Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Playbook ausprobiert: WebOS…

Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: .ldap 18.02.11 - 11:57

    ... und die Einstellungen darin sehen aus wie die Buttons bei iOS :-D

    Passt absolut nicht in das restliche Interface (Schwarz/Transparent) des Startbildschirmes etc.

    Ich glaube RIM sollte sich mal designer zu legen und sich nicht auf ihrem Buisness müll ausruhen.

    Fazit:
    iOS + Android + webOS = schlechts BB PlayBook OS.

  2. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: Neko-chan 18.02.11 - 12:09

    Buisness Müll?
    Na.. wenn du meinst....

  3. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: irata 18.02.11 - 13:08

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Buisness Müll?
    > Na.. wenn du meinst....

    Müll ist vielleicht etwas überzogen, aber aus MMI/Benutzerführungstechnischem Standpunkt sind die meisten Business-UIs tatsächliche eher "bescheiden".
    Wobei es nicht deren Hauptaufgabe ist, zu gefallen - könnte aber trotzdem nicht schaden.
    Wenn es nach Business-Menschen ginge, hätten wir vermutlich noch DOS, graue Farben und keine Musik.
    :-P

  4. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: hsse_robsi 18.02.11 - 13:25

    nein, wenns nach business menschen geht haben alle ein iphone :)
    bash/dos bedienung gäbs wenn wir techniker die welt regiern würden :D -> XD

    eine ssh-verbindung.... mein königreich für eine ssh verbindung!! XD

    ------------------
    Datenblattleser wissen mehr :)

  5. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: .ldap 19.02.11 - 10:10

    Ich meine mit "Müll" den vergleich mit iOS und Android. Beide werden immer mehr in Richtung Buisnessfunktionen erweitert. Haben allerdings schon alle funktionen für Privatanwender. RIM hängt hier deutlich hinten dran.

    Allein schon über den BIS IMAP Ordner zu durchstöbern wäre ein großer Vorteil dieser funktion. Allerdings wird das wohl nie möglich sein.

    Ich persönlich will aber meine IMAP Ordner anschauen können, ohne diese eine (Name vergessen) hässliche 3rd Party Mail app...

    SSL, VPN, Exchange und co können andere auch... da fehlts nur an den tollen Tastaturen und einer längeren Akkulaufzeit. Wobei das Torch ja auch nicht so der Langläufer ist.

  6. Re: Einstellungsmenü ala Android Statusbar...

    Autor: irata 26.02.11 - 20:53

    hsse_robsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, wenns nach business menschen geht haben alle ein iphone :)

    Kann mich noch gut erinnern, als in der Business-Welt (zu DOS-Zeiten) Witze über grafische Betriebssysteme gemacht wurden, und sowas als "Spielzeug" und "zu bunt" abgetan wurde.
    Die ersten Windows-Versionen waren auch sehr schlicht und grau, vermutlich auch weil "bunt" nicht sehr beliebt war.
    Musik war auch nur "Spaß" und hatte nichts mit Arbeit zu tun - daher genügte ein Speaker, und Soundkarten waren für lange Zeit kein Bestandteil eines Business-Computers.
    In kreativen Berufen wurde damals natürlich eher andere Computer eingesetzt (Amiga, Atari, Apple), da diese vielfältigere Einsatzmöglichkeiten hatten.

    Ein Veteran hat auch mal gemeint, dass sich der PC nur deshalb so gut verkauft hat, weil "IBM" draufstand.
    Dafür waren die Leute auch bereit, ein vielfaches des Preises anderer (tw. besserer) Computer zu bezahlen, einfach weil IBM einen guten Ruf in der Business-Welt hatte.
    Andere Computer wurden wegen der Spiele verächtlich als Spielecomputer herabgesetzt (mit diesem Ruf hatte auch später Amiga zu kämpfen).
    Schließlich hatte der IBM-PC auch eine "Killer Application", VisiCalc - obwohl es das auch für andere Computer gab.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. serie a logistics solutions AG, Köln
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00