1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auflagen: Mobilfunkanbieter hatten…

Die Bundesnetzagentur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bundesnetzagentur

    Autor: Keridalspidialose 14.01.20 - 00:11

    ist da so brauchbar wie die Datenschutzbeauftragten.

    Mit einem Unterschied, die Datenschutzbeauftragten machen ihren Job, haben aber kaum was zu sagen. Die Bundesnetzagentur blödelt nur rum, obwohl sie empfindlich eingriefen könnte.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Die Bundesnetzagentur

    Autor: Doriann 14.01.20 - 06:28

    Doch reagieren tut sie, wenn auch nur sehr langsam ;-)

    Ich hatte mal ein Fehlverhalten eines Provider angezeigt und ihr Einfluss hat etwas bewegt. Doch wie lange das gedauert hat *Kopfschüttel*


    Mich wundert das ganze jedenfalls nicht. Geld fliesst ja fleissig. Solange die Anbieter nicht um ihre Existenz kämpfen müssen, wird da auch nie was richtig in Schwung kommen.

    Und ich bin der Meinung: Vodafone hätte man niemals Mannesmann übernehmen lassen dürfen. Gleiches gilt auch für E-Plus durch Telefonica.

  3. Re: Die Bundesnetzagentur

    Autor: ffx2010 14.01.20 - 07:12

    Exakt. All diese Probleme entstehen durch Monopolstrukturen. Dabei hat der Staat das Recht, Unternehmen zu zerschlagen. Da dies aber nicht gewollt ist, wird einfach weiter Katz und Maus gespielt, um wirkliche Problemlösung gibt es nicht.

    Neulich wurde unser DSL-Anschluss auf dem Lande downgegradet um 10mbit. Weil das (stark wachsende) Dorf nur so wenig Anbindung hat.

    Ich persönlich finde das DSL-Problem viel schlimmer als Handynetze. Ich muss nicht in jedem Winkel der Welt 10mbit Download-Speed auf dem Handy haben.

  4. Re: Die Bundesnetzagentur

    Autor: spyro2000 14.01.20 - 07:56

    Der Laden ist in dieser Form wirklich überflüssig, das haben zahlreiche Beispiele gezeigt. Stellenweise hat man den Eindruck, die Verantwortlichen würden zum Jagen getragen und stellen sich trotzdem blind.

  5. Re: Die Bundesnetzagentur

    Autor: chartmix 14.01.20 - 17:35

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist da so brauchbar wie die Datenschutzbeauftragten.
    >
    > Mit einem Unterschied, die Datenschutzbeauftragten machen ihren Job, haben
    > aber kaum was zu sagen. Die Bundesnetzagentur blödelt nur rum, obwohl sie
    > empfindlich eingriefen könnte.


    Als Verbraucher habe ich gute Erfahrungen mit der Bundesnetzagentur gemacht.
    Meine Anfragen wurden gut beantwortet und das wichtigste: der Prüf- und Messdienst hat mir vorbildlich beim aufspüren eines externes Störers geholfen. Dann haben die VDSL-Anshlüsse in der Bauernschaft endlich wieder stabil funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hauk & Sasko Ingenieurgesellschaft GmbH, Stuttgart
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 4,21€
  3. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    Videostreaming
    Netflix schönt Zuschauerzahlen

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen.

  2. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  3. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.


  1. 09:20

  2. 09:03

  3. 07:30

  4. 19:21

  5. 18:24

  6. 17:16

  7. 17:01

  8. 16:47