Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die…

Die alten Probleme bleiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die alten Probleme bleiben

    Autor: miauwww 11.10.18 - 12:05

    2mm bei den Außenmaßen mehr machen die Bedienbarkeit per touch auch nicht nennenswert besser.
    Batterielaufzeit ist immer noch eine Zumutung.
    Als ehem. Leistungssportler kann ich sagen: die Verletzungsgefahr mit so einem Ding am Arm ist beim Training viel zu groß.
    Die Krümmung und Abkürzung der Info-Texte wirkt unfreiwillig komisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 12:05 durch miauwww.

  2. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: Helge Bruhn 11.10.18 - 14:35

    Bitte was? Ernstgemeinter Beitrag? 😂 bedienbarkeit ist top, Display 30% grösser, Akkulaufzeit selbst als Poweruser locker 1-2 Tage, also für jeden problemlos.
    Und wie sollte man sich damit verletzen? Indem man beim Stürzen mit dem Aufe aufs Habdgelenk fällt oder wie? :)

    Selten so gelacht, zuemlich schlechter Trollversuch :) Ich habe weltweit noch von keinem Fall bei zig Mio verkauften Apple Watches gehört, dass sich jemand verletzt hat, ganz im Gegenteil. Man kann davon ausgehen, dass JEDER Fall weltweit durch die Presse und sozialen Medien gegangen wäre, wie alles Negative in Bezug auf Apple 😎.

  3. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: Lomex 11.10.18 - 15:27

    Ich besitze die Apple Watch 4, 44mm. Bisher keinerlei Probleme mit der Bedienung gehabt. Akkulaufzeit 2 Tage mit täglich 45 Minuten joggen mit GPS Tracking und Musik mit Airpods nur via Apple Watch.

  4. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: nixidee 11.10.18 - 16:41

    Helge Bruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte was? Ernstgemeinter Beitrag? 😂 bedienbarkeit ist top, Display
    > 30% grösser, Akkulaufzeit selbst als Poweruser locker 1-2 Tage, also für
    > jeden problemlos.
    > Und wie sollte man sich damit verletzen? Indem man beim Stürzen mit dem
    > Aufe aufs Habdgelenk fällt oder wie? :)
    >
    > Selten so gelacht, zuemlich schlechter Trollversuch :) Ich habe weltweit
    > noch von keinem Fall bei zig Mio verkauften Apple Watches gehört, dass sich
    > jemand verletzt hat, ganz im Gegenteil. Man kann davon ausgehen, dass JEDER
    > Fall weltweit durch die Presse und sozialen Medien gegangen wäre, wie alles
    > Negative in Bezug auf Apple 😎.

    Wo wir bei Trollversuch sind. Apple gibt die Laufzeit selbst mit "bis 18h" an. Also als Poweruser kannst du froh über eine zweistellige Stundenzahl sein. Also für Poweruser völlig ungeeignet aber wie alle Apple Produkte kommt es ja eher auf die Marke an. Wer richtig arbeitet sucht sich vernünftige Hardware.

    https://support.apple.com/kb/SP778?viewlocale=de_AT&locale=de_AT

  5. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: nuclear 11.10.18 - 17:48

    Nein die 3er hat die gleiche Angabe und ich hab es problemlos geschafft die Uhr 2 tage zu nutzen. Mit 1x am Tag 1h schwimmen. Die 18h sind eine sehr pessimistische Aussage seitens Apple.
    Und selbst danach läuft die Uhr in der Gangreserve noch Tage und zeigt zumindest noch die Uhrzeit an.

  6. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: Flyns 11.10.18 - 22:34

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Helge Bruhn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitte was? Ernstgemeinter Beitrag? 😂 bedienbarkeit ist top,
    > Display
    > > 30% grösser, Akkulaufzeit selbst als Poweruser locker 1-2 Tage, also für
    > > jeden problemlos.
    > > Und wie sollte man sich damit verletzen? Indem man beim Stürzen mit dem
    > > Aufe aufs Habdgelenk fällt oder wie? :)
    > >
    > > Selten so gelacht, zuemlich schlechter Trollversuch :) Ich habe weltweit
    > > noch von keinem Fall bei zig Mio verkauften Apple Watches gehört, dass
    > sich
    > > jemand verletzt hat, ganz im Gegenteil. Man kann davon ausgehen, dass
    > JEDER
    > > Fall weltweit durch die Presse und sozialen Medien gegangen wäre, wie
    > alles
    > > Negative in Bezug auf Apple 😎.
    >
    > Wo wir bei Trollversuch sind. Apple gibt die Laufzeit selbst mit "bis 18h"
    > an. Also als Poweruser kannst du froh über eine zweistellige Stundenzahl
    > sein. Also für Poweruser völlig ungeeignet aber wie alle Apple Produkte
    > kommt es ja eher auf die Marke an. Wer richtig arbeitet sucht sich
    > vernünftige Hardware.
    >
    > support.apple.com

    3 Tage sind mit der neuen Watch durchaus drin. Kommt halt immer auf die Nutzung an. Wenn ich das Display den ganzen Tag im Taschenlampenmodus auf voller Helligkeit laufen lasse, bekomm ich bestimmt auch keine 24h zusammen.
    Ist das bei der Konkurrenz anders? Gehen die Geräte da immer genau nach der vom Hersteller angegebenen Zeit aus? Das würde mich ja ankotzen...

  7. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: GerdMueller 12.10.18 - 14:06

    Sie haben vermutlich noch nie ersthaft mit einer Smartwatch Sport gemacht.... Ich kann die Punkte sehr gut nachvollziehen.

  8. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: aycarumba 13.10.18 - 10:47

    Für Leute die leistungsorientiert Sport treiben wollen gibt es die Fenix-Reihe von Garmin. Da hat man dann zwar einen Taschenwecker am Arm, aber das Gerät tut alles und hält auch Ultraläufe aus. Für den grossen Rest der Bevölkerung tut es die Apple Watch perfekt. Einem auf den Normalo ausgerichteten Gerät wie der Apple Watch vorzuwerfen das es nicht dasselbe leistet wie ein hochspezialisiertes Gerät finde ich ziemlich unlauter.

  9. Re: Die alten Probleme bleiben

    Autor: nixidee 15.10.18 - 13:30

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > 3 Tage sind mit der neuen Watch durchaus drin. Kommt halt immer auf die
    > Nutzung an. Wenn ich das Display den ganzen Tag im Taschenlampenmodus auf
    > voller Helligkeit laufen lasse, bekomm ich bestimmt auch keine 24h
    > zusammen.
    > Ist das bei der Konkurrenz anders? Gehen die Geräte da immer genau nach der
    > vom Hersteller angegebenen Zeit aus? Das würde mich ja ankotzen...

    Na klar, Briefbeschwerer kann jede Uhr 3 Tage spielen. Bei Nutzung, gerade mit GPS und z.B. Audio kannst du dir schon mal eine Ladeschale für unterwegs bestellen. Zumal sie in Tests noch schlechter als der Vorgänger abgeschlossen hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. Bosch Gruppe, Reutlingen
  4. ITC Consult GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Security: Wireguard-VPN für MacOS erschienen
      Security
      Wireguard-VPN für MacOS erschienen

      Die freie VPN-Technik Wireguard steht nun auch für Apples Desktop-System MacOS bereit. Der Code basiert zu großen Teilen auf der iOS-App. Das Team hatte bei der Entwicklung Probleme mit den Regularien des Mac-App-Stores.

    2. Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
      Indiegames-Rundschau
      Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

      Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.

    3. Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
      Honor View 20 im Test
      Schluss mit der Wiederverwertung

      Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.


    1. 10:23

    2. 10:07

    3. 09:00

    4. 08:29

    5. 07:48

    6. 07:35

    7. 07:20

    8. 13:49