1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Baseband-Check: Apple macht das iPhone…

Selbst schuld

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst schuld

    Autor: HabeHandy 24.11.10 - 19:36

    Wenn man so blöd ist und ein Gerät mit SIM/NET-Lock kauft darf man sich nicht ärgern wenn der Schutz verbessert wird und ein Entsperren rückgängig gemacht wird.

    Wenn man intelligent ist zahlt man lieber etwas weniger und kauft ein freies Gerät ohne irgendwelche sperren& Einschränkungen.

  2. Re: Selbst schuld

    Autor: TeP 24.11.10 - 19:43

    Etwas "weniger", schon klar....

  3. Re: Selbst schuld

    Autor: HabeHandy 24.11.10 - 20:01

    Auf 2 Jahre gerechnet und mit einen anderen meist deutlich günstigeren Tarif spart man beim Kauf eines freien Telefons deutlich.

    Bereits bei nur 100 Min/Monat macht der Mehrpreis bei den Einheiten (29cent statt 9 cent)in den 2 Jahren Mindestvertragslaufzeit schon 480 EUR Mehrpreis aus.

    Bei Gesprächen ins EU-Ausland zahlt man beim iPhone-Tarif 0,69cent/min während es bei günstigen Tarifen 9cent/min kostet.

  4. Re: Selbst schuld

    Autor: filipo 24.11.10 - 22:44

    @HabeHandy, ist so.

    Nur iPhone User können wohl nicht klar denken sonst würden sie auf dieses "defective by design" Teil verzichten.

  5. Re: Selbst schuld

    Autor: iPhone3G4Ever 24.11.10 - 23:06

    Heute kann man das iPhone frei kaufen. Vor zwei Jahren war dies wenn überhaupt nur unter erschwerten Bedingungen aus dem Ausland und mit erheblichen Mehrkosten verbunden möglich ..!

    Ich würde mir heute mein Smartphone/Mobiltelefon IMMER frei kaufen und KEINEN Vertrag mehr abschließen sondern, wie heute, einen guten PrePaid-Anbeiter verwenden. In meinem Fall Simyo.

    Verträge lohnen nur noch für Vieltelefonierer oder sind für diejenigen, die sich ihr Händy finanzieren wollen.

    Ich zahle heut mit meinem Telefonier- und Onlineverhalten rund 15 Euro, wo ich bei der Telekom zuvor 50 Euro bezahlt habe. Im Monat. Für die Differenz fahre ich lieber 1-3 mal in den Urlaub :D

  6. Re: Selbst schuld

    Autor: hifimacianer 25.11.10 - 14:15

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf 2 Jahre gerechnet und mit einen anderen meist deutlich günstigeren
    > Tarif spart man beim Kauf eines freien Telefons deutlich.
    >
    > Bereits bei nur 100 Min/Monat macht der Mehrpreis bei den Einheiten (29cent
    > statt 9 cent)in den 2 Jahren Mindestvertragslaufzeit schon 480 EUR
    > Mehrpreis aus.

    Ist das so?
    Nehmen wir mal den Complete M Tarif.
    Dort hat man 120 Freiminuten in alle Handynetze und Wahlweise eine Flat ins Festnetz oder T-Mobile Netz. Dazu noch 40 Frei SMS.
    Dann noch eine Datanflat (ab 300 MB gedrosselt).

    Kosten: 40€/ Monat.

    Das iPhone kostet mich in dem Tarif 150€.

    Macht also zusammen auf 24 Monate: 1108 €


    Zum Vergleich der o2o Tarif.
    Kein Grundpreis, dafür 13,5 Cent in alle Netze.
    Die entsprechende Datenflat kostet 10€.

    Macht also bei 120 Minuten und 40 SMS rund 22€ + 10€ Datenflat= 32€
    Ich denke die Werte sind durchaus realistisch.
    Ich komme jedenfalls mit dem Kontingent gut aus.

    Klar hat man beim o2o einen Vorteil, wenn man weniger oder mehr Gespräche hat.
    Aber zum Teil gleicht man die Mehrgespräche ja wieder durch die Festnetzflat bei t-Mobile aus.

    Aber rechnen wir mal mit den 32€.
    Das macht in 24 Monaten = 768 €
    + 650€ für ein freies iPhone 4 = 1418€

    Macht eine Differenz zu Gunsten der Vertragsvariante von 310€
    Für diese 310 € kann ich bei T-Mobile 1069 Minuten in alle Handynetze telefonieren.
    Also 45 Minuten pro Monat zusätzlich geschenkt.


    Einzig wenn man viel weniger oder viel mehr als die 120 Minuten/ 40 SMS hat, lohnt es sich wirklich.


    Ansonsten sehe ich den Vertrag im Vorteil.
    Zumindest für mein Telefonierverhalten.

    >
    > Bei Gesprächen ins EU-Ausland zahlt man beim iPhone-Tarif 0,69cent/min
    > während es bei günstigen Tarifen 9cent/min kostet.

    OK, bei häufigen Auslandsgesprächen stimmt das...

  7. Re: Selbst schuld

    Autor: HansPeterUstinov 25.11.10 - 14:47

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Gesprächen ins EU-Ausland zahlt man beim iPhone-Tarif 0,69cent/min
    > während es bei günstigen Tarifen 9cent/min kostet.



    wo das ? bitte link ! bin zurzeit im EU ausland und bräuchte sowas dringend.

  8. Re: Selbst schuld

    Autor: HabeHandy 25.11.10 - 21:28

    Der o2o-Tarif ist nicht unbedingt günstig, denn im selben Netz bekommt man bei Fonic bessere Tarife.

    Bei Fonic zahlt man für eine Flat mit 500 MB Fullspeed 9.95EUR + Gespräche kosten in alle deutschen Netze und Festnetz von 50 Ländern (u.a. EU,USA Russland) nur 9 cent/min

    Macht bei der Nutzung von 120 min 498 EUR/2 Jahre. (also 270 EUR weniger als bei o2o.)

    Dank des freien Handys konnte ich im Urlaub (IT) eine andere SIM nutzen und haben für 3 Wochen Internet (~1GB) inkl. Simkarte nur 13 EUR gezahlt. Bei t-Mobil hätte ich fürs selbe Geld nur ~ 5MB bekommen. Gerade wenn man ein Smartphone nutzt ist die Datennutzung besonders wichtig.

    Das iPhone 4 16GB kostet doch nur 629 EUR (bei Apple)

  9. Re: Selbst schuld

    Autor: Peruanischer Bauer 25.11.10 - 21:39

    HabeHandy schrieb:
    ------------------------------------------------------------
    > bei Fonic bessere Tarife.

    Aber ohne Llama. Nich mal nen unschuldiges Alpaca bekommste bei denen.

    Was soll der Scheiss???

  10. Re: Selbst schuld

    Autor: hifimacianer 26.11.10 - 01:48

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der o2o-Tarif ist nicht unbedingt günstig, denn im selben Netz bekommt man
    > bei Fonic bessere Tarife.
    Der o2o wird dann aber günstiger, je mehr man telefoniert.
    Aber ok, nehmen wir eben den 9 Cent Tarif als Vergleich.
    >
    > Bei Fonic zahlt man für eine Flat mit 500 MB Fullspeed 9.95EUR + Gespräche
    > kosten in alle deutschen Netze und Festnetz von 50 Ländern (u.a. EU,USA
    > Russland) nur 9 cent/min
    >
    > Macht bei der Nutzung von 120 min 498 EUR/2 Jahre. (also 270 EUR weniger
    > als bei o2o.)

    Nein, mit den 40 SMS macht es für 2 Jahre 586 €.
    +630 Euro für das iPhone = 1215 €
    = 50,65 € pro Monat.

    Bei der Telekom zahlst du inkl. der einmaligen 150€ für das iPhone umgelegt rund 46€ pro Monat.


    Es ist also immer noch günstiger.
    UND man hat ja zusätzlich noch die Festnetz Flat.
    Das allein macht bei mir rund eine Stunde im Monat aus.
    Also noch mal 5€ mehr bei Fonic.

    Klar, OK, wenn man viel ins Ausland telefoniert lohnt es sich wieder.

    > Dank des freien Handys konnte ich im Urlaub (IT) eine andere SIM nutzen und
    > haben für 3 Wochen Internet (~1GB) inkl. Simkarte nur 13 EUR gezahlt. Bei
    > t-Mobil hätte ich fürs selbe Geld nur ~ 5MB bekommen. Gerade wenn man ein
    > Smartphone nutzt ist die Datennutzung besonders wichtig.

    Klar, das ist unbestritten ein Vorteil, so man ihn denn nutzt.
    Ich habe mir schon früher nie eine ausländische SIM Karte gekauft, und bin im Urlaub eigentlich mal froh wenn ich nicht ständig on bin.

    Zur Not könnte ich dafür auch mein iPad nutzen...
    Aber wie gesagt, im Urlaub bin ich gerne offline und auch telefonisch ungern zu erreichen.


    Ich sage ja auch gar nicht das die Telekom Tarife uneingeschränkt besser sind.
    Für viele sind die 9 Cent Tarife günstiger.

    Aber je nach Nutzung kann eben auch der Vertrag günstiger sein.
    Oder eben zumindest gleich günstig wie ein anderer Tarif.

    Hier tun aber immer alle so, als ob die Telekom der reinste Wucherladen wäre, und jeder Telekom Nutzer ein Trottel.
    Dem ist aber eben nicht so, wenn man wirklich mal die Kosten gegenrechnet.
    Und selbst wenn man mit Vertrag 5€ im Monat mehr zahlt, so ist das noch lange kein Weltuntergang. Zumal das T Netz meiner Erfahrung nach bei uns besser ist als das von o2. Gerade wenn man UMTS aus lässt weil einem EDGE reicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  3. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  4. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme