1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test…

Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: Nutzer-name 06.07.20 - 14:27

    Einfach mal kurz nach "airpods pro defekt" googeln.

    Während der Garantiezeit ist es ja weniger ein Problem, wenn diese nur ca. 2-3 Monate halten, danach jedoch schon,

  2. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: katze_sonne 06.07.20 - 15:44

    Ich vermute, du meinst vor alldem das Nachlassen des Transparenz-Modus und ANC.

    Mein Eindruck ist inzwischen, dass das einfach nur damit zusammenhängt, dass das Mikrofon-Gitter auf der Ohrseite sich durch den Süff auf dem Ohr irgendwann zusetzt. Nachdem ich meine ersten eingeschickt und ausgetauscht bekommen habe (was nichts daran ändert, dass ich die Kopfhörer immer noch für die besten auf dem Markt halte), halte ich das Gitter jetzt besser sauber. Nach dem Sport einfach kurz mit ner nassen Ecke von nem Handtuch drüberwischen. Und jetzt nach 2 Monaten einmal mit nem Tuch und etwas Isopropylalkohol saubergewischt und das Gitter ist wieder frei wie am ersten Tag. Oh und dann war da noch ein offenbar Softwarebedingter Bug, der die Kopfhörer zum manchmal zum "Knacken" brachte (der trat immer nach dem Gerätewechsel auf). Die entsprechende Firmware hatte Apple aber auch nicht mehr weiterverteilt und inzwischen eine andere rausgebracht. Keine Ahnung, ob das die "kaputten" wieder gefixt hat. Wie gesagt, ich hab meine umgetauscht bekommen

    Ich muss das mal weiter beobachten, aber bisher scheint das gründliche Reinigen mit Isopropanol alle paar Monate die Lösung zu sein.

  3. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: Nutzer-name 06.07.20 - 15:51

    Jain.

    Was ich meine sind grundsätzliche Probleme mit dem ANC und dem Transparenz-Modus, welche jedoch nicht schleichend merkbar werden, sondern fast von einem Tag auf den anderen.
    Knacken, knistern, rauschen, Schritthall usw.

    Reinigen usw. hatte auch nicht wirklich geholfen.

    Hier ist die Problematik recht gut beschrieben.

    https://www.appticker-news.de/sonstiges/airpods-pro-defekt-ein-ausfall-nach-drei-monaten-14002.html

  4. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: miauwww 06.07.20 - 16:25

    Nutzer-name schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach mal kurz nach "airpods pro defekt" googeln.
    >
    > Während der Garantiezeit ist es ja weniger ein Problem, wenn diese nur ca.
    > 2-3 Monate halten, danach jedoch schon,

    Und wenn kaputt oder akku schlapp > wegschmeißen. Daher gabs von ifixit 0 Punkte für dieses tolle Designprodukt.

  5. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: katze_sonne 06.07.20 - 17:02

    Nutzer-name schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jain.
    >
    > Was ich meine sind grundsätzliche Probleme mit dem ANC und dem
    > Transparenz-Modus, welche jedoch nicht schleichend merkbar werden, sondern
    > fast von einem Tag auf den anderen.
    > Knacken, knistern, rauschen, Schritthall usw.
    >
    > Reinigen usw. hatte auch nicht wirklich geholfen.
    >
    > Hier ist die Problematik recht gut beschrieben.
    >
    > www.appticker-news.de

    Trifft auch meine Beschreibung recht gut, auch der Austauschprozess. Aber: Das "von heute auf Morgen" kann bei dem ANC trotzdem durch mechanisches Zusetzen der Mikrofonabdeckung zu erklären sein. Solange da noch Sound durchkommt, kein Problem. Aber sobald sich die letzte Pore auch zugesetzt hat, ist's vorbei. Von jetzt auf gleich. Ist auch schon mal mit den neuen passiert, als ich durch Regen gelatscht bin und dabei eine dünne Schicht Wasser den Mikrofongrill überdeckt hat. Und das Verhalten bei "inneres Mikrofon abgedeckt" entspricht halt zu 100% dem Verhalten, was ich damals hatte und was im verlinkten Beitrag beschrieben wird.

    Bis auf das Klackern. Das dürfte andere Ursachen haben. Ich bin eher der Meinung, dass das dieses Ventil ist, das per Firmware angesteuert wird und beim Gerätewechsel in einen undefinierten Zustand kommt und damit "lose" ist. Aber vielleicht hab ich auch unrecht und das ist wirklich ein mechanischer Defekt.

  6. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: AllDayPiano 06.07.20 - 17:03

    > Und wenn kaputt oder akku schlapp > wegschmeißen. Daher gabs von ifixit 0
    > Punkte für dieses tolle Designprodukt.

    Jetzt muss man aber auch fairerweise sagen, dass es so wenig Platz in dem Design gibt, dass man dort kaum Schrauben platzieren kann und wenn doch, dann braucht es einen derartig speziellen Spezialakku, dass auch hier die Versorung miserabel ist.

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim falschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  7. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: Nutzer-name 06.07.20 - 17:08

    katze_sonne schrieb:
    > Bis auf das Klackern. Das dürfte andere Ursachen haben. Ich bin eher der
    > Meinung, dass das dieses Ventil ist, das per Firmware angesteuert wird und
    > beim Gerätewechsel in einen undefinierten Zustand kommt und damit "lose"
    > ist. Aber vielleicht hab ich auch unrecht und das ist wirklich ein
    > mechanischer Defekt.

    Meine Vermutung wäre eher, dass die Mikrophone sich mit der Zeit lösen und anfangen sich minimal zu bewegen. Diese minimale Bewegung erzeugt Geräusche, welche das Ohr nicht hört, die Mikrophone selbst jedoch erfassen und an die Firmware durchgeben. Diese versucht den Schall dann auszugleichen, was zu den vom User gehörten Geräuschen führt.
    Daher tritt das Problem auch nur mit ANC, oder Transparenzmodus auf.

  8. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: AllDayPiano 06.07.20 - 17:25

    Das klingt eigentlich plausibel. Hab Teufel Mute BT. Mit NC aktiviert kann man nicht laufen, weil jeder Stoß durch den Körper versucht wird, auszugleichen. Das ergebnis ist ein lautes Knacken bei jedem Schritt. Vermutlich passt dort auch etwas derartiges nicht.

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim falschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  9. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: ManuPhennic 06.07.20 - 17:37

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nutzer-name schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach mal kurz nach "airpods pro defekt" googeln.
    > >
    > > Während der Garantiezeit ist es ja weniger ein Problem, wenn diese nur
    > ca.
    > > 2-3 Monate halten, danach jedoch schon,
    >
    > Und wenn kaputt oder akku schlapp > wegschmeißen. Daher gabs von ifixit 0
    > Punkte für dieses tolle Designprodukt.

    Bis die kaputt gehen, gibts dann eh schon die nächste Version zu kaufen

  10. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: sinnentlehrt 07.07.20 - 09:28

    Nutzer-name schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach mal kurz nach "airpods pro defekt" googeln.

    Der Ansatz ist bei Apple-Produkten doch eher problematisch.

    Apple ist DER Massenhersteller, Apple wird hier von kaum einer anderen Firma erreicht, weil sie wenige unterschiedliche Produkte haben und diese in unerreicht hohen Stückzahlen verkaufen.

    „Apple verkaufte rund 60 Millionen AirPods im Jahr 2019“
    Quelle: war als Meldung auf allen Tech-Newstickern.

    Wenn auch nur bei einem Promille der verkauften AirPods Probleme auftreten, sind das 60.000 mögliche Posts bzw. Treffer bei Google. Und ein Promille wäre schon ein guter Wert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.20 09:29 durch sinnentlehrt.

  11. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: katze_sonne 07.07.20 - 14:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt eigentlich plausibel. Hab Teufel Mute BT. Mit NC aktiviert kann
    > man nicht laufen, weil jeder Stoß durch den Körper versucht wird,
    > auszugleichen. Das ergebnis ist ein lautes Knacken bei jedem Schritt.
    > Vermutlich passt dort auch etwas derartiges nicht.

    Uff. Klingt ja nicht toll. Also zumindest das haben (heile) AirPods nicht.

    Bei meinen alten (kaputten) Airpods Pro aber halt beim Pairen mit anderen Geräten (MacBook / Watch / Handy) immer mal wieder angefangen und aufgehört zu knacken. Daher bin ich mir nicht sicher, ob das Zufall war oder doch Software...

  12. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: katze_sonne 07.07.20 - 14:07

    sinnentlehrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nutzer-name schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach mal kurz nach "airpods pro defekt" googeln.
    >
    > Der Ansatz ist bei Apple-Produkten doch eher problematisch.
    >
    > Apple ist DER Massenhersteller, Apple wird hier von kaum einer anderen
    > Firma erreicht, weil sie wenige unterschiedliche Produkte haben und diese
    > in unerreicht hohen Stückzahlen verkaufen.
    >
    > „Apple verkaufte rund 60 Millionen AirPods im Jahr 2019“
    > Quelle: war als Meldung auf allen Tech-Newstickern.
    >
    > Wenn auch nur bei einem Promille der verkauften AirPods Probleme auftreten,
    > sind das 60.000 mögliche Posts bzw. Treffer bei Google. Und ein Promille
    > wäre schon ein guter Wert.

    Das stimmt schon, aber in diesem Fall gibt es halt wirklich extrem viele Leute, die Probleme haben. Meine hatte ich auch zum Release gekauft und inzwischen 1x getauscht. Ich hoffe, dass die jetzt besser halten. Ich lese auch echt selten "ich hab die Dinger jetzt schon seit Release und die funktionieren noch" - obwohl es eigentlich fast immer irgendwen gibt, der bei sowas direkt widerspricht.

  13. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: Nutzer-name 07.07.20 - 21:01

    sinnentlehrt schrieb:
    > Wenn auch nur bei einem Promille der verkauften AirPods Probleme auftreten,
    > sind das 60.000 mögliche Posts bzw. Treffer bei Google. Und ein Promille
    > wäre schon ein guter Wert.

    Nun ja, nicht jeder der Probleme hat postet auch öffentlich im Netz.

    Wenn jemand dagegen bereits das zweite Paar nach in etwa der selben "Lebenszeit" umtauscht, dann sagt bereits die Wahrscheinlichkeitsrechnung, dass die Ausfallquote viel höher, als von dir geschätzt sein muss.

  14. Re: Leider gehen die AirPods Pro viel zu schnell und zu oft kaputt

    Autor: Trollversteher 08.07.20 - 09:28

    >Das stimmt schon, aber in diesem Fall gibt es halt wirklich extrem viele Leute, die Probleme haben. Meine hatte ich auch zum Release gekauft und inzwischen 1x getauscht. Ich hoffe, dass die jetzt besser halten. Ich lese auch echt selten "ich hab die Dinger jetzt schon seit Release und die funktionieren noch" - obwohl es eigentlich fast immer irgendwen gibt, der bei sowas direkt widerspricht.

    Also ich hab meine zumindest 3 Monate nach Release (Ende Januar) geakuft, und sie laufen bisher noch problemlos (toitoitoi)...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  2. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Total Deutschland GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht