Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples iOS 11: Feinschliff für das…

Realy Apple? C'mon...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Realy Apple? C'mon...

    Autor: Lapje 06.06.17 - 06:40

    Mal davon abgesehen, dass das "neue " Control Center ja wirklich schön aussieht, aber funktional gesehen...

    Nach wie vor lassen sich Netzwerke darüber nur ein- bzw. ausschalten, es gibt immer noch keine Möglichkeit wie bei Android über einen langen Druck direkt in die jeweiligen Einstellungen zu kommen...imemr noch der lange Weg mit raus aus der App und in die Einstellungen...und das Aufrufen von größeren Steuerelementen durch "3D-Touch" ist zwar nett, aber auch wieder ein Beweis, wie manchen Nutzern gute Funktionen vorenthalten werden - das hätte alternativ auch durch einen längeren Druck gelöst werden können.

    Sorry, für mich erneut enttäuschend.

    Ach ja: Warum macht sich Cook darüber lustg, das Android 7 bei weitem nicht die Verbreitung auf Android-Geräte besitzt wie iOS 10 bei iDevices, sagt aber dann nichts darüber, dass iOS auf den wichtigsten Märkten weit hinter Android abgeschlagen ist - meist so um die 20%?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.17 06:41 durch Lapje.

  2. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: MarioWario 06.06.17 - 07:16

    Really - mit Doppel-L :-)

    Updates sind die Schwäche der Android-Plattform - da ist es doch müßig daran zu rütteln, aber ich bin froh das das so ist, da nicht ohne Grund beide Plattformen eher mehr Banane werden als dem Nutzer zu dienen (iOS seit - 4.3 und Android seit 4.0.3).

    Bestes neues Interfaces ist sicher iPad Pro mit iOS 11 und für Telefone kamen die besten Neuerungen von der Firma die heute LG Fernseher befeuert.

  3. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: bark 06.06.17 - 07:17

    Länger, 3D Touch auf Einstellungen dann kommst du direkt zu Netzwerk Sachen.


    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon abgesehen, dass das "neue " Control Center ja wirklich schön
    > aussieht, aber funktional gesehen...
    >
    > Nach wie vor lassen sich Netzwerke darüber nur ein- bzw. ausschalten, es
    > gibt immer noch keine Möglichkeit wie bei Android über einen langen Druck
    > direkt in die jeweiligen Einstellungen zu kommen...imemr noch der lange Weg
    > mit raus aus der App und in die Einstellungen...und das Aufrufen von
    > größeren Steuerelementen durch "3D-Touch" ist zwar nett, aber auch wieder
    > ein Beweis, wie manchen Nutzern gute Funktionen vorenthalten werden - das
    > hätte alternativ auch durch einen längeren Druck gelöst werden können.
    >
    > Sorry, für mich erneut enttäuschend.
    >
    > Ach ja: Warum macht sich Cook darüber lustg, das Android 7 bei weitem nicht
    > die Verbreitung auf Android-Geräte besitzt wie iOS 10 bei iDevices, sagt
    > aber dann nichts darüber, dass iOS auf den wichtigsten Märkten weit hinter
    > Android abgeschlagen ist - meist so um die 20%?

  4. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: Lapje 06.06.17 - 09:36

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Länger, 3D Touch auf Einstellungen dann kommst du direkt zu Netzwerk
    > Sachen.

    Schön...und welche Geräte werden damit unterstützt? Auf meinem iPad Air komme ich damit nicht weit...

  5. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.17 - 09:42

    > Schön...und welche Geräte werden damit unterstützt? Auf meinem iPad Air
    > komme ich damit nicht weit...

    Wie oft schaltet man auf einem Wohnzimmercouch-Gerät wie dem iPad zwischen verschiedenen Netzwerken (?) herum und warum soll das die Killerapplikation von iOS schlechthin sein?
    Das habe ich ja nicht mal auf meinem Dual-SIM-Smartphone ein einziges Mal machen müssen.

  6. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: Lapje 06.06.17 - 09:48

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Schön...und welche Geräte werden damit unterstützt? Auf meinem iPad Air
    > > komme ich damit nicht weit...
    >
    > Wie oft schaltet man auf einem Wohnzimmercouch-Gerät wie dem iPad zwischen
    > verschiedenen Netzwerken (?) herum und warum soll das die Killerapplikation
    > von iOS schlechthin sein?
    > Das habe ich ja nicht mal auf meinem Dual-SIM-Smartphone ein einziges Mal
    > machen müssen.

    Ah, kommt jetzt das Argument? Ich wähle bei Bluetooth z.B. sehr oft zwischen verschiedenen Verbindungen. Du bist drann.

    Zudem geht es auch ums Prinzip: Es wird doch immer behauptet, dass Apple die einfachste Bedienung besitzt. Wenn es dann mal nicht so ist, kommt direkt die Frage, wofür man es braucht? Also bitte...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.17 09:50 durch Lapje.

  7. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.17 - 09:57

    > Ah, kommt jetzt das Argument? Ich wähle bei Bluetooth z.B. sehr oft
    > zwischen verschiedenen Verbindungen. Du bist drann.

    Ja, genau deshalb habe ich ja gefragt. Ist das der häufige Usecase eines durchschnittlichen iPad-Nutzers aus Sicht des auf Minimalismus und Einfachheit ausgerichteten Unternehmens Apple? Die lassen nicht den Lautstärke-Schalter weg um dann wieder jede Gerätefunktion in die GUI zu schaufeln.
    Also wie viele konkurrierende Bluetooth-Geräte hat denn das Durchschnitts-iPad so gleichzeitig, damit ein Platz im Kontrollzentrum für einen Switch reserviert wird?

    > Zudem geht es auch ums Prinzip: Es wird doch immer behauptet, dass Apple
    > die einfachste Bedienung besitzt.

    Definiere "einfach". Für Dich mag es einfacher sein, alles an einem Platz zu haben, andere überfordert solche Schalterflut eventuell oder wird schlicht nie benutzt. Und beides geht nicht: alle Optionen anzeigen und nur die "nötigsten". Also muss man schauen, wer jetzt stellvertretend für die Nutzerschaft von iOS steht.

  8. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: Lapje 06.06.17 - 10:03

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also wie viele konkurrierende Bluetooth-Geräte hat denn das
    > Durchschnitts-iPad so gleichzeitig, damit ein Platz im Kontrollzentrum für
    > einen Switch reserviert wird?

    Wieso PLatz reservieren? Es reicht doch, wenn ich über einen längern Druck direkt in die BT-Einstellungen kommen würde. Man muss nur wie hier einen BT-Adapter an der Anlage haben und hin und wieder mit BT-Lautsprecher verbinden müssen. Das würde eine solche Möglichkeit weitaus erleichtern.

    >
    > > Zudem geht es auch ums Prinzip: Es wird doch immer behauptet, dass Apple
    > > die einfachste Bedienung besitzt.
    >
    > Definiere "einfach".

    Ganz einfach: Weniger Schritte. Ich müsste hier z.B. erst aus einer App raus, in die Einstellungen, in die Untereinstellungen und die Einstellungen vornehmen, danach wieder raus.

    Controll Center hoch, langer Druck - direkt in den Einstellungen.

    Also jetzt wirklich mal rein subjektiv betrachtet, was ist jetzt einfacher und schneller?

    > Für Dich mag es einfacher sein, alles an einem Platz
    > zu haben, andere überfordert solche Schalterflut eventuell oder wird
    > schlicht nie benutzt.

    Was für eine Schalterflut? Es geht nicht um einen zusätzlichen Schalter, sondern um mit einem längeren Druck auf das WLAN- oder BT-Symbol direkt in die Einstellungen zu kommen. Das verstehen bei Android selbst meine Eltern...

  9. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: helgebruhn 06.06.17 - 10:04

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon abgesehen, dass das "neue " Control Center ja wirklich schön
    > aussieht, aber funktional gesehen...
    >
    > Nach wie vor lassen sich Netzwerke darüber nur ein- bzw. ausschalten, es
    > gibt immer noch keine Möglichkeit wie bei Android über einen langen Druck
    > direkt in die jeweiligen Einstellungen zu kommen...imemr noch der lange Weg
    > mit raus aus der App und in die Einstellungen...und das Aufrufen von
    > größeren Steuerelementen durch "3D-Touch" ist zwar nett, aber auch wieder
    > ein Beweis, wie manchen Nutzern gute Funktionen vorenthalten werden - das
    > hätte alternativ auch durch einen längeren Druck gelöst werden können.
    >
    > Sorry, für mich erneut enttäuschend.

    Man kann das Dock komplett frei anpassen, ganz nach eigenen Vorlieben, würde das mal selbst ausprobieren, dann dürfte das auch für dich nicht mehr enttäuschend sein :)

    > Ach ja: Warum macht sich Cook darüber lustg, das Android 7 bei weitem nicht
    > die Verbreitung auf Android-Geräte besitzt wie iOS 10 bei iDevices, sagt
    > aber dann nichts darüber, dass iOS auf den wichtigsten Märkten weit hinter
    > Android abgeschlagen ist - meist so um die 20%?

    Das ist quatsch, in den USA ist Android weit abgeschlagen, da hat weit mehr als 50% der Leute mindestens ein APplegerät daheim, in Asien spielen je nach Region regionale Anbieter immer schon eine entscheidende Rolle, aber auch da holt Apple auf. Und die meistverkauften Smartphones und Tablets kommen immer noch von Apple, auch wenn die Zahl insgesamt natürlich bei Android größer ist, Kunststück bei Hunderten Anbietern. Der grösste EInzelanbieter ist und bleibt auf lange Sicht Apple, da kann Samsung nicht ansatzmässig mithalten.

  10. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: Lapje 06.06.17 - 10:18

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal davon abgesehen, dass das "neue " Control Center ja wirklich schön
    > > aussieht, aber funktional gesehen...
    > >
    > > Nach wie vor lassen sich Netzwerke darüber nur ein- bzw. ausschalten, es
    > > gibt immer noch keine Möglichkeit wie bei Android über einen langen
    > Druck
    > > direkt in die jeweiligen Einstellungen zu kommen...imemr noch der lange
    > Weg
    > > mit raus aus der App und in die Einstellungen...und das Aufrufen von
    > > größeren Steuerelementen durch "3D-Touch" ist zwar nett, aber auch
    > wieder
    > > ein Beweis, wie manchen Nutzern gute Funktionen vorenthalten werden -
    > das
    > > hätte alternativ auch durch einen längeren Druck gelöst werden können.
    > >
    > > Sorry, für mich erneut enttäuschend.
    >
    > Man kann das Dock komplett frei anpassen, ganz nach eigenen Vorlieben,
    > würde das mal selbst ausprobieren, dann dürfte das auch für dich nicht mehr
    > enttäuschend sein :)
    >
    > > Ach ja: Warum macht sich Cook darüber lustg, das Android 7 bei weitem
    > nicht
    > > die Verbreitung auf Android-Geräte besitzt wie iOS 10 bei iDevices, sagt
    > > aber dann nichts darüber, dass iOS auf den wichtigsten Märkten weit
    > hinter
    > > Android abgeschlagen ist - meist so um die 20%?
    >
    > Das ist quatsch, in den USA ist Android weit abgeschlagen, da hat weit mehr
    > als 50% der Leute mindestens ein APplegerät daheim

    Bei den Smartphone-Neukäufen sieht das anders aus (und schon seit Jahren)...da komtm laut Kantar Worldpanel Android auf 59,2%, iOS auf 38,9% - und alte Android-Geräte haben sicherlich auch einige noch "rumliegen"

    In Europa dominiert Android mit über 75%, außer GB, da lediglich 57,2% - das gleicht dann aber Italien mit über 90% aus. In China führt übrigens Android mit 87,2%, iOS "nur" 12,4% - eine entscheidene Rolle sieht für mich anders aus.

    https://www.kantarworldpanel.com/global/smartphone-os-market-share/

    > Und die meistverkauften Smartphones und Tablets
    > kommen immer noch von Apple, auch wenn die Zahl insgesamt natürlich bei
    > Android größer ist, Kunststück bei Hunderten Anbietern. Der grösste
    > EInzelanbieter ist und bleibt auf lange Sicht Apple, da kann Samsung nicht
    > ansatzmässig mithalten.

    Natürlich kann da Samsung nicht mithalten - es gibt eben viel Hersteller. Das ist für den Kunden nur gut, denn hier hat er wenigstens eine echte Auswahl.

  11. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: CyberDot 06.06.17 - 22:43

    Um nochmal auf das Control Center zurück zu kommen:

    Ohne 3D Touch biste mit iOS 11 ne langsame Krüke im vergeich zu den anderen! (iDevices ohne 3D Touch: iPhone 6, 5S , alle normalen iPads, alle iPad Minis, iPod 6G, hat das iPad Pro 3D Touch?)

    Insgesamt also: Apple ist zwar einfach zu verstehen, die Umsetzung braucht jedoch manchmal ein par, wenn auch einfache Schritte mehr.

    Das Bluetooth Problem kenn ich. Nervt abgrundtief!

  12. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: Peter Brülls 07.06.17 - 06:27

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ah, kommt jetzt das Argument? Ich wähle bei Bluetooth z.B. sehr oft
    > zwischen verschiedenen Verbindungen. Du bist drann.


    Warum muss man dazu in die Einstellungen?

    > Zudem geht es auch ums Prinzip: Es wird doch immer behauptet, dass Apple
    > die einfachste Bedienung besitzt. Wenn es dann mal nicht so ist, kommt
    > direkt die Frage, wofür man es braucht? Also bitte...


    Die „einfachste Bedienung“ orientiert sich immer an den üblichen Use-Cases und dem avisierten Publikum, bzw. dessen Ansprüchen.

    Und da ist Apples Weg nun mal „Benutz Air Play“ oder „Stell es in ein Dock“ oder „Kauf ein Auto mit Carplay.“

    Und das ist für die Mehrheit der Benutzer auch einfach der richtige Weg.

  13. Re: Realy Apple? C'mon...

    Autor: JanZmus 07.06.17 - 12:22

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Europa dominiert Android mit über 75%, außer GB, da lediglich 57,2% -
    > das gleicht dann aber Italien mit über 90% aus. In China führt übrigens
    > Android mit 87,2%, iOS "nur" 12,4% - eine entscheidene Rolle sieht für mich
    > anders aus.

    Cool, ich bin gerne beim "underdog"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

  1. WD Black SN750: Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    WD Black SN750
    Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte

    Die WD Black SN750 ist eine verbesserte Version der bekannten WD Black 3D: Die Geschwindigkeit der NVMe-SSD steigt, die Kapazität wurde verdoppelt und ein Kühler verhindert frühes Drosseln bei langer Last.

  2. Konsolen-SoC: AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU
    Konsolen-SoC
    AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU

    Ein als Gonzalo entwickelter Chip für eine kommende Spielekonsole von wahrscheinlich Microsoft oder Sony basiert auf einem Zen-Octacore und nutzt eine Navi 10 genannte Grafikeinheit.

  3. Erneuerbare Energien: Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben
    Erneuerbare Energien
    Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben

    Google will in Zukunft alle Rechenzentren zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Quellen betreiben. Für zwei neue Rechenzentren werden im Südosten der USA gerade zwei Solarkraftwerke gebaut.


  1. 15:51

  2. 15:08

  3. 14:30

  4. 14:05

  5. 13:19

  6. 12:29

  7. 12:02

  8. 11:45