Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Playbook ausprobiert: WebOS…

Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: .ldap 18.02.11 - 11:57

    ... und die Einstellungen darin sehen aus wie die Buttons bei iOS :-D

    Passt absolut nicht in das restliche Interface (Schwarz/Transparent) des Startbildschirmes etc.

    Ich glaube RIM sollte sich mal designer zu legen und sich nicht auf ihrem Buisness müll ausruhen.

    Fazit:
    iOS + Android + webOS = schlechts BB PlayBook OS.

  2. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: Neko-chan 18.02.11 - 12:09

    Buisness Müll?
    Na.. wenn du meinst....

  3. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: irata 18.02.11 - 13:08

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Buisness Müll?
    > Na.. wenn du meinst....

    Müll ist vielleicht etwas überzogen, aber aus MMI/Benutzerführungstechnischem Standpunkt sind die meisten Business-UIs tatsächliche eher "bescheiden".
    Wobei es nicht deren Hauptaufgabe ist, zu gefallen - könnte aber trotzdem nicht schaden.
    Wenn es nach Business-Menschen ginge, hätten wir vermutlich noch DOS, graue Farben und keine Musik.
    :-P

  4. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: hsse_robsi 18.02.11 - 13:25

    nein, wenns nach business menschen geht haben alle ein iphone :)
    bash/dos bedienung gäbs wenn wir techniker die welt regiern würden :D -> XD

    eine ssh-verbindung.... mein königreich für eine ssh verbindung!! XD

    ------------------
    Datenblattleser wissen mehr :)

  5. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: .ldap 19.02.11 - 10:10

    Ich meine mit "Müll" den vergleich mit iOS und Android. Beide werden immer mehr in Richtung Buisnessfunktionen erweitert. Haben allerdings schon alle funktionen für Privatanwender. RIM hängt hier deutlich hinten dran.

    Allein schon über den BIS IMAP Ordner zu durchstöbern wäre ein großer Vorteil dieser funktion. Allerdings wird das wohl nie möglich sein.

    Ich persönlich will aber meine IMAP Ordner anschauen können, ohne diese eine (Name vergessen) hässliche 3rd Party Mail app...

    SSL, VPN, Exchange und co können andere auch... da fehlts nur an den tollen Tastaturen und einer längeren Akkulaufzeit. Wobei das Torch ja auch nicht so der Langläufer ist.

  6. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: irata 26.02.11 - 20:53

    hsse_robsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, wenns nach business menschen geht haben alle ein iphone :)

    Kann mich noch gut erinnern, als in der Business-Welt (zu DOS-Zeiten) Witze über grafische Betriebssysteme gemacht wurden, und sowas als "Spielzeug" und "zu bunt" abgetan wurde.
    Die ersten Windows-Versionen waren auch sehr schlicht und grau, vermutlich auch weil "bunt" nicht sehr beliebt war.
    Musik war auch nur "Spaß" und hatte nichts mit Arbeit zu tun - daher genügte ein Speaker, und Soundkarten waren für lange Zeit kein Bestandteil eines Business-Computers.
    In kreativen Berufen wurde damals natürlich eher andere Computer eingesetzt (Amiga, Atari, Apple), da diese vielfältigere Einsatzmöglichkeiten hatten.

    Ein Veteran hat auch mal gemeint, dass sich der PC nur deshalb so gut verkauft hat, weil "IBM" draufstand.
    Dafür waren die Leute auch bereit, ein vielfaches des Preises anderer (tw. besserer) Computer zu bezahlen, einfach weil IBM einen guten Ruf in der Business-Welt hatte.
    Andere Computer wurden wegen der Spiele verächtlich als Spielecomputer herabgesetzt (mit diesem Ruf hatte auch später Amiga zu kämpfen).
    Schließlich hatte der IBM-PC auch eine "Killer Application", VisiCalc - obwohl es das auch für andere Computer gab.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Dataport, Verschiedene Standorte
  4. BWI GmbH, Meckenheim, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


      1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
        Einigung auf EU-Ebene
        Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

        Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

      2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
        Bus Simulator angespielt
        Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

        Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

      3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
        Telekom
        Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

        Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


      1. 18:42

      2. 16:40

      3. 16:20

      4. 16:00

      5. 15:50

      6. 15:15

      7. 15:00

      8. 14:20