Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Z10 und Q10: Erste…

Lest mal den Test auf theverge.com

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: Der Supporter 30.01.13 - 21:47

    Ich habe mich auch auf BB10 gefreut, aber das UI scheint doch noch einige Schwachpunkte zu haben.

    So hat man zum Beispiel keine Kontrolle über das Multitasking.

    http://www.theverge.com/2013/1/30/3929760/blackberry-z10-review

  2. Re: Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: partygranate 30.01.13 - 21:57

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich auch auf BB10 gefreut, aber das UI scheint doch noch einige
    > Schwachpunkte zu haben.
    >
    > So hat man zum Beispiel keine Kontrolle über das Multitasking.
    >
    > www.theverge.com


    Schau Dir mal bitte bei www.telekom-presse.at die Videos an. Ich bin der Meinung das der Peter dies in seinem Test kurz anschneidet und das durchaus möglich ist. Kann mich aber auch irren.

  3. Re: Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.13 - 23:31

    ich bin dafür, dass der heise angesehen wird, den fand ich bisher am Informativsten.

    Batterie ist viel zu früh. Nexus 4 hat ja auch erstmal soviel gebashe bekommen, und das vor mir liegende hält ordentlich. Akku braucht zeit, der Akku selber muss sich einspielen, und die Software auch.

    Waren es Vorserien-Geräte, die die getestet haben? Usw.,

    http://www.heise.de/ct/artikel/BlackBerry-Z10-im-ersten-Test-RIM-schafft-den-Anschluss-1794022.html

    http://crackberry.com/blackberry-10-review

    the verge hat z.B. auch Bing als Kartenmaterial stehen, Ct und crackberry TomTom.

    Spon ist sowieso unter aller Kanone gewesen ;)

  4. Re: Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: Der Supporter 31.01.13 - 08:29

    Aber die konzeptionellen Mängel in der UI bleiben. Der zu dunkle Bildschirm und die mittelmässige Kamera bleiben. Die unlogische Bedienung, mal gibt es einen Back-Button, mal nicht bleibt. Zum Löschen eines Email muss man dreimal Tippen etc.

    Der schlechte Akku ist da nur Beigemüse.


    Bei Kartendiensten ist es durchaus die Regel, dass Karten von verschiedenen Quellen lizenziert werden.

  5. Re: Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: partygranate 31.01.13 - 17:36

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die konzeptionellen Mängel in der UI bleiben. Der zu dunkle Bildschirm
    > und die mittelmässige Kamera bleiben. Die unlogische Bedienung, mal gibt es
    > einen Back-Button, mal nicht bleibt. Zum Löschen eines Email muss man
    > dreimal Tippen etc.
    >
    > Der schlechte Akku ist da nur Beigemüse.
    >
    > Bei Kartendiensten ist es durchaus die Regel, dass Karten von verschiedenen
    > Quellen lizenziert werden.

    Zu dunkler Bildschirm??? Mittelmäßige Kamera??? Konzeptionelle Mängel der GUI???
    Schlechter Akku???
    Schau Dir mal die Vergleichstest von www.telekom-presse.at an. Dort findet man noch andere Tests wo z.B die "mittelmäßige Kamera" mit dem IP5 verglichen wird. Oder der Vergleich mit welchem Gerät man die gleiche Tätigkeit schneller erledigen. Erst mal schlau machen dann reden.

    Wirst Du von Apple oder von Google bezahlt für diese Posts?

    Echt süß.

  6. Re: Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: der kleine boss 31.01.13 - 22:41

    ich finde eher deine aufdringliche verlinkung zu telekom-presse.at merkwürdig...

  7. Re: Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: saddrak 01.02.13 - 09:42

    Du kannst auch techcrunch, engadget oder allthingsd lesen - alle schreiben, daß der Akku bestenfalls unterdurchschnittlich ist. Für ein "Businessphone" mit Businesspreis ist das ein Ausschlusskriterium - da bleibe ich lieber beim Note2.

    Sicherlich wird da softwaremäßig noch getweakt und die Lebensdauer wird besser - aber das ist der Stand jetzt. Wenn ich eben Vorseriengeräte zum testen rausgebe, bekomme ich entsprechende Reviews.

  8. Re: Lest mal den Test auf theverge.com

    Autor: partygranate 01.02.13 - 19:20

    der kleine boss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde eher deine aufdringliche verlinkung zu telekom-presse.at
    > merkwürdig...


    Aufdringlich?
    Die haben meiner Meinung nach bisher die meisten Tests gemacht und gezeigt, deshalb mein Hinweis. Ich hab jedenfalls nix mit den zu schaffen, falls Du darauf hinaus möchtest.

    Ich dachte das der Akku mehr Power hat von Haus aus. Da habe ich mich geirrt. Allerdings hat man im Gegensatz zu einigen anderen Smartphones die Möglichkeit den Akku zu tauschen. Warten wir mal ab ob nicht noch ein stärkeres Modell erscheint.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

  1. Amazon: Echo Show mit Browser, Skype und großem Display
    Amazon
    Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    Amazon hat die zweite Generation des Echo Show vorgestellt. Das neue Modell erhält ein deutlich größeres Display, soll besser klingen, kann auch mit Skype verwendet werden und bekommt gleich ein Smart-Home-Hub dazu. Am Preis ändert sich nichts.

  2. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
    Smart Plug
    Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

    Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

  3. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
    Echo Plus und Echo Dot
    Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

    Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.


  1. 22:26

  2. 21:22

  3. 21:16

  4. 20:12

  5. 20:09

  6. 19:11

  7. 18:50

  8. 18:06