1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Keyone im Hands on: Android…

Theoretischer vs. praktischer Wert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: Lord Gamma 26.02.17 - 19:27

    600 ¤ ist natürlich ein stolzer Preis, aber inwiefern kann ein anderes Smartphone da praktisch (also im Alltag statt auf Papier) mithalten bzw. gar vorlegen?

    Ein iPhone ist meiner Meinung nach bisher (seitdem ich ein iPhone 3G hatte) leider ohne Back-Button konzeptionell sowieso ziemlich unterlegen (höre aber gerne andere Meinungen) und das nicht nur wegen fehlender Systembedienflächen, die vermutlich mit iPhone 8 endlich nachgelifert werden, sondern auch wegen verschiedener anderer Unzulänglichkeiten, wie bspw. fehlender Möglichkeit für Verknüpfungen (nur eine einzige Stelle darf eine App starten ^^ (WTF!)).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.17 19:28 durch Lord Gamma.

  2. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: ChMu 26.02.17 - 20:27

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 600 ¤ ist natürlich ein stolzer Preis, aber inwiefern kann ein anderes
    > Smartphone da praktisch (also im Alltag statt auf Papier) mithalten bzw.
    > gar vorlegen?
    >
    > Ein iPhone ist meiner Meinung nach bisher (seitdem ich ein iPhone 3G hatte)
    > leider ohne Back-Button konzeptionell sowieso ziemlich unterlegen (höre
    > aber gerne andere Meinungen) und das nicht nur wegen fehlender
    > Systembedienflächen, die vermutlich mit iPhone 8 endlich nachgelifert
    > werden, sondern auch wegen verschiedener anderer Unzulänglichkeiten, wie
    > bspw. fehlender Möglichkeit für Verknüpfungen (nur eine einzige Stelle darf
    > eine App starten ^^ (WTF!)).


    Welches iPhone hat eine Hardware Tastatur? Darum gehts hier. Was ist ein Back Button? Wofuer ist das gut?

  3. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: stiGGG 26.02.17 - 21:21

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein iPhone ist meiner Meinung nach bisher (seitdem ich ein iPhone 3G hatte)
    > leider ohne Back-Button konzeptionell sowieso ziemlich unterlegen (höre
    > aber gerne andere Meinungen) und das nicht nur wegen fehlender
    > Systembedienflächen, die vermutlich mit iPhone 8 endlich nachgelifert
    > werden,

    Die von Apple vorgesehene Aktion für "zurück" ist ein Wischen von links in den Bildschirm. Seit dem 6S gibt es sobald man von einer App zu einer anderen geschickt wurde zusätzlich noch die Möglich durch ein festes Wischen zurück zur App zu springen von der man gekommen war. Das setzen eigentlich alle halbwegs guten Apps auch konsequent so um. Wenn man normal das SDK benutzt bekommt man das schon so vorgegeben.

    >sondern auch wegen verschiedener anderer Unzulänglichkeiten, wie
    > bspw. fehlender Möglichkeit für Verknüpfungen (nur eine einzige Stelle darf
    > eine App starten ^^ (WTF!)).

    Verstehe ich nicht, was meinst du damit?

  4. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: violator 26.02.17 - 22:53

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die von Apple vorgesehene Aktion für "zurück" ist ein Wischen von links in
    > den Bildschirm.

    Und woher weiß das Gerät ob ich "zurück" will oder ob ich innerhalb der aktiven App gerade am rumwischen bin?

  5. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: ChMu 26.02.17 - 23:27

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die von Apple vorgesehene Aktion für "zurück" ist ein Wischen von links
    > in
    > > den Bildschirm.
    >
    > Und woher weiß das Gerät ob ich "zurück" will oder ob ich innerhalb der
    > aktiven App gerade am rumwischen bin?
    Innerhalb drueckst Du doch den zurueck button? In jeder App? Woher weiss Dein zurueck Button ob Du die App oder innerhalb der App meinst? Es ist doch ein Touchsystem, was willst Du da mit zusaetzlichen buttons? Der Homebutton reicht doch.

  6. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: ve2000 27.02.17 - 02:51

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die von Apple vorgesehene Aktion für "zurück" ist ein Wischen von links
    > in
    > > den Bildschirm.
    >
    > Und woher weiß das Gerät ob ich "zurück" will oder ob ich innerhalb der
    > aktiven App gerade am rumwischen bin?

    Ja, der "Zurück" Button war auch das erste, das mir beim iPad meiner Frau sofort gefehlt hat.
    Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, ist alles andere umständlich.
    Zumal auch nicht alle Apps einen "Zurück" Button hatten.

  7. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: TrollNo1 27.02.17 - 11:04

    Was er meint ist, dass es ja durchaus Apps geben kann (z.B. Spiele) die so eine Wischgeste intern benötigen. Fruit Ninja oder wie das heißt, wo man das Obst zerteilen muss als Beispiel.

  8. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    Autor: divStar 27.02.17 - 12:28

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was er meint ist, dass es ja durchaus Apps geben kann (z.B. Spiele) die so
    > eine Wischgeste intern benötigen. Fruit Ninja oder wie das heißt, wo man
    > das Obst zerteilen muss als Beispiel.

    Bei Android (für iOS habe ich nie programmiert) kann man in den Apps selbst steuern welche Gesten und Knöpfe / Tasten interpretiert werden und auf welche Weise. Wenn man ohne das Android SDK programmiert, sondern - ich glaube - ein Spiel oder etwas dergleichen schreibt welches mittels c++ oder so kompiliert, dann müsste man das Verhalten dort vermutlich sogar manuell einbauen.

    Aber selbst bei Vollbild erscheinen ja bei einem Wisch von unten nach oben die typischen 3 Buttons - von denen einer eben "zurück" führt. Nur hat er in Anwendungen, die ihn nicht mal Standard-mäßig (also mit einem super. Aufruf) interpretieren, keine Auswirkung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. ERAMON GmbH, Raum Augsburg
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45