1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufbereitete Smartphones: Augen…

Golem und seine Preisvergleiche

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Golem und seine Preisvergleiche

    Autor: sofries 13.08.20 - 00:17

    Mir fällt wiederholt bei Golem Berichten auf, dass immer irgendwelche überteuerten Phantasiepreise aufgerufen werden. Wenn vergleichbare Geräte in Tests oder bei solchen Informationsartikel gelistet werden, dann mit Preisen, die entweder ehemalige UVP Preise sind oder weit über den Preisen liegen, die normale Händler verlangen.

    Bestes Beispiel: Das iPhone XR wird laut Artikel bei Back Market für 530¤ angegeben und neu für 681¤. Wer sich heute noch zu diesem Zeitpunkt ein iPhone XR für 681¤ holt, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen. Ich verstehe es, dass Golem jetzt nicht tagesaktuelle ebay Bestpreise (um 500-550¤ von seriösen Händlern) nimmt, aber welchen Sinn hat es Großhändler wie Amazon, Media Markt oder Saturn zu ignorieren, die alle vdas Gerä für 599¤ verkaufen. Und das ist nicht mal ein Angebotspreis. Allein die vollständige Apple Garantie wäre mir die 69¤ wert nicht zu schweigen davon, dass man ein fabrikneues Gerät bekommt und vor allem Amazon den besten Support während der 2 Jahre Gewährleistung hat, aber der Autor hat absichtlich den höchstmöglichen Preis genommen, damit sein Artikel überhaupt noch einen Sinn macht. Jemand der es jedoch erwägt 530¤ für ein gebrauchtes Gerät auszugeben von einem unbekannten Händler, wäre sowieso eh besser beraten 550¤ bei ebay für ein Neugerät bei einem sehr gut bewerteten Händler auszugeben.
    Ich dachte Golem ist was für "Profis". Man kann dann doch erwarten, dass der Autor kurz mal "iPhone XR idealo" eintippt, bevor er sich Phantasiepreise aus dem Apple Store heranzieht. Zudem wird das XR in 2 Monaten sowieso aus dem Verkauf genommen, weil der Nachfolger ansteht, was das Beispiel noch viel schlechter macht.

  2. Re: Golem und seine Preisvergleiche

    Autor: sherly 13.08.20 - 07:29

    Vor allem macht ein Xr meiner Meinung kaum Sinn, es gibt ja auch das Xs (das zeitgleiche Pro-Modell) für ca. 600 ¤ neu

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Network Architect / Network Engineer (m/w/d)
    IF-TECH AG, Passau, Ansbach, München
  2. Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
  3. IT Systemadministrator (m/w/x) - IT Inhouse
    über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  4. Head of Software Development (m/w/d)
    TIMOCOM GmbH, Erkrath, Düsseldorf (remote möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,90€
  2. wechselnde Angebote
  3. (u. a. PS5-Controller für 49,99€, Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 24,99€, Far...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Trek Continuum Paramount verärgert Trekkies mit Star-Trek-NFTs
  2. Star Trek Hauptbesetzung von Next Generation tritt in Picard auf
  3. Star Trek Viel Action bei erstem langem Trailer von Strange New Worlds

Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
Unikate
Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  1. Digitale Kopie Den Brief zuvor in der Post & DHL App ansehen