1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auflagen: Mobilfunkanbieter hatten…

Nationales Roaming

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nationales Roaming

    Autor: nightmar17 14.01.20 - 08:31

    Am einfachsten wäre doch einfach nationales Roaming einzuführen.
    In der Stadt sind alle drei Anbieter vertreten und geben sich oft nicht so viel.
    Auf dem Land sieht das aber schon ganz anders aus und wenn man möchte, dass diese Flecken versorgt sind, brauchen dort nicht alle drei Anbieter ausbauen. Es reicht ja auch ein Anbieter und dieser öffnet das Netz für andere.
    Aber nein, das ist wieder alles zu kompliziert. Das ist beim Breitbandausbau doch genauso.
    In der Stadt wird man mehrfach versorgt (Kollege kann über die Telekom und einen Regionalen Anbieter jeweils über 250Mbit buchen) andere bekommen allerdings nichtmal 16Mbit.

  2. Re: Nationales Roaming

    Autor: beuteltier 14.01.20 - 09:51

    Das wollte man doch bei 5G zur Auflage machen. Vorallem auch mit dem Gedanken, dass so neue Anbieter entstehen können, die dann erst nur eine Stadt versorgen und deren Kundem im Rest Deutschlands trotzdem Empfang haben. Aber Experten der großen Mobilfunker haben die Experten unseres Staates sofort davon überzeugt, dass National Roaming "technisch absolut unmöglich" sei. Hauwei hat zwar sofort gesagt, dass deren Hardware das ohne weiteres unterstützt, aber... wer glaubt schon einem Mobilfunkausrüster. Tja... jetzt müssen wir mit dieser glorreichen Entscheidung leben.

  3. Re: Nationales Roaming

    Autor: Bonarewitz 15.01.20 - 17:58

    Der Bau eines Mobilfunkmastes mit Antennen und Technik kostet einem mittleren funstelligen bis kleinen sechsstelligen Betrag. Zzgl. Glasfaseranschluss...

    Was denkst du, wer da ausbaut, wenn täglich 0,50¤ Roaminggebühren reinkommen, weil da sehr selten jemand ist...?

    Richtig: Keiner. Jeder wartet darauf, nur die Roaminggebühren zahlen zu müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. [bu:st] GmbH, München
  3. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kopfhörer, Watches und TVs von Samsung)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert