig
    > ist (Billiges Kabel oder gequetscht) packt der das sensible Leiterplätchen
    > so sehr das man das Kabel später mit selbigen rauszieht.
    >
    > Schau einfach in Die Micro USB Buchse deines Smartphones und sage mir das
    > das dort mechanisch robust ausschaut, und nun schau in die Buchse der
    > Applegeräte.
    >
    > Gruß ddd

    Also so empfindlich sieht mir micro USB nicht aus - wobei Mini-USB durchaus robuste ist/wahr.
    Bisher ist mir auch kein Micro USB Anschluss kaputtgegangen...

    Ah ja, bei einem Familienmitglied hat sich an einer Seagate auch der micro USB 3.0 (A/B oder sowas...) Stecker bißchen verbogen während die Buchse OK ist nachdem es eine etwas unpässliche Krafteinwirkung gab. -> die Bühne Schein wirklich nicht das Problem zu sein.
    Funktioniert auch weiterhin tadellos.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  3. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    1. Energie: Tuning fürs Windrad
      Energie
      Tuning fürs Windrad

      Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

    2. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    3. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.


    1. 08:01

    2. 12:30

    3. 11:51

    4. 11:21

    5. 10:51

    6. 09:57

    7. 19:00

    8. 18:30