1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Axon 7: ZTEs Topsmartphone kommt für 450…

CM

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CM

    Autor: Datenträgerverwalter 28.06.16 - 19:31

    Bootloader entsperrbar? Wie sieht es mit Cyanogenmod Support aus? Ansonsten wird das für mich nichts..

  2. Re: CM

    Autor: forenuser 28.06.16 - 20:18

    Die Frage sollte dann wohl CM gestellt werden.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Re: CM

    Autor: Datenträgerverwalter 28.06.16 - 20:24

    Ohne die Kernel Sources vom Hersteller geht aber relativ wenig. Auch wurde bei älteren Geräten von ZTE verhindert, dass sich der Bootloader leicht entsperren ließ.

  4. Re: CM

    Autor: Delacor 28.06.16 - 21:02

    Yupp, mein Vater hat dieses axon(?)(das mit dem Leder hinten) mit Snap810, datt Feinste vom Feinsten sach ick euch, aber bootloader bleibt ewig gelockt und ein Update auf 6.0.1 gibt es bis auf eine Beta auch nicht... Nicht das Beste leider..

  5. Re: CM

    Autor: Bigfoo29 28.06.16 - 21:08

    ...womit ZTE-Telefone mal einfach nicht ins Haus kommen... Aber ohne öffenbaren Bootloader geht mal gar nichts. Da es ansonsten ein 820er ist, gehe ich mal davon aus, dass generische Sourcen/Blobs dafür verwendet werden könnten.

    Aber es steht ja auch nix im Text, ob das "LTE"-Telefon auch Band20 kann. Von daher... bis zum nächsten Mal.

    Regards.

  6. Re: CM

    Autor: Graveangel 28.06.16 - 23:51

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...womit ZTE-Telefone mal einfach nicht ins Haus kommen... Aber ohne
    > öffenbaren Bootloader geht mal gar nichts. Da es ansonsten ein 820er ist,
    > gehe ich mal davon aus, dass generische Sourcen/Blobs dafür verwendet
    > werden könnten.
    >
    > Aber es steht ja auch nix im Text, ob das "LTE"-Telefon auch Band20 kann.
    > Von daher... bis zum nächsten Mal.
    >
    > Regards.


    Laut Amazon nicht.
    Die chinesische Version aber angeblich schon.

  7. Re: CM

    Autor: Pjörn 29.06.16 - 04:11

    Datenträgerverwalter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne die Kernel Sources vom Hersteller geht aber relativ wenig. Auch wurde
    > bei älteren Geräten von ZTE verhindert, dass sich der Bootloader leicht
    > entsperren ließ.




    Kleiner Tipp. Die "Kernel Source" vom Hersteller ist ein wesentlicher Grund warum die gekaufte Hardware überhaupt irgendwas kann. Daher liegt die Vermutung nahe,dass sich diese "Kernel Source" auch unmittelbar im Speicher des Gerätes befinden muss. Übrigens wurde der Bootloader in diesem Thread bisher völlig überbewertet. Es gibt einige Bootloader, die sind so scheisse, das man sie überhaupt nicht entsperren muss. Es gibt Geräte, da kann man direkt über die eingebettete Recovery flashen. Die Qualität der gegebenen Recovery ist oftmals viel entscheidender als der, wie auch immer, implementierte Bootloader des Herstellers.

    Für das ZTE Z9 gibt es zB ganz offiziell die CyanogenMod 13 und das war das letzte Topsmartphone von ZTE.


    Hier wird zB zuerst relativ traditionell über fastboot die Custom Recovery geflasht und von dort aus kann ja dann wie üblich drauf los installiert werden. Nichtsdestotrotz würde ein "Push and Install" vermutlich genauso funktionieren.

    http://youtu.be/kMywYSWpZLw

    Ave Arvato!

  8. Re: CM

    Autor: RaZZE 29.06.16 - 08:43

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Datenträgerverwalter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ohne die Kernel Sources vom Hersteller geht aber relativ wenig. Auch
    > wurde
    > > bei älteren Geräten von ZTE verhindert, dass sich der Bootloader leicht
    > > entsperren ließ.
    >
    > www.owasp.org
    >
    > Kleiner Tipp. Die "Kernel Source" vom Hersteller ist ein wesentlicher Grund
    > warum die gekaufte Hardware überhaupt irgendwas kann. Daher liegt die
    > Vermutung nahe,dass sich diese "Kernel Source" auch unmittelbar im Speicher
    > des Gerätes befinden muss. Übrigens wurde der Bootloader in diesem Thread
    > bisher völlig überbewertet. Es gibt einige Bootloader, die sind so
    > scheisse, das man sie überhaupt nicht entsperren muss. Es gibt Geräte, da
    > kann man direkt über die eingebettete Recovery flashen. Die Qualität der
    > gegebenen Recovery ist oftmals viel entscheidender als der, wie auch
    > immer, implementierte Bootloader des Herstellers.
    >
    > Für das ZTE Z9 gibt es zB ganz offiziell die CyanogenMod 13 und das war das
    > letzte Topsmartphone von ZTE.
    >
    > Hier wird zB zuerst relativ traditionell über fastboot die Custom Recovery
    > geflasht und von dort aus kann ja dann wie üblich drauf los installiert
    > werden. Nichtsdestotrotz würde ein "Push and Install" vermutlich genauso
    > funktionieren.
    >
    > youtu.be

    Aaaaahja. Der kernel source befindet sich im Speicher des Gerätes. Natürlich.

    Ohne anständiges source bringt dir ein unlocked bootloader einen furz. Die ROM Köche sind darauf angewiesen, ansonsten ist nahezu unmöglich anstängige Roms zu basteln. Irgendwie gehts dann immer, aberrelativ bugfrei wird es selten.

    Vielleicht solltest du deinen Tipp, mit dem source im Speicher, den developern mitteilen. ;D

  9. Re: CM

    Autor: Delacor 29.06.16 - 08:49

    RaZZE schrieb:
    > Vielleicht solltest du deinen Tipp, mit dem source im Speicher, den
    > developern mitteilen. ;D

    Solange der bootloader gelockt ist kannst du auch kein neues Bootimage flashen. Frag mal die HTC anhänger, die freuen sich sicher, wenn du etwas über eine neue Möglichkeit weißt, das Zeug easy über recovery zu flashen ,-)

    Aber du kannst ja eh die paar Gigabytes Sourcecode locker aus der Kiste zaubern, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.16 08:50 durch Delacor.

  10. Re: CM

    Autor: jose.ramirez 29.06.16 - 14:57

    Der Snapdragon 820 ist der einzige SoC der eine gute Unterstützung von Custom ROMs verspricht. Das HTC 10 sowie das LG G5 bieten die Möglichkeit den Bootloader zu öffnen (bei Ausschluss der Garantie, evtl. gegen das Verbraucherschutzgesetz).
    Der Bootloader des Oneplus 3 sowie vieler Nexus Geräte ist ab Werk schon offen.

    Der Bootloader von akutllen Galaxy Geräten ist völlig geschlossen ohne nachhaltige Chance auf Besserung, der SoC von Samsung und Samsung an sich ist ebenfalls sehr problematisch und sollte von Opensource Nutzern gemieden werden.

    Ist der Bootloader offen, kann problemlos ein Recovery und ein freies ROM geflashed werden wenn es die Hardware (SoC usw.) des Gerätes unterstützt.

    Warum die Info über den Status der Bootloader in diesen ganzen redundanten Pressemitteilungen über Smartphones ständig fehlt, ist mir ein Rätsel, denn gerade hier kann man sich durch informativen Mehrwert von der redaktionellen Konkurrenz absetzen.
    Insbesondere da Google ja gerade eine Klage wegen einer angeblichen Monopolstellung im Smartphonebereich droht, sollte die Tatsache das Android, dank verfügbarem Sourcecode, die einzige offene mobile Platform darstellt, durch diese wichtige Information, herausgestellt werden.

  11. Re: CM

    Autor: Doc Moody 27.07.16 - 12:45

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Snapdragon 820 ist der einzige SoC der eine gute Unterstützung von
    > Custom ROMs verspricht. Das HTC 10 sowie das LG G5 bieten die Möglichkeit
    > den Bootloader zu öffnen (bei Ausschluss der Garantie, evtl. gegen das
    > Verbraucherschutzgesetz).
    > Der Bootloader des Oneplus 3 sowie vieler Nexus Geräte ist ab Werk schon
    > offen.
    >
    > Der Bootloader von akutllen Galaxy Geräten ist völlig geschlossen ohne
    > nachhaltige Chance auf Besserung, der SoC von Samsung und Samsung an sich
    > ist ebenfalls sehr problematisch und sollte von Opensource Nutzern gemieden
    > werden.
    >
    > Ist der Bootloader offen, kann problemlos ein Recovery und ein freies ROM
    > geflashed werden wenn es die Hardware (SoC usw.) des Gerätes unterstützt.
    >
    > Warum die Info über den Status der Bootloader in diesen ganzen redundanten
    > Pressemitteilungen über Smartphones ständig fehlt, ist mir ein Rätsel, denn
    > gerade hier kann man sich durch informativen Mehrwert von der
    > redaktionellen Konkurrenz absetzen.
    > Insbesondere da Google ja gerade eine Klage wegen einer angeblichen
    > Monopolstellung im Smartphonebereich droht, sollte die Tatsache das
    > Android, dank verfügbarem Sourcecode, die einzige offene mobile Platform
    > darstellt, durch diese wichtige Information, herausgestellt werden.

    Der Bootloader von Nexus-Geräten ist nicht offen bei Auslieferung der Smartphones. Bei Oneplus auch nicht. Dieser kann aber sehr leicht durch Befehle in der shell geöffnet werden. Vorher muss natürlich in den Entwickleroptionen OEM-Unlock aktiviert werden.

    Und wieso sollte der SD 820 das einzige SoC sein, der eine gute Unterstützung von Custom Roms verspricht? Du kannst wohl eher sagen Snapdragon SoCs im Allgemeinen (Ausnahmen wie z. B. ältere Samsung Geräte natürlich ausgenommen, die haben immer noch guten Community Support) mit entsprechendem Community-following. Für alte Nexus Geräte und etliche andere Smartphones gibt's aktuelle 6.0.1 Roms mit aktuellen Sicherheits-Patches.

    Gar keinen bis wenig Support erhalten die Mediatek- und Huaweis Kirin Chips, weil, wie oben schon geschrieben, die Sources fehlen. Diese Geräte kriegen vielleicht root und das war's dann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Formel D GmbH, Köln-Mülheim
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Butzbach/Nieder-Weisel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de