1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die…

Fazit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fazit

    Autor: zork0815 11.10.18 - 20:57

    Ich kann das Fazit nicht nachvollziehen. Ich finde die S3 hat die besseren Funktionen. Always On Display, längere Akku Laufzeit, Glas Schutz am Glasrand durch das drehbare bedienfeld, viel bessere und vorallem schönere watchfaces. Offline Funktion sowie Datenspeicher für MP3 beim Laufen. Spotify offline Funktion, mehr Software. Und und und



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 20:57 durch zork0815.

  2. Re: Fazit

    Autor: Flyns 11.10.18 - 22:32

    zork0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Always On Display,
    Ja, das hätte tatsächlich was. Allerdings wacht die Apple Watch sofort auf, wenn ich mein Handgelenk in Richtung Gesicht neige - ist somit also eigentlich mehr nice-to-have, aber nicht wirklich wichtig.

    > längere Akku Laufzeit
    Wie lang hält die Samsung Watch denn? Komme mit der Apple Watch 4 i.d.R. auf 3 Tage, trage sie auch Nachts als Schlaftracker.

    > Glas Schutz am Glasrand durch das drehbare bedienfeld,
    Ist halt wie bei jeder anderen (analogen) Uhr auch: soweit möglich, gehe ich vorsichtig damit um. Ein Kratzer in der Rolex ist genauso ärgerlich, daher zieht man so ein Teil auch nicht "auf dem Bau" an. Unabhängig davon kannst du trotz Schutz am Rand immernoch leicht Kratzer in der Mitte deines Glases bekommen...

    > viel bessere und vorallem schönere watchfaces.
    "Schöner" liegt ja zum Glück im Auge des Betrachters. Besser in wiefern? Gerade die neuen Watchfaces bieten Unmengen an Informationen und sind sehr stark anpassbar.
    @Golem: Wenn euch auf den neuen Watchfaces zu viele Daten sind, kann man die einzelnen Felder auch einfach deaktivieren ;)

    > Offline Funktion sowie Datenspeicher für MP3 beim Laufen.
    Gibts bei der Apple Watch auch. Sogar Online, wenn man das LTE-Modul dabei hat.

    > mehr Software
    Den Beweis bleibst du schuldig. Golem behauptet das Gegenteil.

    > und und und
    Jo, wie wäre es mit EKG? Sturzerkennung? Automatischer Erkennung von Trainings und hübscher und übersichtlicher Aufarbeitung in der Aktivitäts-App? Kann das die Samsung?

  3. Re: Fazit

    Autor: TimBln 23.10.18 - 15:49

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das hätte tatsächlich was. Allerdings wacht die Apple Watch sofort auf,
    > wenn ich mein Handgelenk in Richtung Gesicht neige - ist somit also
    > eigentlich mehr nice-to-have, aber nicht wirklich wichtig.

    Genau. Und jedes Mal sieht es für den Gegenüber (z.B. im Meeting) so aus, als wäre dir langweilig. Bei Always-On kann man diskret aufs Display gucken, wie bei einer gewöhnlichen Uhr auch.

    > "Schöner" liegt ja zum Glück im Auge des Betrachters. Besser in wiefern?
    > Gerade die neuen Watchfaces bieten Unmengen an Informationen und sind sehr
    > stark anpassbar.

    Aber nicht so stark wie z.B. bei der Gear S3. Da kannst du auch dein komplett eigenes Watchface designen, wenn du möchtest. Und tausende frei zur Verfügung stehende gibt es im Appstore auch.

    > Jo, wie wäre es mit EKG? Sturzerkennung? Automatischer Erkennung von
    > Trainings und hübscher und übersichtlicher Aufarbeitung in der
    > Aktivitäts-App? Kann das die Samsung?

    EKG kann die Apple Watch ja hierzulande bisher auch nicht. Und selbst wenn, braucht man das? SOS-Funktion gibt es bei den Samsung Gears schon lange. Allerdings muss ich dafür nicht stürzen, um sie auszulösen. Das kann ich in jeder beliebigen Lage machen (dreimal den Knopf hintereinander betätigen). Automatische Aufzeichnung von Trainings und hübsche Aufarbeitung? Ist das ernst gemeint? Natürlich kann Samsung das.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11