Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples iPhone X in der Analyse: Ein…

Unlock per Face ID

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unlock per Face ID

    Autor: gorok 14.09.17 - 16:24

    Wie bei heise.de schon sehr gut ausgeführt, ist die Entsprerrung via Face ID sehr fragwürdig. Bisher wusste ich, dass mein Handy nur über Touch ID oder über eine sehr lange PIN zu entsperren ist. Befindet sich das Handy nicht mehr in meinen Händen, kann es also auch nicht leicht entsperrt werden (es ist mir bisher kein praktikables Beispiel bekannt, wo man mit wenig Aufwand die Touch ID umgehen kann, so unsicher wie der Autor Touch ID beschreibt, ist sie nämlich nicht).

    Ungewollte Entsperrungen via Face ID sind da wesentlich einfacher zu bewerkstelligen. Für mich keine Innovation, sondern eher ein Rückschritt in Sachen Sicherheit.

  2. Re: Unlock per Face ID

    Autor: stiGGG 14.09.17 - 16:58

    gorok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ungewollte Entsperrungen via Face ID sind da wesentlich einfacher zu
    > bewerkstelligen.

    Und warum? Weil der potentielle Dieb, der es dir zuerst unauffällig aus der Tasche fingert, es dir dann noch mal kurz vor dein Gesicht halten könnte, bevor er wegrennt und es dann solange benutzen kann bis das nächste mal der Screen ausgeht?

  3. Re: Unlock per Face ID

    Autor: nmSteven 14.09.17 - 17:13

    Hat denn keiner bei der Präsentation aufgepasst? TouchID Vergleich nicht nur einfach ein 2D Modell des Gesichtes.

    es vergleicht ein 3D Modell. Gut soweit keine Innovation. Kann Windows Hello auch, wenn auch Windows Hello nur in einem verkrüpelten Umfeld funktioniert.

    Viel interessanter war die Aussage das FaceID auch beachtet ob man mit dem iPhone interagiert. Es wurde das Beispiel genannt das es mit geschlossenen Augen nicht funktioniert und das man das iPhone "aktiv" angucken muss.

    wie das ganze in der Praxis funktioniert weiß ich natürlich nicht. Aber das weiß auch heise.de nicht. Wir müssen uns derzeit darauf verlassen was Apple sagt.

    Damit fällt es zumindest schwer einen Fall zu konstruieren wo man das aushebeln kann.

  4. Re: Unlock per Face ID

    Autor: Codemonkey 14.09.17 - 20:43

    Bin gespannt ob jetzt die Zahl der unabsichtlichen Einkäufe von zB inapps ansteigt.

    Unabsichtlich auf kaufen geklickt.
    Dialog geht auf um mit FaceID zu bestätigen.
    "Willst du das kaufen? Dann jetzt anschauen."
    "Häh was?"
    "Danke für den Einkauf"
    "Häh was? moment äh"

    Naja ich denke die werden das schon getestet haben... Aber mein erster Eindruck war auch das TouchID doch super war...

  5. Re: Unlock per Face ID

    Autor: daveatweb 14.09.17 - 20:56

    :D :D :D

    Mit am lustigsten ist doch noch auf welche Ideen die Leute kommen wenn es neue Features gibt. Im Zusammenhang mit Face ID sind die Diebstahl Beschreibungen mit am lustigsten. An den App Store Usecase habe ich noch garnicht gedacht. Schaunmermal wie das läuft :)

  6. Re: Unlock per Face ID

    Autor: Peter Brülls 15.09.17 - 12:10

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat denn keiner bei der Präsentation aufgepasst? TouchID Vergleich nicht
    > nur einfach ein 2D Modell des Gesichtes.
    >
    > es vergleicht ein 3D Modell. Gut soweit keine Innovation.

    Ein sich Ständen änderndes Modell. Laut Präsentation lernt das Gerät ständig dazu und paßt sich den Änderungen im Gesicht an. Es würde mich nicht wundern, wenn FaceID bei einem verprügelten Gesicht, einem abrasierten Vollbart oder generell einem Jahr Pause den Dienst verweigert. Allerdings gibt man dann eben den Code ein und das Ding lernt fix dazu.


    > Kann Windows
    > Hello auch, wenn auch Windows Hello nur in einem verkrüpelten Umfeld
    > funktioniert.

    Hat Windows Hello denn die notwendige Hardware dafür? Das iPhone X hat nun mal eben diese IR Projektoren und IR Sensoren, damit es aktive Messpunkte setzen kann, feststellen kann, ob es ein lebendes Gesicht ist und auch im Dunkeln funktioniert.

  7. Re: Unlock per Face ID

    Autor: Trollversteher 15.09.17 - 12:15

    >Hat Windows Hello denn die notwendige Hardware dafür? Das iPhone X hat nun mal eben diese IR Projektoren und IR Sensoren, damit es aktive Messpunkte setzen kann, feststellen kann, ob es ein lebendes Gesicht ist und auch im Dunkeln funktioniert.

    Das Surface Pro 4 hat wohl die Hardware dafür - ansonsten gibt es teure Stand-alone Geräte von Drittanbietern, die auf Lizenz produziert wurden.

  8. Re: Unlock per Face ID

    Autor: thorben 16.09.17 - 11:23

    geht nicht ;-)
    der inapp purchase wurde angepasst. man klickt auf das ding, was man kaufen will, dann klickt man nochmal auf kaufen und erst dann kommt touchid/passwort. ;-)

  9. Re: Unlock per Face ID

    Autor: Prypjat 19.09.17 - 12:56

    daveatweb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > :D :D :D

    > Mit am lustigsten ist doch noch auf welche Ideen die Leute kommen wenn es
    > neue Features gibt. Im Zusammenhang mit Face ID sind die Diebstahl
    > Beschreibungen mit am lustigsten.

    Dann habe ich noch ein Szenario für Dich.
    Dieb Nr.1 klaut das iPhone, während Dieb Nr. 2 ein Bild vom Gesicht des Bestohlenen macht. Dann klauen die beiden einen 3D Drucker und Drucken das Gesicht des Bestohlenen aus und entsperren damit das iPhone. ^^

  10. Re: Unlock per Face ID

    Autor: rabatz 19.09.17 - 20:39

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat Windows Hello denn die notwendige Hardware dafür? Das iPhone X hat
    > nun mal eben diese IR Projektoren und IR Sensoren, damit es aktive
    > Messpunkte setzen kann, feststellen kann, ob es ein lebendes Gesicht ist
    > und auch im Dunkeln funktioniert.

    Doch! Für die Gesichtserkennung bei Windows Hello braucht man spezielle Hardware.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.

  2. Bad News: Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären
    Bad News
    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

    Lügen verbreiten und dennoch mit Erfolg in sozialen Netzwerken: Ein kostenloses Browsergame namens Bad News möchte die Taktiken von Fake News erklären. Nutzer sollen sich so besser vor Manipulation schützen können.

  3. Facebook: Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen
    Facebook
    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

    Kaum jemand liest die AGB von Facebook und nur wenige wissen, welche Daten geteilt werden. Das bestätigt eine neue Umfrage. Selbst schuld? Oder braucht es mehr Regulierung?


  1. 17:48

  2. 16:29

  3. 16:01

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:02

  8. 13:51