Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeitsspeicher: Erste Smartphones mit…

Wer braucht so was?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht so was?

    Autor: Surry 30.07.14 - 13:18

    Schnelleren Arbeitsspeicher für 4k und Spiele? Auf Smartphones?????
    3 Fragen:
    - Wofür braucht ein Gerät zum Telefonieren, Textnachrichten schreiben, evtl Interent surfen, einen schnellen Arbeitsspeicher??? Hier ist meist die Internetverbindung dank fehlender Flatrates limitierender Faktor.

    -Wofür braucht ein Gerät zum Telefonieren, Textnachrichten schreiben, evtl Internet surfen, eine Auflösung von 4k??? Irgendwann bringts doch nichts mehr; das Auge erkennt so schon alle Details. 4k bringt im Gegenteil nur Nachteile: mehr Stromverbrauch bei sowieso schon kleinen, nicht-austauschbaren Akkus, mehr Belastung der Komponenten etc. Wie ein Porsche auf dem Waldweg.

    -Wofür braucht ein Gerät zum Telefonieren, Textnachrichten schreiben, evtl Internet surfen, die Komponenten zum Spielen? OK, für eine kleine Ablenkung zwischendurch geht das. Aber Vollpreistitel bei welchen 4k und DDR4 nutzbar wären machen auf so einem kleinen Display- da können die Dinger so groß werden wie sie wollen- einfach keinen Spass.

    Smartphones werden immer größer, Tablets immer kleiner. Beide wollen immer mehr den Deskop-PC was Leistung betrifft schlagen. Dabei wird der Sinn und Zweck der Geräte völlig aus den Augen verloren.

  2. Re: Wer braucht so was?

    Autor: kalcifer 30.07.14 - 14:06

    Ich.

    "Der von Samsung angekündigte LPDDR4 etwa arbeitet mit 1,1 Volt. Dadurch soll er bis zu 40 Prozent sparsamer sein als LPDDR3, was bei gleicher 20-Nanometer-Fertigung aber abzuwarten gilt. Die Geschwindigkeit steigt von 1.067 auf 1.600 MHz (LPDDR4-3200 statt LPDDR-2133)."

    Was ist daran schlecht oder Schwer zu verstehen?

    Warum immer dieser Reflex? Ich kann mir nicht vorstellen... Niemand braucht...
    Mit diesem Standpunkt würden wir eventuell schon Feuer haben und Rauchzeichen geben. Aber nur wenn die Rohkostfraktion nicht anfängt gegen Feuer zu wettern weil sie sich nicht vorstellen können wozu sowas gut sein könnte...

    Edith jagt denFehlerteufel...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.14 14:10 durch kalcifer.

  3. Re: Wer braucht so was?

    Autor: zeneox 30.07.14 - 14:15

    > -Wofür braucht ein Gerät zum Telefonieren, Textnachrichten schreiben, evtl
    > Internet surfen, die Komponenten zum Spielen? OK, für eine kleine Ablenkung
    > zwischendurch geht das. Aber Vollpreistitel bei welchen 4k und DDR4 nutzbar
    > wären machen auf so einem kleinen Display- da können die Dinger so groß
    > werden wie sie wollen- einfach keinen Spass.

    Ich habe zuhause einen PC, PS3 und eine PS4, doch spiele ich mittlerweile die meiste Zeit auf dem Tablet oder Phone wenn ich auf Thron sitze oder im Bett liege. Ich denke es geht nicht nur mir so. Spiele haben auf den mobilen Plattformen extrem zugenommen und Grund der Tatsache das fast jeder ein Smartphone hat, wird sich daran so schnell nichts mehr ändern.

  4. Re: Wer braucht so was?

    Autor: plutoniumsulfat 30.07.14 - 14:15

    Es muss auch nicht immer gut sein. Nachher hast du 1024k-Displays im Handy, was dann 17 Zoll groß ist. Warum? Weil wir's können.

  5. Re: Wer braucht so was?

    Autor: kalcifer 30.07.14 - 14:19

    Wenn du so ein Gerät nicht haben willst kauf es nicht.
    Aber entscheide nicht für den Rest der Welt.

    Im Übrigen würde ich dann so ein Gerät einfach Notebook nennen und mit Tastatur und Maus herausbringen.

  6. Re: Wer braucht so was?

    Autor: plutoniumsulfat 30.07.14 - 14:39

    Nene, nimm liber ein Surface. Ist doch "mobiler".

    Blöd ist nur, dass man relativ schnell keine Wahl mehr hat.

  7. Wofür braucht man ein Gerät,

    Autor: dabbes 30.07.14 - 15:31

    welches zum Addieren von Zahlen gedacht ist, um bei golem zu Posten ?

    Für viele ist das Gerät schon ein Ersatz für einen Desktop.

    Und wo ist das Problem den Screen des Smartphones auf einem TV-Gerät oder Computer-Monitor auszugeben ?
    Ach Perepherie (Tastatur, Maus) kann per Funk problemlos angebunden werden.

  8. Re: Wofür braucht man ein Gerät,

    Autor: zeneox 30.07.14 - 15:47

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach Perepherie (Tastatur, Maus) kann per Funk problemlos angebunden werden.

    Genau dies geht mittlerweile auch problemlos bei Android (bsp. Galaxy NotePRO).

  9. Argumentation beachten und nicht die Rosinen rauspuhlen

    Autor: Surry 30.07.14 - 23:01

    Mein Gott, ihr seid ja echt nicht mehr zu retten.

    Ich habe nicht gesagt dass man Smartphones nicht braucht..

    Im Gegenteil.

    Jedoch stelle ich infrage, wieso man eine solch hohe Leistung und Auflösung zu Ungunsten anderer Qualitäten wie Akkuleistung benötigt. Noch sind die 40% nichts mehr als leere Versprechungen.

    Mal ganz ehrlich: Wieso benötigt man auf einem winzig-Display (dazu zähle ich alles was ich bequem auf die Lattrine nehme) eine so hohe Auflösung und Leistung zum Spielen? Man erkennt doch sowieso nicht mehr, egal ob das kleine HD, 4k, 8k oder 16k hat. Das Spiel wird nicht flüssiger laufe bei dem RAM, die Begrenzung ist da ja schon eher die Größe.
    Dann stellt sich immernoch die Frage: Wieso ein Spiel-ein Grafikfeuerwerk^10- auf ein minidisplay portionieren und entsprechende Leistung fordern wenn es aufgrund der Einschränkung der Diagonale auch effizienter geht.

    "Weil wirs können"??? Manche können sichs auch leisten im Winter mit fuffies zu heizen und offnen Fenstern.

    Echt geil das Game, BF7 auf 8", mit 70fps und (Lupe rauskram) ...die Grafik erst!!!!----Akku leer.

  10. Re: Argumentation beachten und nicht die Rosinen rauspuhlen

    Autor: kalcifer 30.07.14 - 23:53

    Alles bereits gesagt.
    Ob du einen Sinn darin siehst ist unerheblich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  3. MailStore Software GmbH, Viersen
  4. IKK gesund plus, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 1,11€
  2. 0,00€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39