Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bada-Smartphone: Samsung Wave 3 im…

Liest sich echt nett ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liest sich echt nett ...

    Autor: Rosch 02.09.11 - 10:49

    Ich habe noch ein Wave 1 (S8500) und bin bisher total zufrieden.
    Freue mich schon auf Bada 2.0

    Bada find ich gut. Und das Preis/Leistungsverhältnis im Vergleich zu einem Iphone 4 oder einem Galaxy ist einfach unschlagbar.

    Roland

  2. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: gauss 02.09.11 - 11:08

    für mich ist bada ein absoluter deal-breaker. ich vermute, dass samsung bada bald begraben wird

  3. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: irgendwersonst 02.09.11 - 11:21

    gauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für mich ist bada ein absoluter deal-breaker. ich vermute, dass samsung
    > bada bald begraben wird

    Ich frage mich warum, es gibt immer wieder Leute die sagen, daß sie Bada soooo furchtbar finden, aber zu iOS oder Android tut sich da nicht so viel, jedes OS hat seine Vor- und Nachteile. Leider erlaubt Samsung inzwischen auch Adware, das war ein Vorteil den Bada den anderen OS gegenüber hatte. Klar gibt es für iOS und Android mehr apps, aber rund 90% aller Apps sind ziemlich nutzlos, das gilt für alle Mobil OS.

    Und es ist nicht so als konnte Bada kein Multitasking, ich denke hier hat es ein Änderung gegeben? Vielleicht so ähnlich wie bei iOS?

  4. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: Rosch 02.09.11 - 11:26

    gauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für mich ist bada ein absoluter deal-breaker. ich vermute, dass samsung
    > bada bald begraben wird

    Warum?
    Hast du jemals ein Bada telefon benutzt?
    Angeblich verkauft sich Badaphones nicht so schlecht.
    Ich habe gehört das Samsungs verkaufte Menge an bada phones im Millionenbereich liegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.11 11:29 durch Rosch.

  5. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: ralf.wenzel 02.09.11 - 11:36

    irgendwersonst schrieb:
    > Klar gibt es für iOS und Android mehr apps, aber rund 90% aller Apps sind
    > ziemlich nutzlos, das gilt für alle Mobil OS.

    Das Problem ist, dass meine 10% nicht gleich deinen 10% entsprechen ;) Jeder hat seine eigenen Ansprüche an seine 10%, so dass in Summe die Vielfalt doch Lösungen bringt, die ein kleines Appangebot nicht leistet. Und gerade Nischen werden insbesondere da bedient, wo es viele User gibt - die es meistens gibt, wo es auch viele Apps gibt.

  6. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: davidhellmann 02.09.11 - 16:33

    Das werden manche nie verstehen das das OS nur so gut ist wie seine Apps die es gibt. Was bringt mir ein schickes OS wenn ich damit nichts Anfangen kann weil alle nur für iOS und Android entwickeln...

  7. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: kmork 02.09.11 - 22:39

    davidhellmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das werden manche nie verstehen das das OS nur so gut ist wie seine Apps
    > die es gibt. Was bringt mir ein schickes OS wenn ich damit nichts Anfangen
    > kann weil alle nur für iOS und Android entwickeln...

    Wenn es danach geht, hätte keines der Heute verwendeten Systeme je Anklang gefunden, sie hatten alle Startschwierigkeiten mit der App-Auswahl.

    Was das angeht wird wahrscheinlich Meego die wenigsten Startschwierigkeiten haben, wegen Qt und weil sich Linux-Software leicht portieren lassen wird. Obwohl es leider ein Nischendasein fristet.

  8. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: ralf.wenzel 02.09.11 - 23:09

    Jein. iPhones wurden schon verkauft, als es noch keine Apps gab -- aber jeder der jetzt noch kommt, wird an der dortigen Auswahl gemessen.

  9. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: tunnelblick 03.09.11 - 09:33

    war nicht bada letztens in der statistik sogar vor wp7? :)

  10. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: lemmer 02.12.11 - 16:25

    ohne furz-app kann aus bada nix werden. ganz klar!

  11. Re: Liest sich echt nett ...

    Autor: y.m.m.d. 02.12.11 - 16:43

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > war nicht bada letztens in der statistik sogar vor wp7? :)

    Alle Angaben ohne Gewähr ;-)

    http://communities-dominate.blogs.com/brands/2011/11/smartphones-q3-market-shares-for-top-handset-brands-and-top-operating-systems.html

    1. (1.) Android (Google) 56.4 Million 48% (40%)
    2. (3.) Symbian (Nokia) 18.1 Million 15% (17%)
    3. (2.) iOS (Apple) 17.1 Million 15% (19%)
    4. (4.) Blackberry OS 10.7 Million 9% (12%)
    5. (5.) bada (Samsung) 2.6 Million 2% ( 2%)
    6. (7.) Windows Phone 7 (Microsoft) 1.3 Million 1% ( 1%)
    7. (6.) Windows Mobile (Microsoft) 0.4 Million 0% ( 1%)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Wilhelmshaven
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, bundesweit
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 469,00€
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31