Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayerischer Rundfunk: Fernsehsender…

Nächstes Jahr um die Zeit...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nächstes Jahr um die Zeit...

    Autor: maverick1977 23.05.17 - 04:58

    heult die ARD dann wieder rum, dass sie mit der Haushaltsabgabe nicht ausreichend Geld einnehmen und daher eine Erhöhung um 2,95 ¤ pro Monat anstreben. Mit zahlreichen Gründen umwerben sie dann die Aufsichtsbehörden, Merkel wird dann ein Machtwort sprechen und die neue Haushaltsabgabe von 17,50 auf 24,95 anheben, damit die Öffentlich-Rechtlichen im Neuland bestehen können.

  2. Re: Nächstes Jahr um die Zeit...

    Autor: seeelig 23.05.17 - 08:00

    Das befürchte ich leider auch...

    Auf der anderen Seite ist es ja auch kein Problem ein Pay-if-you-use Schema einzuführen... das wäre heute als PayTV machbar (Wenn du die öffentlichen anschauen willst musst du zahlen und bekommst dann einen Code den du am Fernseher eingibst). Wäre mit 5G sicher auch umzusetzen ;) Dann könnte man das ganze mal "fair" gestalten - ich schaue weder TV noch höre ich Radio (weder daheim, noch im Auto oder sonst wo)

    Ich zahl halt weil ich es "könnte" - lächerlich

  3. Re: Nächstes Jahr um die Zeit...

    Autor: seeelig 23.05.17 - 08:03

    Das befürchte ich leider auch...

    Auf der anderen Seite ist es ja auch kein Problem ein Pay-if-you-use Schema einzuführen... das wäre heute als PayTV machbar (Wenn du die öffentlichen anschauen willst musst du zahlen und bekommst dann einen Code den du am Fernseher eingibst). Wäre mit 5G sicher auch umzusetzen ;) Dann könnte man das ganze mal "fair" gestalten - ich schaue weder TV noch höre ich Radio (weder daheim, noch im Auto oder sonst wo)

    Ich zahl halt weil ich es "könnte" - lächerlich

    Davon abgesehen muss TV unterwegs echt nicht sein - die meisten bekommen ja jetzt schon das Gesicht nicht vom Display weg. Geht doch nur darum, dass man dem Kosumenten noch mehr Werbung vor den Latz knallt.

  4. Re: Nächstes Jahr um die Zeit...

    Autor: Hotohori 23.05.17 - 15:31

    Dann wäre es aber keine "öffenliches" Fernsehen mehr, geht also nicht. Darum macht man es so rum.

  5. Re: Nächstes Jahr um die Zeit...

    Autor: Gormenghast 24.05.17 - 09:13

    Bis 5G dauert es schon noch etwas länger und in diesem Zuge sollten wir auch die bereits veralteten Zöpfe "DVB-T2" und "DAB+" abschneiden. Insofern ändert sich nur das technische Fundament, nicht jedoch die Empfangbarkeit. Der Finanzbedarf dürfte sogar sinken, wenn die Netzbetreiber entsprechend in die Pflicht genommen werden. Zum Ausgleich bekommen die ja dann begehrte Frequenzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück
  3. expert SE, Langenhagen
  4. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 24,99€ statt 39,99€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00