1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blau und Simyo: SMS-Flatrate und…

SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: PeteB 30.09.10 - 12:20

    Eine SMS kostet 9Cent damit könnte ich 111 SMS schreiben, um auf meine 10€ zu kommen.
    Für alle die mehr als 120 SMS im Monat versenden macht die Flatrate durchaus Sinn.

  2. Re: SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: SMS Wahnling 30.09.10 - 12:34

    Ich schreibe mit jeder SMS ca 3-4 Nachrichten gleichzeitig,und frauen verarbeiten diese menge wenn sie können an einem Tag,is also abhängig von den Gewohnheiten habe über O2 meine SMS flat sonst würde ich auch alt aussehen am ende des Monats.

  3. Das schaffe ich schon

    Autor: Sentry 30.09.10 - 12:43

    aber, lohnt sich trotzdem nicht, da 90% meiner SMS ins Ausland gehen... Dafür haben die gute Konditionen, wenn es noch eine Rufumleitung geben würde, wäre es OK.

  4. Re: Das schaffe ich schon

    Autor: Autorenautor 30.09.10 - 12:47

    Ach, man schafft problemlos so 400 bis 500 SMS pro Monat, wenn man zwei, drei Frauen in der Bekanntschaft hat - und keine Datenflat.

  5. Genau davon spreche ich, :D

    Autor: Sentry 30.09.10 - 13:31

    kwT, :D

  6. Re: SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: elknipso 30.09.10 - 14:15

    Man schafft problemlos ein paar hundert SMS pro Monat auch als nicht Jugendlicher :).

  7. Re: SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: zrfzt7g 30.09.10 - 14:34

    Schönes Angebot aber ich bin (auch als Judendlicher) gerade mal bei 50 SMS pro Monat (und das auch nur wegen meiner Freundin)
    Für die Zukunft werde ich es aber im Auge behalten ^^

  8. Re: SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: fsdfsdfasdf 30.09.10 - 16:37

    haha

    mir geht es auch so - unter 3sms kann ich mich nicht kurzfassen ;)

    das liegt aber wohl daran, dass ich mir ein qwertz-Handy gekauft habe, und seit Jahren auch emails damit schreibe - mit einer t9-/Multi... - Handy-Klaviatur würde ich 0 sms schreiben ;)

  9. Re: SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: fsdfsdfasdf 30.09.10 - 16:39

    den kann ich mir nicht verkneifen ^^

    aus aktuellem Spiegel-Online News heraus *g*

    Ein Kachelmann muss also mindestens 400-500 sms/Monat abgesendet haben - muahahah

  10. Re: SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: Simse-Meister 30.09.10 - 17:29

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man schafft problemlos ein paar hundert SMS pro Monat auch als nicht
    > Jugendlicher :).

    Ich bin ein alter Mann von 35 Jahren und schaffe problemlos 100-200 SMS am Tag :-)! Werde mir die SIM kaufen und ab morgen simsen bis der Arzt kommt!

  11. Re: SMS-Flatrate lohnt nur bei über 112 SMS / Monat

    Autor: wetr 02.10.10 - 14:41

    hat man dann noch zeit für was anderes???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP, Hallbergmoos
  2. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. Haufe Group, Bielefeld
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 215,99€ (mit Rabattcode PURZELPREISE)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. mit 19% Rabatt auf Samsung-Galaxy-Produkte


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59