1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auftragsfertiger: Mediatek bleibt TSMC…

Weil 150Mbits nicht reichen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil 150Mbits nicht reichen

    Autor: Maximilian154 01.10.15 - 18:09

    In einem Flagship SoC hätte ich lieber eine hohe Performance bei moderatem Stromverbrauch, als irgendwelche LTE Modems, die ich auch in den nächsten 10 Jahren nicht brauche.
    Denn es ist leider so, dass LTE ein Shared Medium ist. Sobald also bezahlbare 150 Mbits Verträge auf den Markt kommen greifen viele zu und die tatsächliche Bandbreite liegt damit wieder unter 50Mbits, wenn man glück hat.
    Wenn man mir Verbesserungen im LTE Bereich anpreisen will, dann sollte "deutlich energiesparender" oder ähnliches darin enthalten sein.

  2. Re: Weil 150Mbits nicht reichen

    Autor: Chris0706 02.10.15 - 08:18

    Sigh, ich sehe sowieso nicht das Bedürfnis (vor allem im Smartphone) überhaupt LTE zu haben, bzw. zu benutzen, außer ich wohne vielleicht irgendwo, wo es keine gescheite HSDPA Abdeckung gibt.. Ich bin mehr als zufrieden mit ner "normalen" HSDPA Verbindung und mehr Bandbreite brauch ich zum Surfen etc am Handy auch nicht.

    Zudem saugt das LTE-Modem einfach mal biszu 25% mehr aus meinem Smartphone-Akku und das bei einem Akku der für einen Tag Nutzung ausgelegt ist..

  3. Re: Weil 150Mbits nicht reichen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.10.15 - 08:31

    Geht mir auch so. Wobei selbst ein Schnappdrache 820 nicht mal 50 Mbit/s verarbeiten kann...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Weil 150Mbits nicht reichen

    Autor: ikhaya 02.10.15 - 08:59

    150 maximal wenn in der Zelle nichts los ist, find ich unnötig.
    Ich fände beim Handy höhere Akkulaufzeiten wichtiger und bei den Verträgen höhere Bandbreiten wenn das Volumen mit schnellem Netz aufgebraucht ist.
    Da hätte ich wesentlich mehr von.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co.KG, Frankfurt
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Schweickert GmbH, Walldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  3. 3,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
    Star-Trek-Experte
    "Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

    Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
    Ein Interview von Tobias Költzsch

    1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
    2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
    3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen