1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Keyone im Test: Tolles…

Zweites Testmuster schneidet beim Akkutest kaum besser ab

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweites Testmuster schneidet beim Akkutest kaum besser ab

    Autor: ip (Golem.de) 12.06.17 - 09:44

    Golem.de hatte von TCL ein zweites Testmsuter des Blackberry Keyone angefordert. Damit wollten wir prüfen, ob die von uns beobachtete Akkulaufzeit auf einen technischen Fehler des ersten Testmusters hindeutet. Wir konnten keine erheblichen Unterschiede feststellen.

    Auch mit dem zweiten Testmuster werden Akkulaufzeiten erreicht, die weit hinter denen von Lenovos Moto G5 Plus liegen. Im Videotest wird zwar mit dem zweiten Testmuster eine Stunde mehr geschafft, aber das macht keinen signifikanten Unterschied aus. Bei moderater Nutzung schaffen wir zwei Tage Akkulaufzeit, aber bei Intensivnutzung muss der Akku jeden Tag geladen werden.

    Die Textpassagen im Test wurden entsprechend überarbeitet, um auf die neuen Ergebnisse hinzuweisen.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  2. Re: Zweites Testmuster schneidet beim Akkutest kaum besser ab

    Autor: Wahrheitssager 13.06.17 - 16:56

    Sorry, dann ist euer Test einfach mist.

    Die ganzen Testberichte anderer Tester sprechen eine deutlich andere Sprache.
    BlackBerrys KeyOne zählt demnach zu einer der langlebigsten Smartphones, wenn es um Akkulaufzeit geht.
    Ich meine die können sich doch nicht alle irren oder andere Geräte erhalten haben, oder ?
    Macht ihr denn nur FullHD Video Abspieltests zur Beurteilung der Akkulaufzeit ?
    Das wäre schon sehr arm.

    Hier mal ein paar Referenztests, die mir plausibel erscheinen:
    http://www.areamobile.de/handys/6775-blackberry-keyone/testbericht/blackberry-keyone-test-die-tastatur-stoert-nicht-2
    Die kommen bei einem vergleichbaren Test mit Videostreaming auf maximaler Helligkeit schon auf 2 Stunden mehr.

    Eure Tests lassen in meinen Augen sehr zu wünschen übrig.
    In Zukunft empfehle ich Kollegen Tests von Golem.de zu meiden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 16:57 durch Wahrheitssager.

  3. Re: Zweites Testmuster schneidet beim Akkutest kaum besser ab

    Autor: andreas_ 17.06.17 - 11:31

    Leider wirkt der Test und das Vorgehen von Golem.de amateurhaft. Nachdem schon beim ersten Test, viele Benutzer geklagt haben, dass der Punkt Akkulaufzeit nicht stimmen kann, wäre es doch Pflicht gewesen, einmal zu sagen, wie Ihr testet und vor allem einmal die Analyse der Android bordeigenen Tools zum Anzeigen des Akkuverbrauchs zu zeigen, damit man einmal sieht, wofür in Eurem Test soviel mehr an Akku verbraucht wird, also ist es das Display, der Prozessor oder etwas Anderes? Wie verpeilt das Ganze ist, wird einem deutlich, wenn man überlegt, dass Herr Pakalski der einzige Tester weltweit ist, der die wahre Schwäche dieses BB herausfindet: Es ist der Akku und kein Tester auf der ganzen Welt und auch kein Käufer hat es bis heute gemerkt, außer, ja außer golem.de. Sorry, das ist schon ganz großes Kino und man muss man sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die ganze Welt (!) feiert am Blackberry KEYone den Superakku, außer einer Seite: golem.de. Ihr seid echt Einzigartig, aber nicht wirklich im positiven Sinn. Großes Kopfschütteln.
    Möglicherweise habt Ihr ja irgendeine blöde App installiert, die den Prozessor zwingt ständig Vollgas zu geben, oder sonst irgendein Fehler. Jedenfalls ist das von Golem.de ein Armutszeugnis und ich werde Eure Seite in Zukunft meiden; dachte echt, Ihr hättet mehr drauf, aber das ist lächerlich.
    Bei mir läuft der K1 regelmäßig 4 Tage auf eine Akkuladung, und damit mehr als beim Priv.

  4. Full-HD Video Tests auf nicht Full-HD Display -> wieviel Prozessorleistung kostet das?

    Autor: andreas_ 17.06.17 - 11:59

    Nachdem ich nun nochmals in den Testbericht reingelesen habe, kommt mir ein gruseliger Verdacht: Sollte es vielleicht sogar so sein, dass Ihr das Ergebnis Akkulaufzeit nur alleine an der Wiedergabe von Full HD Video festmacht?? Das wäre meiner Meinung nach ein extremes Armutszeugnis, von einer Seite, die versucht sich als "IT News für Profis" zu verkaufen. Das wäre nicht nur extrem enttäuschend sondern könnte eventuell sogar erklären, was hier schief läuft: Da das KEYone keine Full-HD Auflösung unterstützt, sondern knapp weniger, muss möglicherweise der Videostream ständig umgerechnet werden, um ihn darzustellen, während Geräte mit Full-HD Display lediglich das Video 1:1 wiedergeben.
    Das K1 auf diesem Level mit anderen Geräten zu vergleichen ist einfach, da es den Tester fast keine Zeit kostet ist aber meiner Meinung nach extrem un­pro­fes­si­o­nell. Sorry, das K1 ist kein Smartphone zum Videoschauen, sondern zum Arbeiten. Wenn das Video Playback der einzige Test ist, an dem Ihr die Kernaussage eures Tests festmacht, dann empfinde ich das als unglaublich, sich mit so einem Test und so einer Headline an die Öffentlichkeit zu wagen! Wer solche Tests für die breite Masse schreibt, der sollte sauber an die Sache rangehen und die Aussage alleine auf Video Playback Tests zu stützen wäre unglaublich. Also ich hoffe mal, das ist nicht das ganze Problem, dass man die Tests laienhaft durchgeführt hat ...
    Jedenfalls ist das von Golem.de ein Riesen Armutszeugnis (entweder testet Ihr laienhaft oder aber Ihr schreibt es nicht, wie Ihr zum Ergebnis kommt) .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart
  4. Ascom Deutschland GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme