Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brandgefahr durch Akku: Die meisten…

Selber schuld wer sein Note 7 behält

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber schuld wer sein Note 7 behält

    Autor: nuklearfire2010 17.09.16 - 20:39

    ich finde jeder der trotz der vielen Zeitungsartikel und sonstigen Presse sein Note 7 behält sollte keinen Rechtsanspruch auf Schadensersatz haben wenn das Gerät dann doch explodiert, denn diese Leute haben die Gefahr bewusst in kauf genommen.

    zum fest verbauten Akku sage ich es ist ein zweischneidiges Schwert den einer seits hat es den vorteil das durch wegfallen der Steckverbindung mehr platz ist für einen größeren Akku anderer Seits ist ein Akku ein Verschleißteil der austauschbar sein sollte mein Handy (Huawei Mate 7) hat keinen austauschbaren Akku hat aber dafür 4000mAh. und ich kenne kein Handy das so einen großen Akku hat und im selben Preissegment hat und selbst nach knapp 2 Jahren noch immer so eine gute Akkulaufzeit hat knapp 2 Tage mit starker Nutzung. Bei so einem großen Akku nehme ich gern in Kauf das der Akkuwechsel um 40¤ inkl Akku dann von einer Werkstatt gemacht werden muss.

  2. Re: Selber schuld wer sein Note 7 behält

    Autor: Studiosus 18.09.16 - 10:15

    Ich bin ganz deiner Meinung.
    Nur das mit dem fest verbauten Akku wäre auch gar nicht so schlimm, wenn man ihn durch das Entfernen von ein paar Schrauben trotzdem leicht austauschen könnte. Jemand, der einigermaßen technisch versiert wäre, hätte dann zu min. keine Probleme. Alle anderen könnten einen Service in Anspruch nehmen. Zudem wird ja bereits für jedes Smartphone mit verbautem Akku so ein Service angeboten. Wenn der Wechsel leichter wäre, könnte man die Kosten dafür senken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  2. interhyp Gruppe, München
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 245,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00