Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arduino MKR GSM und WAN: Mikrocontroller…

Erfahrungen mit LoRa?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: Eheran 24.09.17 - 19:48

    Hat hier jemand Erfahrungen damit?
    Wie ist es mit der Reichweite?
    Energieverbrauch / Stromsparmodus?
    Ease-of-use?
    Zuverlässigkeit?
    Als Vergleich denke ich dabei etwa an die Leistung des (echten) "nRF24L01+".

  2. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 25.09.17 - 08:23

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat hier jemand Erfahrungen damit?
    > Wie ist es mit der Reichweite?
    > Energieverbrauch / Stromsparmodus?
    > Ease-of-use?
    > Zuverlässigkeit?
    > Als Vergleich denke ich dabei etwa an die Leistung des (echten)
    > "nRF24L01+".

    Reichweite brauche ich nur 200m und die klappt mit einem 12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul mit Display... soviel zu teurer...

  3. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: AllDayPiano 25.09.17 - 10:11

    Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist? Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(

    Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande, Korea) wie hier im Mobilfunk?

  4. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: langhaarschneider 25.09.17 - 10:33

    Hier kann man sich in die Thematik einhören: https://radio.freifunk.net/2016/09/15/ffradio043-lorawan/

  5. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: chefin 25.09.17 - 10:58

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist?
    > Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(
    >
    > Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande,
    > Korea) wie hier im Mobilfunk?

    Nein kein Konkurrent. Ein Frequenzband das für multiple Use freigegeben ist. Das so wie WLAN 2,4GHz kooperativ arbeitet. Das kein Master kennt, der die Clients managed. Walkie Talkies nutzen das Band beispielsweise. und die 10Km bekommt man nur wenn alles passt, vorallem die Antenne.

    Aber es ist ein Zwischenschritt um viele kleinstgeräte ohne viel Anmeldung und Aufwand ans Mobilfunknetz anzubinden. Gateways muss man selbst stellen. Es wird auch keiner ein öffentliches Netz an Gateways aufbauen in diesem Segment und vernetzen. Weil dieses Frequenzband nicht geschützt ist. Man könnte irgendwo ein Gateway hinbauen und morgen installiert eine Firma Fensterkontakte und spammed die Frequenzen dicht. Und du bekommst keine Kunden, dein Gateway ist nutzlos. So wie ich bei Walki Talkies auch nicht das Recht habe, das die anderen den Kanal frei lassen. Wenn einer kommt und stört hab ich halt Pech.

  6. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: LASERwalker 25.09.17 - 10:59

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist?

    Ja, wobei gerade für LTE mit NB-IoT auch eine IoT-Erweiterung geplant ist.

    Wichtig zu weissen es, dass es die Datenraten SEHR niedrig sind. Diese Netze sind auf viele Clients und geringer Energieverbrauch optimiert.

    > Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(

    Ist im IoT Bereich zimlich bekannt.

    > Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande,
    > Korea) wie hier im Mobilfunk?

    Ja. Es werden ISM-Bänder verwendet. Somit kann jeder konzessionsfrei ein Netz aufbauen. Es gibt kommerzielle Anbieter sowie Community-Projekte.

    Wenn man nur eine Punkt-zu-Punkt Verbindung benötigt kann man auch nur Lora (ohne WAN) benutzen.

  7. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 25.09.17 - 12:40

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich das richtig, dass LoRaWAN ein UMTS/LTE-Konkurrent für IoT ist?

    Kein echter Konkurrent. Eher eine gute Ergänzung.

    > Komisch, dass ich davon noch nie was gehört habe :-(

    Elektor hat das letzten Monat auch auf dem Titel gehabt...

    > Wer stellt das Gateway zur Verfügung? Gibt es da ein Netz (Niederlande,
    > Korea) wie hier im Mobilfunk?

    Südkorea gibt es tatsächlich ein landesweites LoRa Netz von SK Telekom. Ansonsten könntest du für deine eigene Anwendung ein Netz ähnlich eines WAN aufbauen (sternförmig, max unter besten Bedingungen um 50 Kilobit/s). Normal ist es für den Upload von Geräten gedacht, also z.b. verteilte Klimastationen, Produktionsdaten, ...
    Ich nutz es ohne "Netz" als Fernbedienungsersatz. Hardware war spottbillig.

    Zu dem anderen Beitrag: Lora nutzt Frequenzspreizung, also nicht eine einzige Frequenz wie bei alten WalkiTalkis, störungssicherer.

  8. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 25.09.17 - 12:42

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es wird auch keiner ein öffentliches Netz an Gateways aufbauen in diesem
    > Segment und vernetzen. Weil dieses Frequenzband nicht geschützt ist. Man
    > könnte irgendwo ein Gateway hinbauen und morgen installiert eine Firma
    > Fensterkontakte und spammed die Frequenzen dicht.

    SK Telekom. Südkorea hat von denen ein landesweiter LoRa WAN bekommen... so viel zu deiner These. Frequenzsspreizung funktioniert sehr stabil.

  9. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: LASERwalker 25.09.17 - 13:42

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein kein Konkurrent.
    Wie kommst du darauf?

    > und die
    > 10Km bekommt man nur wenn alles passt, vorallem die Antenne.
    Falsch, es kommt auf an was zwischen dem Sender und Empfänger ist. Mit einer einfachen Antenne und 25 mW sind 700 km bei Sichtverbindung drin.
    Durch Betonwände wird das Signal stark gedämpft, es sind dann bestenfalls noch ein paar Kilometer Reichweite.

    https://hackaday.com/2017/09/11/the-things-network-sets-702-km-distance-record-for-lorawan/

    > Aber es ist ein Zwischenschritt um viele kleinstgeräte ohne viel Anmeldung
    > und Aufwand ans Mobilfunknetz anzubinden.
    Wieso Zwischenschritt?

    > Gateways muss man selbst stellen.
    Völliger Quatsch, es gibt genug komerzielle Anbieter.

    > Es wird auch keiner ein öffentliches Netz an Gateways aufbauen in diesem
    > Segment und vernetzen. Weil dieses Frequenzband nicht geschützt ist. Man
    > könnte irgendwo ein Gateway hinbauen und morgen installiert eine Firma
    > Fensterkontakte und spammed die Frequenzen dicht.
    Auch diese Bänder sind reglementiert. Der Duty Cycle ist meist auf 1% limitiert. Du darft also 36 sec pro Stunde senden.

    >Und du bekommst keine
    > Kunden, dein Gateway ist nutzlos. So wie ich bei Walki Talkies auch nicht
    > das Recht habe, das die anderen den Kanal frei lassen. Wenn einer kommt und
    > stört hab ich halt Pech.
    Ich glaub du hast von der Materie keine Ahnung ....

  10. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: Eheran 25.09.17 - 21:38

    >12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul
    Wo findet man soetwas? Ich finde die ESP32 nur mit WLAN und BLE...

  11. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 26.09.17 - 09:47

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul
    > Wo findet man soetwas? Ich finde die ESP32 nur mit WLAN und BLE...


    Mehrere Möglichkeiten. Teurer und aus Deutschlandversand z.B. : Pycom LoPy bei Eckstein, Watterott,exp-tech, ...
    Billiger aus China bei ebay. Frequenzen beachten.

  12. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    Autor: gadthrawn 26.09.17 - 14:27

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >12 ¤ LoRa fähigen ESP32 Modul
    > Wo findet man soetwas? Ich finde die ESP32 nur mit WLAN und BLE...

    Hab mal nachgesehen.. ich hatte meine von Aliexpress, Suchwort LoRa ESP32 , Preis aktuell 11,11 +3 ¤ Versand, allerdings hatte ich mehrere bestellt und da warne die Versandkosten pro Stück dann niedriger. Man braucht halt Zeit.
    Es gibt halt im 433 Mhz Bereich auch TTGO LORA SX1278 ESP32 für 8,56 inkl Antenne + 2¤ Versand

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTECH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  3. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45