1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Armband: Filip hütet Kinder

Überwachungsstaat/Eltern?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: AllDayPiano 14.10.13 - 08:39

    Tolle Uhr, tolle Features, eigentlich für ein Kind mehr als genug Handy.

    Dennoch: So ein Teil raubt die Kindheit. Erwachsen zu werden bedeutet auch, ungeschoren Dummheiten machen können, einfach mal die Zeit zu vergessen, und von sorgenden Eltern einen auf den Hintern zu bekommen. Das nennt sich dann Entwicklung des Sozialverhaltens und sollte nicht durch die Restriktionen einer "allwissenden" Uhr ersetzt werden.

    Prinzipiell aber dennoch keine schlechte Sache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.13 08:41 durch AllDayPiano.

  2. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: echnaton192 14.10.13 - 08:56

    Ein kleiner Tipp: Wie Eltern die Möglichkeiten nutzen und wie sie auf die Informationen reagieren, legt das Handy nicht fest. Verlassen sie den Geofence, können sie auch einfach nur "zufällig " per sms um RR bitten.

    Ja, der Überwachungsaspekt ist kritisch. Aber im Notfall rettet so ein Ding dem Kind vielleicht den Arsch. Und von den Erziehungsberechtigungen ist das auch gedeckt. Es ist schlecht, wenn ein Überwachungsgefühl aufkommt.

    Dazu gehören klare Regeln, wann man zum Beispiel ortet.

  3. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: schueppi 14.10.13 - 09:27

    Hallo? Es ist keine Fussfessel. Ich geh mal davon aus, dass man die Armbanduhr auch ablegen kann. Hingegen kann ich meinem Kind die Uhr mitgeben wenn es in die Stadt geht oder einen Ausflug mit der Schule macht.

  4. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: separatist 14.10.13 - 09:30

    Auch wenn die Menschheit sich vielleicht langsam in Richtung totaler Idiotie bewegt, wird die naechste Genration von Kids immer noch wiff genug sein um diese bescheuerten Teile einfach abzulgen, wenn sie sich aus dem Geofence rausbewegen. So lange Eltern nicht gestoert genug werden (genug sinds sicher schon) um ihren Sproesslingen sowas unter die Haut zu jagen, ist ein bisschen Vertrauen und eine gesunde Eltern-Kind Beziehung diesem Schwachsinn jederzeit vorzuziehen.

  5. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Tiles 14.10.13 - 09:31

    Wenn schon Kinder damit aufwachsen dass komplette Überwachung und Kontrolle was ganz normales ist ...

  6. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: schueppi 14.10.13 - 09:37

    Kinderlos was... Einfach mal was absondern ohne eine Aussage zu machen...

    Ich hatte früher auch einen Pager. Meine Mutter hat das ab und zu auch genutzt um zu wissen wo ich bin wenn ich Stunden nicht nachhause gekommen bin. Ergo: Pagerruf, suche nach Telefonzelle und Entwarnung geben. Hier: Wo ist denn mein Kind, auf der Karte schauen. Ergo: Ich weiss das mein Kind bei seinen Kollegen ist und muss es noch nicht mal unbedingt stören.

    Aber wie gesagt: Ich würde es meinem Kind auch nicht anlegen um es zu überwachen, sondern um es in brenzligen Situationen zu schützen. Ist mir auf jedenfall Sympatischer als ein iPhone einem 5 Jährigen zu geben.

  7. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Zazu42 14.10.13 - 09:54

    Also wenn das Kind das irgendwie mitbekommt das diese Uhr zur Bestimmung seiner Position benutzt wird, kann es auch ganz einfach gegen die Eltern eingesetzt werden. Man trifft sich bei einem Freund und lässt einfach die Uhr da, wenn man auf Achse geht.

    Natürlich funktioniert das nur bei Eltern die einigermaßen "normal" sind, und das Teil nicht zur 24/7 Überwachung nutzen und jede Stunde eine SMS abfrage senden auf die geantwortet werden muss. Ich würde vermutlich ein Android Smartphone mit Cerberus der Uhr vorziehen. Das Kind sollte natürlich schon alt genug sein damit umzugehen aber ich denke das wird heutzutage schon recht früh der Fall sein. Das Smartphone wird vom Kind sicher mehr geschätzt als die Uhr mit der mann nur wenige von den Eltern bestimmte Nummern anrufen kann.

    Zeit an sich ist für ein Kind meist eh uninteressant. Ich bin als Kind dann nachhause gegangen wenn es dunkel geworden ist, die Eltern meines Freundes mich Heimgeschickt haben oder meine Eltern bei Ihnen angerufen haben um mich nach hause zu schicken, zur Schule bin ich gegangen sobald mich meine Eltern losgeschickt haben und wieder nach Hause wenn die Schule aus war. Klar haben mir meine Eltern eine Uhr gegeben aber ich habe sie nie "benutzt".

  8. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Tigerf 14.10.13 - 10:16

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Dennoch: So ein Teil raubt die Kindheit. Erwachsen zu werden bedeutet auch,
    > ungeschoren Dummheiten machen können, einfach mal die Zeit zu vergessen,
    > und von sorgenden Eltern einen auf den Hintern zu bekommen.
    ...

    Das Gegenteil ist der Fall:

    Wenn dein Kind nicht rechtzeitig nach Hause kommt Du aber weisst wo es ist dürfte Dein Adrenalinspiegel bei der Heimkunft deutlich niedriger liegen.

  9. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: non_sense 14.10.13 - 10:21

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinderlos was... Einfach mal was absondern ohne eine Aussage zu machen...

    Ach so ... Dürfen nur Elternteile einen Kommentar verfassen? ...

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier: Wo
    > ist denn mein Kind, auf der Karte schauen. Ergo: Ich weiss das mein Kind
    > bei seinen Kollegen ist und muss es noch nicht mal unbedingt stören.

    Nein, du weißt, dass die Uhr dort ist, aber nicht unbedingt das Kind ...
    So viel zum Thema: "Ich weiß, wo mein Kind ist" ...

  10. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: onkel hotte 14.10.13 - 11:01

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schueppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kinderlos was... Einfach mal was absondern ohne eine Aussage zu
    > machen...
    >
    > Ach so ... Dürfen nur Elternteile einen Kommentar verfassen? ...

    Nein, aber wenn man Eltern ohne Umwege als unfähig oder STASI-Eltern bezeichnet wenn man das Teil gut findet und seinem Kind an den Arm binden möchte *ohne* das panikartige Grfühl zu kennen wo gerade mein Kind steckt, sollte sich den Kommentar besser kneifen und seinen verhätschelten Hund Gassi führen ;)
    >
    > schueppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier: Wo
    > > ist denn mein Kind, auf der Karte schauen. Ergo: Ich weiss das mein Kind
    > > bei seinen Kollegen ist und muss es noch nicht mal unbedingt stören.
    >
    > Nein, du weißt, dass die Uhr dort ist, aber nicht unbedingt das Kind ...
    > So viel zum Thema: "Ich weiß, wo mein Kind ist" ...

  11. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Captain 14.10.13 - 12:15

    warum nicht gleich nach Geburt den Nachwuchs chippen, geht das Ding auch nicht verloren.... ich meinte hier den Chip, nicht das Kind.. *gg

  12. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Captain 14.10.13 - 12:15

    Handy reicht, ....alles andere ich Paranoia...

  13. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Captain 14.10.13 - 12:17

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie gesagt: Ich würde es meinem Kind auch nicht anlegen um es zu
    > überwachen,

    nein,nur nicht...

    > sondern um es in brenzligen Situationen zu schützen. Ist mir
    > auf jedenfall Sympatischer als ein iPhone einem 5 Jährigen zu geben.

    rofl... beides hilft in solchen Situationen nicht richtig, ausserdem gibt es Kinderhandys...

  14. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Captain 14.10.13 - 12:18

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > Dennoch: So ein Teil raubt die Kindheit. Erwachsen zu werden bedeutet
    > auch,
    > > ungeschoren Dummheiten machen können, einfach mal die Zeit zu vergessen,
    > > und von sorgenden Eltern einen auf den Hintern zu bekommen.
    > ...
    >
    > Das Gegenteil ist der Fall:
    >
    > Wenn dein Kind nicht rechtzeitig nach Hause kommt Du aber weisst wo es ist
    > dürfte Dein Adrenalinspiegel bei der Heimkunft deutlich niedriger liegen.

    Quark, bei Bedarf kurzer Anruf aufs Handy, wenn sich Nachwuchs nicht von alleine meldet...

  15. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: torfnase 15.10.13 - 00:30

    Hier wird immer argumentiert, daß das Kind einen ja austricksen könnte und solch paranoide Eltern bestimmt am liebsten einen Chip implantieren wollen.

    Mal ehrlich - klar kann man einem Teenager so ein Ding nicht vor dem Discobesuch umschnallen; aber Kinder sind auch Kinder zwischen z.B. 6 und 12. Also meines würde sich nicht überwacht fühlen, wenn ich sehe, daß es sich vermutlich auf dem Spielplatz befindet und es würde vermutlich auch keine Tricks versuchen, um mich glauben zu machen, daß es auf dem Spielplatz sei. Es will nämlich eigentlich nur auf dem Spielplatz spielen und der Rest ist ihm ziemlich Latte und ich fände ein Indiz dafür, daß es dies vermutlich gerade tut durchaus hilfreich.

  16. Re: Überwachungsstaat/Eltern?

    Autor: Captain 15.10.13 - 12:04

    torfnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wird immer argumentiert, daß das Kind einen ja austricksen könnte und
    > solch paranoide Eltern bestimmt am liebsten einen Chip implantieren
    > wollen.
    >
    > Mal ehrlich - klar kann man einem Teenager so ein Ding nicht vor dem
    > Discobesuch umschnallen; aber Kinder sind auch Kinder zwischen z.B. 6 und
    > 12. Also meines würde sich nicht überwacht fühlen, wenn ich sehe, daß es
    > sich vermutlich auf dem Spielplatz befindet und es würde vermutlich auch
    > keine Tricks versuchen, um mich glauben zu machen, daß es auf dem
    > Spielplatz sei. Es will nämlich eigentlich nur auf dem Spielplatz spielen
    > und der Rest ist ihm ziemlich Latte und ich fände ein Indiz dafür, daß es
    > dies vermutlich gerade tut durchaus hilfreich.

    dein Nachwuchs würde dir gegenüber nichts sagen, aber unter seinesgleichen käme garantiert der Spruch, das du ihm das Mistding umgeschnallt hast oder der Nachwuchs müsste Mobbing ertragen.-..

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Gerätemanagement
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  3. IT-Projektassistent (m/w/d)
    MACHEREY-NAGEL GmbH & Co. KG, Düren
  4. Technische*r Manager*in mit Schwerpunkt System Safety (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Lego Star Wars: Die Skywalker Saga, The Quarry, Sonic Frontiers)
  2. 31,48€ (Tiefstpreis, UVP 79€)
  3. (wechselnde Angebote)
  4. (u. a. Age of Empires IV - Anniversary Edition -45%, For Honor - Complete Edition -77%)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de