1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry 6: Erste Geräte kommen erst…

Warum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum

    Autor: ich5000 30.07.10 - 12:38

    Alle regen sich über Apple auf, aber warum haben alle Smartphones sämtliche Benutzeroberflächen und Gimmicks wie das iphone?
    Sei es die CD Auswahl per Coverflow, oder die Suche, oder Teile der Darstellung.

    Manchmal glaube ich, alle hinken nach und wissen nicht wie man es besser macht. Warum traut sich keiner neue Ideen einfliessen zu lassen? Ich finde die Konkurrenz macht es Apple ziemlich leicht. Warum entscheiden sich mehr für das iphone? Weil es eine bestehende Infrastruktur gibt.
    Wenn aber das Bedienkonzept anders wäre oder raffinierter oder irgendwie schöner, dann gäbe es Gründe sich umzuentscheiden.

    Ich habe Freunde die schwören auf Blackberry und wollten nie ein iphone. Jetzt haben sie ein iphone. Warum? Wegen der Infrastruktur: itunes, appstore usw. und weil es Programme gibt, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

    Schade, ich bin gespannt, ob Microsoft es gelingt was neues zu bringen. Schön wäre es, dann wird es auf dem Markt wieder spannen. So wie jetzt sehen alle wie ein billiger Abklatsch des iphones aus. Und nach den letzten Meldungen über Datenspionage bei Android gibt es noch nicht mal einen Sicherheitsgrund Android zu verwenden. Es wird eben doch schlampiger gehalten als bei Apple.

    Also, schauen und warten wir was Microsoft macht. Ich drücke die Daumen.

  2. Re: Warum

    Autor: au weia 30.07.10 - 13:33

    Das hatten wir gestern im Blackberry Thread schon zur genüge.

    Wer seinen Blackberry gegen ien iPhone tauscht, hat vorher keinen
    Blackberry gbraucht - so einfach ist das.

  3. Re: Warum

    Autor: groovilicious 30.07.10 - 13:53

    @ich

    Aber genau das ist es ja was hoffentlich mal einem Anbieter gelingen wird um das Obst auf den Kompost zu schmeissen. Es ist mir unverständlich wie Nokia so lange brauchen konnte um ihr OVI-Angebot auszubauen und online-sync von Kalender, Mail und Kontakteinstellungen zu ermöglichen. Als ich dieses Weiterdenken von Nokia sah, wollte ich unbedingt wieder ein Nokia, weil ich diesen Mehrwert einfach klasse finde. Dann schau ich in die Produktpalette und das einzig, für mich, interessante Gerät ist das N8. Dann seh ich einen Prototypen und muss mich leider dazu entschließen das Zeug wieder nicht zu kaufen, weil die Benutzerführung ein Graus ist.
    Ich denke nicht dass es alle Apple nachmachen. Die Android-Bedienung unterscheidet sich deutlich vom Apfel. Aber das Grundprinzip (also alles das weswegen apple HTC verklagt hat, über den Bildschirm wischen usw...) ist für den Endkunden einfach das was gefällt. Nicht das Nokiaklump. Warum sollte man es also anders machen, wenn man ohnehin schon sieht dass andere Bedienungen nicht gerne angenommen werden.
    Und hin und her über den Desktop wischen hat vl apple patentiert, aber auf keinen Fall erfunden. Daher sehe ich keine Nachmache, sondern eher ein Nutzen von Erkenntnissen :)

  4. Re: Darum

    Autor: Realist 30.07.10 - 13:55

    Tja, anscheinend müssen Smartphones Definition Businessbereich, früher als Palm, Blackberry Winmob und Communicator Series bekannt immer mehr zu Smartphones Definition Unterhaltungswerkzeug für Endkunden Ifön, neue Palms u.a. verkommen, weils mehr Geld bringt. :(

    Ihr erinnert euch an Java-Midlets? Technologie der mittigen 00er. ;) So sehr unterscheiden sich heutige Smartphones gar nicht davon.
    Im Grunde ständen Mobiltelefonhersteller wie Samsung, Nokia, SE und LG besser da, würden sie gemeinsam - sprich mit vereinheitlichten Designrichtlinien, API, Sprache, etc - etwas ähnlich, allerdings umfangreicheres, vielleicht auf Hardware-VM-basierendes - gabs doch schon für Java, oder? - machen.

    Einheitlicher, interoperabler aber auch offener Anwendungsmarkt, der nicht zur Jamba-Grube verfällt und ordentliches, Plattformunabhängiges SDK und gut ist.

    Das ließe sich immer noch als Smartphone verkaufen und man würde gar nicht erst seine eigenen Upps benötigen.

    Tiefgreifende Änderungen im System wie beim PC gibt es eh nicht, deshalb wird das Smartphone den PC in wenigen Fällen ersetzen.

  5. Re: Warum

    Autor: Captain 30.07.10 - 14:24

    ich5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle regen sich über Apple auf, aber warum haben alle Smartphones sämtliche
    > Benutzeroberflächen und Gimmicks wie das iphone?
    > Sei es die CD Auswahl per Coverflow, oder die Suche, oder Teile der
    > Darstellung.
    >
    > Manchmal glaube ich, alle hinken nach und wissen nicht wie man es besser
    > macht. Warum traut sich keiner neue Ideen einfliessen zu lassen? Ich finde
    > die Konkurrenz macht es Apple ziemlich leicht. Warum entscheiden sich mehr
    > für das iphone? Weil es eine bestehende Infrastruktur gibt.
    > Wenn aber das Bedienkonzept anders wäre oder raffinierter oder irgendwie
    > schöner, dann gäbe es Gründe sich umzuentscheiden.
    >
    > Ich habe Freunde die schwören auf Blackberry und wollten nie ein iphone.
    > Jetzt haben sie ein iphone. Warum? Wegen der Infrastruktur: itunes,
    > appstore usw. und weil es Programme gibt, die auf ihre Bedürfnisse
    > zugeschnitten sind.
    >

    Ich habe ein Blackberry und bleibe dabei, denn ich brauche keine bevormundende Infrastruktur...

    > Schade, ich bin gespannt, ob Microsoft es gelingt was neues zu bringen.
    > Schön wäre es, dann wird es auf dem Markt wieder spannen. So wie jetzt
    > sehen alle wie ein billiger Abklatsch des iphones aus. Und nach den letzten
    > Meldungen über Datenspionage bei Android gibt es noch nicht mal einen
    > Sicherheitsgrund Android zu verwenden. Es wird eben doch schlampiger
    > gehalten als bei Apple.
    >

    geh wo anders spielen oder gib gleich zu ein Apple Fanboy zu sein...

  6. Re: Warum

    Autor: groovilicious 30.07.10 - 14:38

    Schade bis zum letzten Beitrag dachte der Thread wird nicht vermüllt -.-

  7. Re: Warum

    Autor: Burny 30.07.10 - 14:53

    ich5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle regen sich über Apple auf, aber warum haben alle Smartphones sämtliche
    > Benutzeroberflächen und Gimmicks wie das iphone?
    > Sei es die CD Auswahl per Coverflow, oder die Suche, oder Teile der
    > Darstellung.

    Es ist nicht das GUI, was mich an Apple stört.. nicht mal die leichte Bevormundung, welche Apps es gibt und welche nicht, würde mich wirklich stören. Es sind Kleinigkeiten, wie der nicht austauschbare Akku, fehlende Anschlüsse und dergleichen.

    > Manchmal glaube ich, alle hinken nach und wissen nicht wie man es besser
    > macht. Warum traut sich keiner neue Ideen einfliessen zu lassen? Ich finde
    > die Konkurrenz macht es Apple ziemlich leicht. Warum entscheiden sich mehr
    > für das iphone? Weil es eine bestehende Infrastruktur gibt.
    > Wenn aber das Bedienkonzept anders wäre oder raffinierter oder irgendwie
    > schöner, dann gäbe es Gründe sich umzuentscheiden.

    Die Problematik ist, dass die Steuerung des iPhone denkbar einfach ist. Okay, das Tippen ist nicht Jedermanns Sache, aber der Rest ist schon solide. Was will man da gerade groß verbessern?

    > Ich habe Freunde die schwören auf Blackberry und wollten nie ein iphone.
    > Jetzt haben sie ein iphone. Warum? Wegen der Infrastruktur: itunes,
    > appstore usw. und weil es Programme gibt, die auf ihre Bedürfnisse
    > zugeschnitten sind.

    Stop stop stop. Der normale BlackBerry (nicht Storm!) ist kein Smartphone für den Hobbygebrauch, sondern ein Gerät für den geschäftlichen Einsatz. Das ist nicht zu vergleichen, mit anderen Smartphones, sei es das iPhone oder ein Android-Gerät. Insofern verwundern mich Aussagen wie die deine.

    > Schade, ich bin gespannt, ob Microsoft es gelingt was neues zu bringen.
    > Schön wäre es, dann wird es auf dem Markt wieder spannen. So wie jetzt
    > sehen alle wie ein billiger Abklatsch des iphones aus. Und nach den letzten
    > Meldungen über Datenspionage bei Android gibt es noch nicht mal einen
    > Sicherheitsgrund Android zu verwenden. Es wird eben doch schlampiger
    > gehalten als bei Apple.

    Windows Phone 7 und Windows Embedded 7 ... keiner hatte bisher wirklich ein Gerät in den Händen und auch MS kann nicht zaubern. Entweder, wird es vom Handling in ziemlich guter iPhone-Klon oder das Ding wird eine Totgeburt. Leider.

    > Also, schauen und warten wir was Microsoft macht. Ich drücke die Daumen.

    Ich schaue eher auf Android. Ich bin kein Google-Fan, aber Android ist, im privaten Umfeld, schon recht weit verbreitet und ich bezweifle, dass MS den Vorsprung von Apple und Google jemals wird aufholen können.

    Spaß dabei
    Burny

    -------------------
    Except in Nebraska!

  8. Re: Darum

    Autor: leider 30.07.10 - 15:20

    Leider wollen anbieter lieber auf Teufel komm raus auch so
    ein abgeschottetes System wie Apple aufbauen zwecks alleiniger
    Sahneabschöpfung... Das sie zusammen mehr auf die Beine stellen
    würden und auch mehr Geld machen würden sickert im AR nicht ein.

  9. Re: Warum

    Autor: genau das 30.07.10 - 15:24

    Burny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich5000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe Freunde die schwören auf Blackberry und wollten nie ein iphone.
    > > Jetzt haben sie ein iphone. Warum? Wegen der Infrastruktur: itunes,
    > > appstore usw. und weil es Programme gibt, die auf ihre Bedürfnisse
    > > zugeschnitten sind.
    >
    > Stop stop stop. Der normale BlackBerry (nicht Storm!) ist kein Smartphone
    > für den Hobbygebrauch, sondern ein Gerät für den geschäftlichen Einsatz.
    > Das ist nicht zu vergleichen, mit anderen Smartphones, sei es das iPhone
    > oder ein Android-Gerät. Insofern verwundern mich Aussagen wie die deine.

    Was verwundert Dich an der Aussage von dem offensichtlichen
    Trollbaiting mal abgesehen ist doch offensichtlich, das er und
    seine freunde eben keinen Blackberry brauchten oder brauchen
    werden.

  10. Re: Warum

    Autor: sdfasdfasdfasdf 01.08.10 - 12:03

    dito

    wobei ich es nicht unterlassen kann, und fragen muss - ob es diese freunde wirklich gibt/gab, die er da erwähnt ;)

    das ist natürlich eine unterstellung, aber so ein offensichtlier bashing-TE, bei sowas darf man doch auch bisserl fieß sein, oder?

    wenn man von einem bb zu einem iphone wechselt, na, dann hat man das mit dem schreiben von emails und der sehr gut gelösten emailfunktionen nicht nötig, da stellt sich aber auch die frage, warum man vorher ein solches gerät hatte ;)

    storm zähle ich irgendwie nicht zu "den bbs", ohne tastatur erschließt mir sich der sinn von den geräten einfach nicht wirklich - da ich halt persönlich einfach zig emails am tag darüber schreibe, manchmal ne woche den tb-client nicht starte, weil ich alles über den bold erledigen kann, ich starte meinem pc sicherlich 2 tage in der woche (unter der woche) nicht, weil ich dank bb das so erledigt habe.

    aber bei rim glänzt sicher nicht alles - 9800 sieht sehr interessant aus, und wlan-hotspot-funktionen soll es angeblich auch geben - wenn dann noch skype oder ein sip-client gäbe, ja, dann wäre ich mir doch wieder sicher, die zusätzlichen 5 euro im monat für den priv. bb zu zahlen, an sonsten, ich sehe mich auch noch BB-Formfaktor (barren?) bei android um, leider gibt es da bisher nur eher schwache Teile.

    Aber mein Bold wird hoffentlich noch etwas halten, bis es das gibt, was ich haben will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  4. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47