Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boinc: Wenn das Android-Gerät für die…

Rechenleistung relevant?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechenleistung relevant?

    Autor: Kampfmelone 23.07.13 - 17:36

    Wenn ich überlege welche Rechenleistung eine Desktop-CPU oder gar GPU zur Verfügung stellen kann - bringt ein Mobilgerät nicht nur einen winzigen Bruchteil davon? Wenn 50 Mobilgeräte eine starke GPU ersetzen - klar Kleinvieh macht auch Mist, aber ob das ernsthaft etwas bringt?

  2. Re: Rechenleistung relevant?

    Autor: blackout23 23.07.13 - 23:13

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich überlege welche Rechenleistung eine Desktop-CPU oder gar GPU zur
    > Verfügung stellen kann - bringt ein Mobilgerät nicht nur einen winzigen
    > Bruchteil davon? Wenn 50 Mobilgeräte eine starke GPU ersetzen - klar
    > Kleinvieh macht auch Mist, aber ob das ernsthaft etwas bringt?

    Ja es treibt deine Stromrechnung hoch und dein Energieanbieter freut sich.

  3. Re: Rechenleistung relevant?

    Autor: supermulti 24.07.13 - 01:24

    Stromrechnung? Wohl kaum..

    Die App läuft ja nur an der Steckdose, oder?
    Das Handy soll gleichzeitig noch laden (sagen wir halb so schnell wie ohne App).
    So ein Netzteil hat 5V und 1A macht 5W..
    Wenn du also 8h täglich lädst kostet dich diese App im Jahr:
    0.0025kW*8h*365=1.3kWh Das wären bei mir nichtmal müde 30 cent.

    Ich hoff du benutzt keinen Haarfön..

  4. Re: Rechenleistung relevant?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.13 - 11:21

    Stimmt, die Stromanbieter dürften sich genau so wenig freuen wie die Forscher. Die sollten vielleicht ne App für Geheimdienst-Rechenzentren entwickeln, wo dann mit 100% Priorität was sinvolles gerechnet würde.

  5. Re: Rechenleistung relevant?

    Autor: posix 24.07.13 - 18:43

    Geht doch nicht, die Supercomputer sind doch schon damit ausgelastet Passwörter zu knacken ;)

  6. Re: Rechenleistung relevant?

    Autor: Hohle1989 25.07.13 - 11:26

    supermulti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Netzteil hat 5V und 1A macht 5W..
    > Wenn du also 8h täglich lädst kostet dich diese App im Jahr:
    > 0.0025kW*8h*365=1.3kWh Das wären bei mir nichtmal müde 30 cent.

    Wer hat denn dir das Rechnen beigebracht?

    1. 25W sind 0,025kW
    2. 0.0025kW*8h*365= 7.3kWh und nicht 1.3kWh
    3. Die richtige Rechnung sieht so aus
    0.025kW*8h*365= 73kWh sind somit ca 16¤

  7. Re: Rechenleistung relevant?

    Autor: wernersbacher 16.09.15 - 14:31

    Hohle1989 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > supermulti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Netzteil hat 5V und 1A macht 5W..
    > > Wenn du also 8h täglich lädst kostet dich diese App im Jahr:
    > > 0.0025kW*8h*365=1.3kWh Das wären bei mir nichtmal müde 30 cent.
    >
    > Wer hat denn dir das Rechnen beigebracht?
    >
    > 1. 25W sind 0,025kW
    > 2. 0.0025kW*8h*365= 7.3kWh und nicht 1.3kWh
    > 3. Die richtige Rechnung sieht so aus
    > 0.025kW*8h*365= 73kWh sind somit ca 16¤

    Und wie kommst du auf einen Verbrauch von 25 Watt? Bei 1A Ladestrom, bzw. 500mA "Verbrauch" für BOINC wäre das eine Spannung von netten 50V. Ich weiß ja nicht welche Netzteile bei deinen Smartphones dabei sind, aber ich würde sie nicht verwenden.

  8. Re: Rechenleistung relevant?

    Autor: Hohle1989 17.09.15 - 05:42

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich keine Ahnung hab, was damals los war.
    Bei 50V wird dafür mein Smartphone schneller voll xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  4. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35