1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Augmented Reality: Huaweis P30 und P30…

Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: Kelran 01.04.19 - 21:25

    Für mich kommt kein Huawei mehr in Frage, weil der Bootloader nicht entsperrt werden kann (dazu hatte ich heute schon etwas hier geschrieben: https://forum.golem.de/kommentare/handy/y6-2019-huawei-praesentiert-einsteiger-smartphone-fuer-150-euro/bootloader-gesperrt/125182,5338089,5338089,read.html#msg-5338089). Schade. Ich war mit dem letzten Huawei ganz zufrieden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.19 21:26 durch Kelran.

  2. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: flow77 01.04.19 - 22:21

    Kelran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich kommt kein Huawei mehr in Frage, weil der Bootloader nicht
    > entsperrt werden kann (dazu hatte ich heute schon etwas hier geschrieben:
    > forum.golem.de#msg-5338089). Schade. Ich war mit dem letzten Huawei ganz
    > zufrieden.

    Sehe ich auch so. Dummerweise interessiert es halt die obligatorischen 99% nicht ob der Bootloader gesperrt ist.
    Zum Glück gibt es noch Alternativen wie Oneplus, die auch aktiv zu AOSP beitragen.

    P.S.: Der Link funktioniert so nicht, da musst du schon die ganze URL nehmen. Das ist keine JS-Applikation hier ;)

  3. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: SR_Lut3t1um 01.04.19 - 22:33

    Ich habe früher auch noch gerne an Android rumbebastelt. Das muss so zu den Anfangszeiten von Android 4 gewesen sein. War das installieren von bootloader und custom Roms dem aussterben meiner custom Rom und dann wieder neu installieren Leid. Bin deshalb einfach auf den gängigen 2 Jahres handyrythmus umgestiegen. Die Mühen die man sich mit dem beleben älterer Handys spart sind an andere stelle einfach besser aufgehoben. Bin zur Zeit mit meinem mate 20 pro super zufrieden. Kein Vergleich mit custom Roms wo alles nur halb gar war und täglich neue Bugs über Updates eingetrudelt sind.
    Aber jeder wie der es für richtig hält. Kann die Sorgen im Bezug auf Umweltschutz auch nachvollziehen.

    Wenn nicht alles Gold ist das glänzt,
    so ist auch nicht alles Scheiße das stinkt.

  4. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: ravn83 02.04.19 - 06:49

    SR_Lut3t1um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >Die Mühen die man sich mit dem beleben älterer
    > Handys spart sind an andere stelle einfach besser aufgehoben. Bin zur Zeit
    > mit meinem mate 20 pro super zufrieden. Kein Vergleich mit custom Roms wo
    > alles nur halb gar war und täglich neue Bugs über Updates eingetrudelt
    > sind.

    Naja, so schlimm ist es eigentlich nicht (mehr). Ich nutze seit Jahren Custom Roms und habe diese auch meinen Eltern verpasst. Im Grunde dauert ein entsperren und aufspielen nur noch max 1h.
    Bottloader entsperren, TWRP laden, Recovery updaten, ins Recovery booten (mit TWRP wird der interne Speicher auch im Recovery zugänglich), ROM (und GApps) Downloaden, aufs Handy kopieren und installieren.
    Das war es.

    Gerät starten und wie mit der origial ROM einrichten und los gehts. Wenn man keine exoten nimmt, und z.B. bei LineageOS bleibt, hat man einen eingebauten Updater.
    Dann braucht man nur noch 1x im Monat (am besten so zwischen dem 10. und 12. die aktuellste ROM über den Updater installieren und man ist immer aktuell.

    Ich hole mir jetzt das Mi9. Leider gibt es da noch keine ROMS und ich will tatsächlich mal schaune, was MIUI so zu bieten hat. Den der für mcih größte Nachteil an Custom Roms ist, das man die Widevine Level 1 Zertifizierung verliert und man auch vorsichtig sein muss, wenn man z.B. Google Pay nutzen will. Den Hardcore Modder interessiert das zwar nicht, aber ich würde diese Features gerne nutzen.

  5. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: Kleba 02.04.19 - 07:27

    ravn83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, so schlimm ist es eigentlich nicht (mehr). Ich nutze seit Jahren
    > Custom Roms und habe diese auch meinen Eltern verpasst. Im Grunde dauert
    > ein entsperren und aufspielen nur noch max 1h.

    Hi ravn83, ich hätte mal eine Frage, da ich bisher praktisch keine AOSP bzw. Custom ROM Erfahrung habe. Vielleicht kannst du mir da weiterhelfen.
    Ich habe eine Xiaomi Mi Mix 2S und habe auch schon überlegt mit ein Custom ROM drauf zu machen. In MIUI gibt es ein Feature, dass ich sehr gerne nutze: "Second Space". Das basiert wohl auf den Android Profilen und man kann damit einfach zwei komplett getrennte System (Profile) auf einem Gerät haben. Ich habe bspw. ein privates und ein berufliches Profil, damit ich sauber zwischen beiden trennen kann.
    Praktisch ist halt bspw., dass ich auf Profil 1 komme, wenn ich das Gerät mit dem Zeigefinger entsperre und auf Profil 2 wenn ich es mit dem Mittelfinger entsperre.
    Geht sowas auch in AOSP oder bspw. in LineageOS? Und geht das entsperren des Bootloaders mit irgendwelchen Problemen einher (bspw. Banking Apps o.ä.)?

    Danke vorab!
    Gruß
    Kleba

  6. Vollständiger Link

    Autor: Kelran 02.04.19 - 07:37

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kelran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich kommt kein Huawei mehr in Frage, weil der Bootloader nicht
    > > entsperrt werden kann (dazu hatte ich heute schon etwas hier
    > geschrieben:
    > > forum.golem.de#msg-5338089). Schade. Ich war mit dem letzten Huawei ganz
    > > zufrieden.
    >
    > Sehe ich auch so. Dummerweise interessiert es halt die obligatorischen 99%
    > nicht ob der Bootloader gesperrt ist.
    > Zum Glück gibt es noch Alternativen wie Oneplus, die auch aktiv zu AOSP
    > beitragen.
    >
    > P.S.: Der Link funktioniert so nicht, da musst du schon die ganze URL
    > nehmen. Das ist keine JS-Applikation hier ;)

    Sorry. Keine Ahnung, warum der Link abgeschnitten wurde, also: https://forum.golem.de/kommentare/handy/y6-2019-huawei-praesentiert-einsteiger-smartphone-fuer-150-euro/bootloader-gesperrt/125182,5338089,5338089,read.html#msg-5338089



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.19 07:37 durch Kelran.

  7. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: Kelran 02.04.19 - 07:42

    SR_Lut3t1um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe früher auch noch gerne an Android rumbebastelt. Das muss so zu den
    > Anfangszeiten von Android 4 gewesen sein. War das installieren von
    > bootloader und custom Roms dem aussterben meiner custom Rom und dann wieder
    > neu installieren Leid.

    Diese Probleme hat man mit LineageOS in der Regel nicht.

    > Bin deshalb einfach auf den gängigen 2 Jahres
    > handyrythmus umgestiegen. Die Mühen die man sich mit dem beleben älterer
    > Handys spart sind an andere stelle einfach besser aufgehoben. Bin zur Zeit
    > mit meinem mate 20 pro super zufrieden. Kein Vergleich mit custom Roms wo
    > alles nur halb gar war und täglich neue Bugs über Updates eingetrudelt
    > sind.

    Ich nutze jetzt sein einem Jahr ein Mi Note 4 und keines der Updates von LineageOS hatte nennenswerte Probleme. Davor war es vier Jahre ein "Google"-Smartphone. Gleiche Situation.

    > Aber jeder wie der es für richtig hält. Kann die Sorgen im Bezug auf
    > Umweltschutz auch nachvollziehen.

    Der Umweltschutz ist ein Argument, der Datenschutz ein anderes. Die ROMs, welche die Hersteller liefern, sind diesbezüglich eine Katastrophe. Und ich würde kein Smartphone ohne XPrivacy mehr nutzen. Dito für Geräte mit Google Play Services.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.19 07:49 durch Kelran.

  8. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: Kelran 02.04.19 - 07:46

    Kleba schrieb:
    > Geht sowas auch in AOSP oder bspw. in LineageOS? Und geht das entsperren
    > des Bootloaders mit irgendwelchen Problemen einher (bspw. Banking Apps
    > o.ä.)?
    >

    Ganz ehrlich: Eine Banking App hat auf einem Smartphone nix verloren. Smartphones sind unsicher und zwar alle (Stichwort: Baseband Prozessor).

    Aber dank Programmen wie Magisk (https://forum.xda-developers.com/apps/magisk) und XPosed ist das auch kein Problem, weil die Apps es nicht merken, dass das Gerät gerootet ist.

  9. Drittes Argument

    Autor: Kelran 02.04.19 - 11:26

    Neben der Umwelt und Datenschutz gibt es noch ein drittes Argument, das für mich gegen die aktuellen Smartphones von Huawei mit Bootloader-Sperre spricht:

    Ich unterstütze keine Firma, die ein derart schräges Verständnis eines Kaufes von Hardware durchsetzen möchte. Ich kaufe ein Smartphone, werde aber in der Nutzung durch eine zusätzliche, willkürliche Sperre eingeschränkt. Sehe ich nicht ein. Das ist *mein* Gerät. Deswegen kaufe ich weder ein Smartphone von Huawei noch von Apple oder ein Elektroauto von Renault mit Zwangsmiete für die Batterie und Remote-Kill-Switch.

  10. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: heikom36 02.04.19 - 21:31

    So ein meiner Sichtweise.
    Vor Android habe ich schon einige Jahre die sogenannten PDAs genutzt und davor die sogenannten Hand-Held-PCs. Mein erstes Android war ein HTC Hero, wo ich damals echt von begeistert war - ich habe das Gerät sogar noch hier :-D
    Wie bei den Geräten zuvor, habe ich Anfangs auch mal nach CustomROMs geschaut und diverse ausprobiert. Doch irgendwann habe ich immer, egal welches System ich genutzt habe, dass ich am besten damit fahre, wenn ich ein "Von der Stange" Gerät kaufe. Ich will die Teile nämlich eigentlich immer _sofort_ nutzen und einrichten und nicht erst eines von den gefühlten 3 Millionen ROMs ausprobieren. Diese Geräte haben auch nie den Anspruch erhoben mit offenen Bootloadern zu kommen, die einem dann ermöglichen auch ganz andere Dinge damit zu machen. Die Masse wird das in der Tat nicht interessieren, weil die schauen, was das Gerät halt sofort kann. Da werden sich dann 3-4 Apps installiert um dann sich eben in besserer Auflösung vor aller Welt nackig zu machen :-D

  11. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: heikom36 02.04.19 - 21:33

    Erst als Time-Out, dann 2x :-D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.19 21:35 durch heikom36.

  12. Re: Bootloader gesperrt - dann halt kein Huawei

    Autor: heikom36 02.04.19 - 21:34

    So aus meiner Sichtweise.
    Vor Android habe ich schon einige Jahre die sogenannten PDAs genutzt und davor die sogenannten Hand-Held-PCs. Mein erstes Android war ein HTC Hero, wo ich damals echt von begeistert war - ich habe das Gerät sogar noch hier :-D
    Wie bei den Geräten zuvor, habe ich Anfangs auch mal nach CustomROMs geschaut und diverse ausprobiert. Doch irgendwann habe ich immer, egal welches System ich genutzt habe, dass ich am besten damit fahre, wenn ich ein "Von der Stange" Gerät kaufe. Ich will die Teile nämlich eigentlich immer _sofort_ nutzen und einrichten und nicht erst eines von den gefühlten 3 Millionen ROMs ausprobieren. Diese Geräte haben auch nie den Anspruch erhoben mit offenen Bootloadern zu kommen, die einem dann ermöglichen auch ganz andere Dinge damit zu machen. Die Masse wird das in der Tat nicht interessieren, weil die schauen, was das Gerät halt sofort kann. Da werden sich dann 3-4 Apps installiert um dann sich eben in besserer Auflösung vor aller Welt nackig zu machen :-D
    Und ich nutze halt Android, weil es halt günstig und gut ist. Meist genutzt ist WhatsApp (ich hasse es aber kann keinen überzeugen umzusteigen) und der Browser. Dann ab und an Email und wenn ich fotografiere, dann schaue ich mal aufs Handy wann die blaue/goldene Stunde genau ist.
    Was will ich zB mit einem anderen Rom, wo dann vielleicht die paar wenigen Apps Probleme machen könnten.
    OK... Bloatware und Datenschutz wäre ein Argument, dem ich nichts entgegensetzen kann ausser, dass man sich dann wieder über Apps und Browser die Spione aufs Gerät holt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. über Jobware Personalberatung, Raum Paderborn
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 14,49€
  3. 7,99€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land