1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arduino MKR GSM und WAN: Mikrocontroller…

Erfahrungen mit LoRa?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: Eheran 24.09.17 - 19:48

    Hat hier jemand Erfahrungen damit?
    Wie ist es mit der Reichweite?
    Energieverbrauch / Stromsparmodus?
    Ease-of-use?
    Zuverlässigkeit?
    Als Vergleich denke ich dabei etwa an die Leistung des (echten) "nRF24L01+".

  2. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 25.09.17 - 08:23

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat hier jemand Erfahrungen damit?
    > Wie ist es mit der Reichweite?
    > Energieverbrauch / Stromsparmodus?
    > Ease-of-use?
    > Zuverlässigkeit?
    > Als Vergleich denke ich dabei etwa an die Leistung des (echten)
    > "nRF24L01+".

    Reichweite brauche ich nur 200m und die klappt mit einem 12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul mit Display... soviel zu teurer...

  3. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: AllDayPiano 25.09.17 - 10:11

    Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist? Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(

    Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande, Korea) wie hier im Mobilfunk?

  4. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: langhaarschneider 25.09.17 - 10:33

    Hier kann man sich in die Thematik einhören: https://radio.freifunk.net/2016/09/15/ffradio043-lorawan/

  5. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: chefin 25.09.17 - 10:58

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist?
    > Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(
    >
    > Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande,
    > Korea) wie hier im Mobilfunk?

    Nein kein Konkurrent. Ein Frequenzband das für multiple Use freigegeben ist. Das so wie WLAN 2,4GHz kooperativ arbeitet. Das kein Master kennt, der die Clients managed. Walkie Talkies nutzen das Band beispielsweise. und die 10Km bekommt man nur wenn alles passt, vorallem die Antenne.

    Aber es ist ein Zwischenschritt um viele kleinstgeräte ohne viel Anmeldung und Aufwand ans Mobilfunknetz anzubinden. Gateways muss man selbst stellen. Es wird auch keiner ein öffentliches Netz an Gateways aufbauen in diesem Segment und vernetzen. Weil dieses Frequenzband nicht geschützt ist. Man könnte irgendwo ein Gateway hinbauen und morgen installiert eine Firma Fensterkontakte und spammed die Frequenzen dicht. Und du bekommst keine Kunden, dein Gateway ist nutzlos. So wie ich bei Walki Talkies auch nicht das Recht habe, das die anderen den Kanal frei lassen. Wenn einer kommt und stört hab ich halt Pech.

  6. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: LASERwalker 25.09.17 - 10:59

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist?

    Ja, wobei gerade für LTE mit NB-IoT auch eine IoT-Erweiterung geplant ist.

    Wichtig zu weissen es, dass es die Datenraten SEHR niedrig sind. Diese Netze sind auf viele Clients und geringer Energieverbrauch optimiert.

    > Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(

    Ist im IoT Bereich zimlich bekannt.

    > Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande,
    > Korea) wie hier im Mobilfunk?

    Ja. Es werden ISM-Bänder verwendet. Somit kann jeder konzessionsfrei ein Netz aufbauen. Es gibt kommerzielle Anbieter sowie Community-Projekte.

    Wenn man nur eine Punkt-zu-Punkt Verbindung benötigt kann man auch nur Lora (ohne WAN) benutzen.

  7. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 25.09.17 - 12:40

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist?

    Kein echter Konkurrent. Eher eine gute Ergänzung.

    > Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(

    Elektor hat das letzten Monat auch auf dem Titel gehabt...

    > Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande,
    > Korea) wie hier im Mobilfunk?

    Südkorea gibt es tatsächlich ein landesweites LoRa Netz von SK Telekom. Ansonsten könntest du für deine eigene Anwendung ein Netz ähnlich eines WAN aufbauen (sternförmig, max unter besten Bedingungen um 50 Kilobit/s). Normal ist es für den Upload von Geräten gedacht, also z.b. verteilte Klimastationen, Produktionsdaten, ...
    Ich nutz es ohne "Netz" als Fernbedienungsersatz. Hardware war spottbillig.

    Zu dem anderen Beitrag: Lora nutzt Frequenzspreizung, also nicht eine einzige Frequenz wie bei alten WalkiTalkis, störungssicherer.

  8. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 25.09.17 - 12:42

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es wird auch keiner ein öffentliches Netz an Gateways aufbauen in diesem
    > Segment und vernetzen. Weil dieses Frequenzband nicht geschützt ist. Man
    > könnte irgendwo ein Gateway hinbauen und morgen installiert eine Firma
    > Fensterkontakte und spammed die Frequenzen dicht.

    SK Telekom. Südkorea hat von denen ein landesweiter LoRa WAN bekommen... so viel zu deiner These. Frequenzsspreizung funktioniert sehr stabil.

  9. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: LASERwalker 25.09.17 - 13:42

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein kein Konkurrent.
    Wie kommst du darauf?

    > und die
    > 10Km bekommt man nur wenn alles passt, vorallem die Antenne.
    Falsch, es kommt auf an was zwischen dem Sender und Empfänger ist. Mit einer einfachen Antenne und 25 mW sind 700 km bei Sichtverbindung drin.
    Durch Betonwände wird das Signal stark gedämpft, es sind dann bestenfalls noch ein paar Kilometer Reichweite.

    https://hackaday.com/2017/09/11/the-things-network-sets-702-km-distance-record-for-lorawan/

    > Aber es ist ein Zwischenschritt um viele kleinstgeräte ohne viel Anmeldung
    > und Aufwand ans Mobilfunknetz anzubinden.
    Wieso Zwischenschritt?

    > Gateways muss man selbst stellen.
    Völliger Quatsch, es gibt genug komerzielle Anbieter.

    > Es wird auch keiner ein öffentliches Netz an Gateways aufbauen in diesem
    > Segment und vernetzen. Weil dieses Frequenzband nicht geschützt ist. Man
    > könnte irgendwo ein Gateway hinbauen und morgen installiert eine Firma
    > Fensterkontakte und spammed die Frequenzen dicht.
    Auch diese Bänder sind reglementiert. Der Duty Cycle ist meist auf 1% limitiert. Du darft also 36 sec pro Stunde senden.

    >Und du bekommst keine
    > Kunden, dein Gateway ist nutzlos. So wie ich bei Walki Talkies auch nicht
    > das Recht habe, das die anderen den Kanal frei lassen. Wenn einer kommt und
    > stört hab ich halt Pech.
    Ich glaub du hast von der Materie keine Ahnung ....

  10. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: Eheran 25.09.17 - 21:38

    >12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul
    Wo findet man soetwas? Ich finde die ESP32 nur mit WLAN und BLE...

  11. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 26.09.17 - 09:47

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul
    > Wo findet man soetwas? Ich finde die ESP32 nur mit WLAN und BLE...


    Mehrere Möglichkeiten. Teurer und aus Deutschlandversand z.B. : Pycom LoPy bei Eckstein, Watterott,exp-tech, ...
    Billiger aus China bei ebay. Frequenzen beachten.

  12. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 26.09.17 - 14:27

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul
    > Wo findet man soetwas? Ich finde die ESP32 nur mit WLAN und BLE...

    Hab mal nachgesehen.. ich hatte meine von Aliexpress, Suchwort LoRa ESP32 , Preis aktuell 11,11 +3 ¤ Versand, allerdings hatte ich mehrere bestellt und da warne die Versandkosten pro Stück dann niedriger. Man braucht halt Zeit.
    Es gibt halt im 433 Mhz Bereich auch TTGO LORA SX1278 ESP32 für 8,56 inkl Antenne + 2¤ Versand

  13. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: Rimaito 27.08.19 - 12:35

    Ich bin über deine Antwort gestolpert und es scheint mir das du ein bisschen Ahnung vom Thema hast ;)

    Mit dieser 1% Duty-Cycle Nutzung, gilt das nur wenn ich teil eines LoRaWAN bin oder auch wenn ich nur eine LoRa-Verbindung vom Client zum Gateway an welchem direkt die Applikation läuft habe.
    (Ich will Geräte innerhalb eines größeren Bereiches (ca 2km) verbinden und kann deshalb alles in LoRa-Reichweite aufbauen)

    Und kannst du mir ein Sendemodul für die Clients und eins für das Gateway empfehlen?
    Ich benötige wie gesagt keine LoRaWAN-Kompatibilität und will von ca. 100 Clients ca. 192-384Bytes pro Minute senden, und nutze den ESP32 als Mikrocontroller.

    Oder gibt es für meinen Fall eine bessere Lösung als LoRa?

    Ich hoffe du kannst meine Fragen beantworten und danke im voraus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.19 12:36 durch Rimaito.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, Münster
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  3. finanzen.de, Berlin
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-40%) 32,99€
  3. 4,65€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00