Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beirat der Bundesnetzagentur: Wie es zur…

Ein Trauerspiel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Trauerspiel

    Autor: Snoozel 28.11.18 - 06:26

    Mehr kann man dazu nicht sagen. Die Zukunft Deutschlands wird ohne Not verspielt.

    Und dann hockt sich ein Helge Braun auch noch grinsend vor die Kamera und erzählt stolz dass LTE mit 450MBit doch für alles und jeden schon heute voll ausreicht.
    Dass es die 450Mbit nur in auserwählten Städten gibt und auf dem Land nur LTE 800 mit meist max. 50MBit ausgebaut wurde - wenn überhaupt verfügbar - verschweigt er dabei ebenso wie die Tatsache dass sich diese Bandbreite alle Nutzer einer Zelle teilen müssen.
    Aber vermutlich war er sich nur wieder zu fein sich zu dem Thema mal von unabhängigen Experten aufklären zu lassen, Politiker wissen ja eh alles besser.

  2. Re: Ein Trauerspiel

    Autor: lincoln33T 28.11.18 - 06:54

    Und bei der nächsten Wahl wird eine Mehrheit doch wieder CDU und SPD wählen. Das vernebelte Volk will es halt nicht anders.

  3. Re: Ein Trauerspiel

    Autor: luckyfreddy 28.11.18 - 07:15

    Es kommt ja leider alles wenig überraschend.

    Aber haben andere Parteien überhaupt bessere Lösungen? Vermutlich lassen sich die meisten Kaufen. Dass die häufig als "Alternative" ins Spiel gebrachte AfD hier nicht anders agieren würde, dürfte der Parteispendenskandal zeigen. Alle Kochen im Endeffekt nur mit Wasser. Die FDP hat mit "Digitalisierung First" versucht im "trumpschen Dialekt" zu Werben. Doch wer sich an das "Mövenpick"-Gesetz nach der Wahl der FDP erinnert, dürfte auch hier die... nennen wir es mal "Nähe zur Wirtschaft" erkennen können.

    Am Ende hätten wir hier vermutlich in dem Punkt nur von der Piratenpartei (gibt es die eigentlich noch?) wirklich was erwarten können. Doch leider ist dort auch nur die Kompetenz im Bereich IT... und das Land hat natürlich noch jede Menge andere Punkte, die gelöst werden müssten...

    Am Ende dürfen sich die Politiker zumindest nicht mehr wundern, wieso die Wahlbeteiligung massiv sinkt. Wählt man besser Teufel oder Belzebub? Wenn am Ende die Lobby wieder gewinnt und der Bürger wieder auf Jahre das Nachsehen hat, dann darf sich die Politik nicht über jene Politikverdrossenheit wundern.

    In diesem Sinne...
    Chris

  4. Re: Ein Trauerspiel

    Autor: Psy2063 28.11.18 - 07:44

    was bleibt einem auch sonst für eine Wahl?

    AFD ist ein Sammelbecken der Wutbürger denen man selbst auf dem besoffensten Dorfstammtisch aus dem Weg geht.
    Güne haben keinen eigenen Erfolg, sondern sind lediglich Sammelbecken derer, die nicht weiter rechts, links oder marktradikal wählen wollen.
    Linke sind schon lange nicht mehr das, was ein linkes Weltbild ausmacht, sondern lediglich rotes Spiegelbild der AFD.
    FDP klopft lockere Sprüche und macht auf jugendlich, will sich und ein paar wenigen superreichen aber nur weiter die Taschen füllen.
    Diverse ein-themen-parteien, ernsthaft, was wollen die im bundestag?
    DIE PARTEI wenn auch nur aus protest anzukreuzen traut sich auch keiner.

    Das politische System in diesem Land hat einfach grundlegend versagt. Einzige Möglichkeit es noch irgendwie zu retten wäre, sämtliche berufspolitiker für ein paar jahre auf eine einsame Insel zu schicken und ein paar unbezahlte ehrenamtliche freiwillige deren Jobs durch reformieren zu lassen.

  5. Re: Ein Trauerspiel

    Autor: senf.dazu 28.11.18 - 10:13

    Ich seh's eigentlich nicht so negativ, bin mir aber zugegeben hinsichtlich des Wirtschaftlichkeitsvorbehaltes nicht so sicher. Wenn denn 2024 zumindest auf allen Straßen bis herunter zu Landstraßen zumindest eine 50 Mbps Abdeckung auch mitten in der Pampa existiert ist aus meiner Sicht schon was gewonnen. Gegenüber dem Datenübertragung geht gar nicht.
    Und letztlich setzt auch das auch voraus das die Glasfaser dort auf dem Lande angekommen ist - und vor 2024 wird das flächendeckend eh nix. Bis 2025 hoffentlich schon wenn die Bundesregierung hinsichtlich ihrer Glasfaser ins Haus Pläne und Förderung nicht auch umfällt.
    Aber hinsichtlich autonomem Fahren und V2x frag ich mich auch ob wohl auf den Landstraßen erst 5G oder die Leitpfosten und Verkehrsschilder mit V2I und Glasfaser kommen ..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.18 10:19 durch senf.dazu.

  6. Re: Ein Trauerspiel

    Autor: Oktavian 28.11.18 - 10:20

    > Und dann hockt sich ein Helge Braun auch noch grinsend vor die Kamera und
    > erzählt stolz dass LTE mit 450MBit doch für alles und jeden schon heute
    > voll ausreicht.

    Tut es das denn nicht? Zumindest wenn LTE verfügbar ist, hatte ich noch nie Probleme, meinen Bedarf an mobilen Daten gedeckt zu bekommen, gleich ob Musik, Videos, etc.

    > Dass es die 450Mbit nur in auserwählten Städten gibt und auf dem Land nur
    > LTE 800 mit meist max. 50MBit ausgebaut wurde - wenn überhaupt verfügbar -
    > verschweigt er dabei ebenso wie die Tatsache dass sich diese Bandbreite
    > alle Nutzer einer Zelle teilen müssen.

    Nun ja, dafür sitzen auf dem Land auch ganz deutlich weniger Leute in so einer Zelle. Natürlich können ein paar Dauersauger eine Verbindung erschweren, aber das können sich auch im heißgeliebten FTTH. Ab dem nächsten Knotenpunkt gibt es auch nicht mehr genug Bandbreite, um alle Endanschlüsse dauerhaft mit Maximalrate zu versorgen.

    > Aber vermutlich war er sich nur wieder zu fein sich zu dem Thema mal von
    > unabhängigen Experten aufklären zu lassen, Politiker wissen ja eh alles
    > besser.

    Ich glaube eher, er hat die Aspekte der Wirtschaftlichkeit schon ganz gut verstanden.

  7. Re: Ein Trauerspiel

    Autor: NeoCronos 28.11.18 - 14:13

    lincoln33T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei der nächsten Wahl wird eine Mehrheit doch wieder CDU und SPD
    > wählen. Das vernebelte Volk will es halt nicht anders.

    Wie kommst du denn darauf? Der aktuellte Trend zeigt eher, das die SPD den Weg der FDP nimmt und eine zeitlang unter der 5% Hürde verschwinden wird. Die CDU wird sich wahrscheinlich irgendwo zwischen 20-30% einpendeln und über eine Koalition mit der AFD nachdenken müssen.

  8. Re: Ein Trauerspiel

    Autor: Oktavian 28.11.18 - 15:00

    > Die CDU wird sich wahrscheinlich irgendwo zwischen 20-30% einpendeln und
    > über eine Koalition mit der AFD nachdenken müssen.

    Letztere wird hierbei wahrscheinlich den Weg der FPÖ gehen und sich von einigen Hardlinern trennen, um dann eine gerade noch für Bürgerliche wählbare Partei konservativer als die CDU/CSU zu werden. Diese hat halt in den letzten Jahren ihr ursprüngliches Klientel stark vernachlässigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33