1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Armband: Filip hütet Kinder

Ach, was war das damals schön...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach, was war das damals schön...

    Autor: Bibbl 14.10.13 - 08:29

    als man Kinder noch Mittags aus der Tür gelassen hat und ohne zu wissen wo sie sind, sind sie Abend wieder gekommen. Womöglich erschöpft und ein aufgeschürftes Knie, aber sie kamen wieder zuhause an und das komplett ohne Überwachungswahn.

  2. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: Test_The_Rest 14.10.13 - 08:57

    Nunja, heutzutage wird halt Überwachung mit Erziehung gleichgesetzt.
    Ruhigstellen durch diverse Medien ist ja auch ein probates Mittel zur Erziehung geworden.

    Was dabei herauskommt, sieht man jeden Tag :/

    Mir tun die Kinder leid, die sich so etwas unterziehen müssen.
    Die Eltern, die das nötig haben, noch viel mehr.

  3. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: profi-knalltüte 14.10.13 - 09:12

    Bibbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als man Kinder noch Mittags aus der Tür gelassen hat und ohne zu wissen wo
    > sie sind, sind sie Abend wieder gekommen. Womöglich erschöpft und ein
    > aufgeschürftes Knie, aber sie kamen wieder zuhause an und das komplett ohne
    > Überwachungswahn.

    sie haben anscheinend ihr kind noch nie verloren, glückwunsch. ich habe meine 4-jährige tochter mal 1 stunde lng in einem großstadt park suchen müssen, was man in solchen momenten durchmacht kann man kaum in worte fassen. ich würde so ein ding kaufen hätte ich nochmal ein kleines kind. aber das hier gleich wieder vergleiche zu 1984 und stasi gezogen werden war ja wieder klar ... . lächerlich.

  4. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: Pigmei 14.10.13 - 09:17

    Oh ja... wie recht ihr doch habt.

    Ich werde demnächst 18 und wenn es diese Uhr schon gegeben hätte als ich 9 Jahre alt war, hätten meine Eltern nur den Kopf geschüttelt.

    Bis jetzt ist man doch auch ohne diesen Quatsch ausgekommen und wir sind doch keine "Wilden Rebellen" geworden, nur weil wir nicht rund um die Uhr durch irgendeinen Schnickschnack überwacht wurden, oder ist dem nicht so?

    Welches Kind wird sich den in Zukunft noch trauen auf einen Baum zu klettern und seine eigenen Erfahrungen zu machen, wenn es ganz genau weiß: "Meine Mama sieht alles was ich mache und ich bekomme bestimmt Ärger wenn ich das tue."

    Fazit: Ich werde soetwas definitiv nicht benutzen um meine (noch nicht gezeugten :D) Kinder zu erziehen.

  5. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: Pigmei 14.10.13 - 09:18

    profi-knalltüte schrieb:
    > aber das hier gleich wieder vergleiche zu 1984 und stasi gezogen werden war
    > ja wieder klar ... . lächerlich.

    Wer sagt denn hier was von Stasi? :D

  6. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.13 - 09:19

    In dem Alter gab es für mich nur die Regel "Wenn die Straßenlaternen angehen, sollte man heim gehen". Hat wunderbar geklappt. Genauso auch bei Freunden und Bekannten. Zum aufwachsen gehört auch mal dazu, dass das Kind übrigens mal die Zeit vergisst und später heim kommt etc.

    Zudem ist es übrigens kein Skandal bei -10C im Winter die Erstklässler zur Bushaltestelle zu schicken. Das hat früher schon auch geklappt, auch ohne beheizte Linienbusse.

  7. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: profi-knalltüte 14.10.13 - 09:20

    > Welches Kind wird sich den in Zukunft noch trauen auf einen Baum zu
    > klettern und seine eigenen Erfahrungen zu machen, wenn es ganz genau weiß:
    > "Meine Mama sieht alles was ich mache und ich bekomme bestimmt Ärger wenn
    > ich das tue."


    diese "uhr" hindert kein kind daran auf einen baum zu klettern ... .

  8. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: onkel hotte 14.10.13 - 09:25

    Es war zu erwarten daß die Schwarzseher und Skeptiker mal wieder als Erste in die Tasten hauen würden.
    Wie so oft entscheidet die Nutzung darüber, ob etwas "böse" oder "gut" ist.
    Ich bin auch gegen "Überwachung" aber zu wissen, daß man i.d.R. immer auf die Uhr als "letztes Mittel" zurückgreifen kann um zu wissen wo das Kind grad steckt, würde ich sehr beruhigend finden.
    Meiner Tochter kann ich die Uhr (noch) nicht umlegen, sie will nicht dauernd eine Uhr tragen oder spätestens in der KiTa wird es rumgezeigt werden bei dem auffälligen Design, aber man kan es auch woanders verstauen oder wartet noch etwas damit. Vielleicht werden die mit der Zeit auch kleiner ?

  9. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: Pigmei 14.10.13 - 09:25

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Welches Kind wird sich den in Zukunft noch trauen auf einen Baum zu
    > > klettern und seine eigenen Erfahrungen zu machen, wenn es ganz genau
    > weiß:
    > > "Meine Mama sieht alles was ich mache und ich bekomme bestimmt Ärger
    > wenn
    > > ich das tue."
    >
    > diese "uhr" hindert kein kind daran auf einen baum zu klettern ... .

    war ja auch nur ein übertriebenes Beispiel ;)

  10. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: thecrew 14.10.13 - 09:28

    Nehmt den Leuten nur weiter Ihr Selbstständiges denken und Lernfortschritt.

    Ich bin in den 80zigern schon in der ersten Klasse morgens alleine zu Schule!
    Heute ist das bei uns sogar verboten. WTF.?!?

    Wann sollen die Kinder anfangen selbstständig zu werden. Mit 15 ? Sieht man doch an den Kids der letzten 10 Jahre wo das hinführt. Und es wird nicht besser. Fast alles nur noch Zombies die ihre Umwelt auf Ihren 4" Displays Ihrer Smartphones warnehmen.

    BTW. Kann man mit diesem Gerät auch Stromstöße verteilen wenn man nicht um 18:00 Uhr zuhause ist?!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.13 09:30 durch thecrew.

  11. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: schueppi 14.10.13 - 09:29

    Vielleicht gibts einen Höhenmeter Add-On...

    Position des Kindes = HüM = 645m / if Child > HüM+1 goto ALARM


    Ausserdem kann man sich gar nicht vorstellen wie man sich um sein eigenes Kind sorgt wenn man keines hat. Das Nachzuvollziehen geht schlicht nicht!

    Ich werde so eine Uhr auch nicht ständig an meinem Kind wollen. Aber wenn wir in die Stadt gehen oder das Kind einen Ausflug in der Schule macht dann ist es ein super Hilfsmittel. Nicht nur für mich, sondern auch für das Kind!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.13 09:33 durch schueppi.

  12. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.13 - 09:30

    Wohin das hinführt? Ha, das sehe ich hier und da immer wieder wenn z.B. eigentlich Erwachsene immer noch die Bewerbungen mit den Eltern machen und es auch nicht schaffen den eigenen Haushalt ohne Eltern zum laufe zu bringen. Da kümmert sich Daddy noch um Strom und Gas und Mutti sucht die Einrichtung aus. Und zum Bewerbungsgespräch wird auch noch Mutti mitgeschleppt.

    Und im Anschluss wundert man sich wieso der Sprössling die Uni allein nicht schafft und später nirgendwo angestellt wird, da man der Person selbständiges Arbeiten nicht zumuten kann.

  13. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: onkel hotte 14.10.13 - 09:38

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmt den Leuten nur weiter Ihr Selbstständiges denken und
    > Lernfortschritt.

    selbstständiges Denken

    > Ich bin in den 80zigern schon in der ersten Klasse morgens alleine zu
    > Schule!
    > Heute ist das bei uns sogar verboten. WTF.?!?

    Wer verbietet sowas ?
    >
    > Wann sollen die Kinder anfangen selbstständig zu werden. Mit 15 ? Sieht man
    > doch an den Kids der letzten 10 Jahre wo das hinführt. Und es wird nicht
    > besser. Fast alles nur noch Zombies die ihre Umwelt auf Ihren 4" Displays
    > Ihrer Smartphones warnehmen.

    Was hat die exzessive Nutzung von Smartphones mit einer GPS Uhr zu tun ?
    Und Jugendbashing schient in immer jüngere Spähren vorzurücken, ist dabei so alt wie die Menschheit selbst.

    > BTW. Kann man mit diesem Gerät auch Stromstöße verteilen wenn man nicht um
    > 18:00 Uhr zuhause ist?!?

    Keine Ahnung haben aber schon Schreckenspropaganda implizieren ?

  14. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: bln-1989 14.10.13 - 09:38

    Ja, früher war alles besser und Eltern, die so etwas kaufen sind alle paranoid. Meist stammen solche Aussagen aber auch nur von Menschen, die keine Kinder haben oder wo eben noch nie etwas passiert ist.

    Auch mir ist mein Kind schon auf dem Spielplatz verlustig gegangen. Als Elternteil durchläuft man in dieser Zeit die Hölle und malt sich die schlimmsten Szenarien aus. Da ist so eine Uhr ums Handgelenk des Kindes schon praktisch, um es schnellst möglich wieder aufzuspüren. Früher hatte man diese Technik noch nicht, wieso sie also heute - wo sie uns zur Verfügung steht - nicht auch verwenden? Und in der heutigen vorwiegend technisch-orientierten Zeit finde ich es recht sinnvoll, die Kinder möglichst früh daran heranzuführen, um ihnen einen verantwortungsvollen Umgang mit der Technik mit auf den Weg zu geben. Dieses technische Verständnis fehlt nämlich vielen Kindern heutzutage.

  15. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: silentUser 14.10.13 - 09:41

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie haben anscheinend ihr kind noch nie verloren, glückwunsch. ich habe
    > meine 4-jährige tochter mal 1 stunde lng in einem großstadt park suchen
    > müssen, ...


    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Alter gab es für mich nur die Regel "Wenn die Straßenlaternen
    > angehen, sollte man heim gehen".


    Mit 4 Jahre gab es für dich diese Regel bestimmt nicht!

    Ich findes soetwas auch Positiv für kleine Kinder, sobald Sie sich selbst orientieren können sieht das wieder anders aus.

  16. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: onkel hotte 14.10.13 - 09:46

    Was zum Teufel glaubst du denn was die Uhr können soll ???? Hast du den Artikel gelesen oder gabs dazu einen aufgeplusterten Clip auf "RTL 2 Actionnews" ???
    Wir reden hier nicht über eine Star Trek ähnliche Uhr die alles sieht und dich von der Seite anquatscht wenn du vorm Ziggiautomaten rumstehst. Komm mal klar.
    Es geht um eine Uhr die mir als Papa im Notfall zeigen soll, wo sich der Filius gerade befindet. Wer den ganzen Tag neben dem Telefon hockt und am Monitor die Position des Kindes abfragt hat ganz andere Probleme. DIese Leute haben früher ihre Kinder dann eher gar nich rausgelassen ?! Dann ist das Kind also immerhin schonmal draussen bei Freunden ;)
    Und verwöhnte und unselbstständige Leute gabs auch schon immer, ich vermute mal ins blaue hinein daß es die zu früheren Zeiten häufiger gab weil die kriegsgebeutelten Eltenr ihren Kindern das PAradies auf Erden bereiten wollten...

  17. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: Wooner44 14.10.13 - 09:47

    Um das Kind nicht zu verlieren braucht man nicht zwingend eine GPS-Uhr...
    Meine Mutter hat meiner kleinen Schwester einfach eine kleine Glocke umgehängt, weil die sonst sofort weg war...
    Hat wundervoll funktioniert, so weit kam sie nicht und dann musste man nur dem Klingeln folgen.

  18. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: dbettac 14.10.13 - 09:57

    Stimmt. Da ich mit meinen Eltern damals in einem moslemischen Land lebte, galt für mich im Alter von 4 Jahren die Regel "wenn der Muezzin ruft, kommst Du nach hause".
    Funktioniert hätte es aber unter Garantie auch mit Straßenlaternen.

  19. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: bln-1989 14.10.13 - 09:58

    Wooner44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um das Kind nicht zu verlieren braucht man nicht zwingend eine GPS-Uhr...
    > Meine Mutter hat meiner kleinen Schwester einfach eine kleine Glocke
    > umgehängt, weil die sonst sofort weg war...
    > Hat wundervoll funktioniert, so weit kam sie nicht und dann musste man nur
    > dem Klingeln folgen.

    Eben, es ist kein Zwang für Eltern, diese Uhr auch zu verwenden, sondern lediglich ein Angebot. Ob man es letzten Endes verwendet, bleibt allen Eltern selbst überlassen. Und ob du deinem Kind eine Glocke umbindest oder eine Uhr um den Arm hängst, es wird immer Leute geben, die meinen es besser zu wissen.

  20. Re: Ach, was war das damals schön...

    Autor: wmayer 14.10.13 - 09:59

    Nö, damals gab es die ganze Panikmache gar nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt Atlassian Tools
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  3. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  4. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 22,49€
  3. 16,99€
  4. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de