1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern: Handyladen-Betreiber will 5G…

"Gesundheitliche Unbedenklichkeit nicht bewiesen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Gesundheitliche Unbedenklichkeit nicht bewiesen"

    Autor: kernash 16.09.20 - 11:07

    Unbedenklichkeit kann nicht bewiesen werden. Man kann z.B. nicht beweisen dass Marmor-Fliesen unbedenklich sind. Aber man kann annehmen dass nach 5'000 Jahren Erfahrung die Wahrscheinlichkeit auf eine unerkannte Schadwirkung gering ist.

    So verhält es sich auch mit elektromagnetischen Wellen. Das 5G-Spektrum ist nicht neu, sondern wird seit Jahrzehnten genutzt und erforscht.
    Oder wie die WHO dazu schreibt: "Im Gebiet biologischer Effekte und medizinischer Anwendungen nichtionisierender Strahlung sind während der vergangenen 30 Jahre circa 25.000 Artikel veröffentlicht worden. Auch wenn manche Leute das Gefühl haben, es müsste mehr Forschung betrieben werden, sind die wissenschaftlichen Kenntnisse auf diesem Gebiet heute
    umfangreicher als die über die meisten Chemikalien. "
    https://www.who.int/peh-emf/about/en/whatareemfgerman.pdf?ua=1

  2. Re: "Gesundheitliche Unbedenklichkeit nicht bewiesen"

    Autor: Akaruso 16.09.20 - 11:31

    kernash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unbedenklichkeit kann nicht bewiesen werden. Man kann z.B. nicht beweisen
    > dass Marmor-Fliesen unbedenklich sind. Aber man kann annehmen dass nach
    > 5'000 Jahren Erfahrung die Wahrscheinlichkeit auf eine unerkannte
    > Schadwirkung gering ist.
    >
    Nun, eine Marmorfliese kann schon ein Risiko darstellen, wenn Sie z. B. beim Händler vom Regal auf deinen Fuß fällt :-)

    Sicherheit ist ein Grundbedürfnis und die Meisten Menschen hätten gerne 100% Sicherheit. Doch dies ist eine Illusion. 100% gibt es nirgendwo. An sich ist das Leben selbst schon ein Risiko.
    Und i. d. R. muss einfach auch abgewogen werden zwischen Risiko Kosten und Nutzen.

    Wir fahren ja auch mit dem Auto, obwohl es im Prinzip gefährlich ist. Doch der Nutzen (und die Bequemlichkeit) ist so hoch, dass wir das Risiko gerne in Kauf nehmen.

  3. Re: "Gesundheitliche Unbedenklichkeit nicht bewiesen"

    Autor: kernash 16.09.20 - 12:02

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nun, eine Marmorfliese kann schon ein Risiko darstellen, wenn Sie z. B.
    > beim Händler vom Regal auf deinen Fuß fällt :-)
    >

    Natürlich. Auch nichtionisierende Strahlung kann gefährlich sein; Die einzige nachgewiesene Schadwirkung beruht allerdings auf thermischer Effekte. Diese soll durch Grenzwerte (plus viel Reserve) verhindert werden, was seit einem knappen Jahrhundert funktioniert.

    Von 5G-Skeptikern werden 20'000 Studien ignoriert, die keine andere biologische Wirkung feststellen, dafür weisen sie auf 1 Studie hin, deren Inhalt sie nicht verstehen und die Relevanz falsch interpretieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München (Home-Office möglich)
  3. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  4. MRH Trowe, München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Alsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo IdeaPad 5 14 Zoll Full HD Slim Notebook für 619€, Honor MagicBook 14 14 Zoll Full...
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Vengeance RGB Pro DDR4-3600 32GB Kit für 129,90€, Gigabyte M27Q 27-Zoll-IPS WQHD 170Hz...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig