1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin: Telekom findet seit 2 Jahren…

Verständlich

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständlich

    Autor: ohhello2 02.09.20 - 17:04

    Berlin ist vermutlich (fast) voll ausgebaut mit Vectoring. Dazu gibt es noch ordentlich viel Kabel. Sehr viel Nachfrage wird es da nach Glasfaser vermutlich nicht geben.

    Hinzu kommt noch, dass Berlin relativ kleine Haushalte hat und die Kaufkraft eher niedrig ist.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.20 17:14 durch ohhello2.

  2. Re: Verständlich

    Autor: ricochet 02.09.20 - 18:09

    Also der Post stimmt von vorne bis hinten nicht. Es gibt sehr viele Bereich, wo man froh sein kann 50mbit zu bekommen. Ich kenne genug leute die bei 16 oder 25mbit festhängen, weil mehr nicht geht.
    Die Nachfrage nach schnellerem Internet ist sehr groß und in HO-Zeiten noch weiter gestiegen.

    Und auch die Kaufkraft hat damit wenig zu tun, wenn man sich mal die Entwicklung in Berlin anschaut und vor allem die Preise im Zentrum.

  3. Alles nur Halbherzig

    Autor: solary 02.09.20 - 20:35

    ohhello2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berlin ist vermutlich (fast) voll ausgebaut mit Vectoring. Dazu gibt es
    > noch ordentlich viel Kabel. Sehr viel Nachfrage wird es da nach Glasfaser
    > vermutlich nicht geben.
    >
    > Hinzu kommt noch, dass Berlin relativ kleine Haushalte hat und die
    > Kaufkraft eher niedrig ist.

    Das ist halt das Problem, wer 50mbit/s hat aber 250 oder ca. 1GB über Kupfer buchen kann wird wenig Interesse haben auf Glasfaser umzusteigen.

    Dann muss auch der Vermieter mitspielen, bei 2 von 10 Mieter lässt er kein Kabel in den Wohnungen ziehen, denn das kostet richtig Geld
    Ich sehe ein Lichtblickt nur im Neubau, aber ich glaube die Wohnungen die 2020 fertig werden haben 90% kein Glasfaser in die Wohnung.
    In Hamburg ist die Sage (Große Wohnungsgesellschaft zwar sehr GF Aktiv) und auch GWtel schaffen viel Glasfaser, aber alles nur halbherzig.

    Da müssen die GF Tarife unter die Kupfertarife liegen und der Staat muss mit Fördergelder raus kommen, und nicht nur in >16bmbis/s Gebiete wie es jetzt ist.

  4. Re: Alles nur Halbherzig

    Autor: Faksimile 02.09.20 - 23:05

    Nein. Man muss nur mit der Inbetriebnahme der GF das Kupferkabel abschalten zw. sogar zurückbauen. Das Kupfer kann man nämlich für die Elektroantriebe der KFz verwenden.
    Und natürlich nicht auf einen RoI von 3 Monaten hoffen.

    Die Preise sollten gleich derer des Kupferanschlusses, plus etwa 5 Euro, liegen.

    Siehe den heutigen Beitrag in ZDFZoom.

  5. Re: Alles nur Halbherzig

    Autor: Snoozel 03.09.20 - 10:28

    > Ich sehe ein Lichtblickt nur im Neubau, aber ich glaube die Wohnungen die
    > 2020 fertig werden haben 90% kein Glasfaser in die Wohnung.

    Die Neubaugebiete hier sind teilweise froh wenn sie 16MBit von der Telekom bekommen könnten. Die Telekom stellt dort nicht automatisch neue Verteiler auf wenn in der Nähe noch Luft in den alten, weiter entfernten Kisten ist.
    Positiv sind hier nur die Kabelfirmen zu nennen, die versorgen gut die Neubaugebiete.

  6. Glasfaser nicht in die Fläche verfügbar

    Autor: solary 03.09.20 - 12:18

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich sehe ein Lichtblickt nur im Neubau, aber ich glaube die Wohnungen
    > die
    > > 2020 fertig werden haben 90% kein Glasfaser in die Wohnung.
    >

    > bekommen könnten. Die Telekom stellt dort nicht automatisch neue Verteiler
    > auf wenn in der Nähe noch Luft in den alten, weiter entfernten Kisten ist.
    > Positiv sind hier nur die Kabelfirmen zu nennen, die versorgen gut die
    > Neubaugebiete.

    Selbst vor 1-2 Jahren wurde ja noch Kupfer einfach im Boden im Neubaugebiet vergraben.
    Leerrohre oder ein Glasfaser mit verlegen nicht geplant, dann hätte man ja gleich jeder Wohnung mit Glasfaser versorgen können, zu teuer.
    Jetzt würde es das 5 Fache kosten, nachträglich GF in den Wohnungen zu legen, samt alles wieder aufbaggern um ein Leer röhr zu vergraben.
    Kabel ist zwar manchmal sehr schnell, aber an die Zuverlässigkeit mangelt es oft, da ist Vectoring
    einfach besser.


    > Die Neubaugebiete hier sind teilweise froh wenn sie 16MBit von der Telekom
    Weil die Telekom Glasfaser einfach noch nicht in die Fläche hat, da, die GF muss erst mal von weit her geholt werden, da verbaut die Telekom lieber Kupfer, ist halt billiger.

  7. Re: Alles nur Halbherzig

    Autor: ohhello2 03.09.20 - 14:18

    Ist das Satire oder ernst gemeint?

  8. Re: Verständlich

    Autor: ohhello2 03.09.20 - 14:28

    Wo sollen diese Bereiche in Berlin sein?

    Anstatt auf "ich kenne jemand" mich zu verlassen, habe ich nun mal nach offiziellen Zahlen gesucht. Das BMVI* sagt über Berlin:

    Kreisfreie Stadt Berlin:
    16 Mbit: 99%
    30: 99
    50: 98
    100: 96
    200: 95
    1000:85

    Ergo: Wenn es in Berlin Platz für FTTH/FTTB gibt, dann in Gebieten, die bisher noch nicht wie der Durchschnitt von Berlin versorgt sind. In Gebieten die so aussehen wie der Durchschnitt, wirst du derzeit keinen eigenwirtschaftlichen Ausbau hinbekommen.


    * Ich kann hier keinen Link posten. Bei Google findet man es unter den Stichworten BMVI + Breitbandatlas. Da bekommt man die prozentuale Versorgung auch auf Bezirksebene. Vielleicht findest du da noch deinen FTTH/B-Bezirk ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.20 14:41 durch ohhello2.

  9. Re: Verständlich

    Autor: ohhello2 03.09.20 - 14:51

    Nachtrag: Hinzu kommt, dass diese Zahlen sich auch ohne FTTH/FTTB noch verbessern werden, da der Ausbau von Vodafone, PYÜR und der Telekom mit Docsis 3.1 bzw. Vectoring auch in Berlin noch nicht abgeschlossen ist. Nach Docsis 3 kommt zudem Docsis 4, was nochmal schneller wird, auch im Upload.

    Und gerade Berlin hat eine sehr hohe Abdeckung mit Kabel. Ich vermute ausgehend von den BMVI-Zahlen von über 85%. (Hier scheint es ein Ost-West-Gefälle. Schöneberg liegt bei 95%, PBerg "nur" bei 73%.)

  10. Re: Alles nur Halbherzig

    Autor: Faksimile 05.09.20 - 20:10

    Absoluter Ernst. So bekommst Du einen 100% Umstieg auf die andere Technologie hin. Im Bereich der CuDA wird sowieso nur noch mit Vorleistungsprodukt gearbeitet. Das kann auch über Glas geschehen. Es gibt also keinen Grund, weiter CuDA zu verwenden. Daher Glas rein, Kupfer raus.

  11. Re: Glasfaser nicht in die Fläche verfügbar

    Autor: Faksimile 05.09.20 - 20:12

    Und mir hat mal ein Telekom MA gesagt, dass die Telekom die Technik für GF bei Privatanschlüssen sowieso noch nicht wirklich beherrscht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITSCare - IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  2. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt
  3. Universität Passau, Passau
  4. Jedox AG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de