Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bakom: Schweizer 5G-Frequenzen für 335…

Vielleicht eines der Gruenden..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht eines der Gruenden..

    Autor: Vinnie 09.02.19 - 05:09

    warum nirgendwo das Mobilfunknetz so schlecht ausgebaut wird als in Deutschland?

    Die Telekom als Staatsmonopol treibt die Preisen mittels illegalen Absprachen mit dem Finanzministerium nach oben. Da denkt die Politik: "Wenn wir diese illegale Methode machen haben wir mehr um an Menschen zu verteilen um Stimmen fuer die Wiederwahl zu kaufen"

    Aber bedeutet auch die Unternehmen haben dann weniger das Netz auszubauen!

    und am Ende heult die Republik warum alle Nachbarstaaten und eigentlich alle Laender weltweit bessere Netze haben?

  2. Re: Vielleicht eines der Gruenden..

    Autor: SanderK 09.02.19 - 11:24

    Zumindest ich heule nicht und beschwer mich nicht. Dürfte auch fast auf das selbe raus laufen.
    Ob nun hohe Preise bei Frequenzen und teuere Verträge, alternativ kein Geld für Frequenzen und günstige Verträge. Am Ende müsste in beiden Fällen gleich viel Übrig bleiben für den Ausbau oder Ausschüttung.

  3. Re: Vielleicht eines der Gruenden..

    Autor: neocron 09.02.19 - 12:02

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und am Ende heult die Republik warum alle Nachbarstaaten und eigentlich
    > alle Laender weltweit bessere Netze haben?
    Die Republik?
    Ich höre bisher eigentlich hauptsächlich irgend welche Technikfans/Nerds heulen, die gern ihr Hobby von anderen ausgebaut sehen wollen ...

  4. Re: Vielleicht eines der Gruenden..

    Autor: DarkSouls 09.02.19 - 18:29

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum nirgendwo das Mobilfunknetz so schlecht ausgebaut wird als in
    > Deutschland?
    >
    > Die Telekom als Staatsmonopol treibt die Preisen mittels illegalen
    > Absprachen mit dem Finanzministerium nach oben. Da denkt die Politik: "Wenn
    > wir diese illegale Methode machen haben wir mehr um an Menschen zu
    > verteilen um Stimmen fuer die Wiederwahl zu kaufen"
    >
    > Aber bedeutet auch die Unternehmen haben dann weniger das Netz auszubauen!
    >
    > und am Ende heult die Republik warum alle Nachbarstaaten und eigentlich
    > alle Laender weltweit bessere Netze haben?


    Irgendwie lese ich nur Mimimimi und heul heul...ohne das du überhaupt einen Plan von den Materie hast. Deshalb als Ratschlag für folgende Kommentare "lass es lieber bleiben".

  5. Re: Vielleicht eines der Gruenden..

    Autor: Kommentator2019 09.02.19 - 19:23

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum nirgendwo das Mobilfunknetz so schlecht ausgebaut wird als in
    > Deutschland?
    >
    > Die Telekom als Staatsmonopol treibt die Preisen mittels illegalen

    Google noch einmal Monopol und Marktanteile Vodafone. Leider hat man den D2-Mannesmann Verkauf zugelassen.

    > und am Ende heult die Republik warum alle Nachbarstaaten und eigentlich

    Im Falle Niederlande ist's einfach 'nomen est omen'. Flachland-Topologie ist sehr gut für Funkwellen.

    Aber eins ist tatsächlich Unsinn: alle Anbieter sind nicht zur Zusammenarbeit verpflichtet, das erhöht die Investitionen unnötig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  2. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27