1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitband: Netzbetreiber klagen gegen 15…

Der freie Markt regelt…

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der freie Markt regelt…

    Autor: tomr 03.05.21 - 19:44

    … echt n scheiß von selbst.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die damit Verlust machen.

  2. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: amagol 03.05.21 - 19:59

    tomr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … echt n scheiß von selbst.

    Ist halt auch kein freier Markt. Ich kenne die Situation in NY nicht, aber die grossen Anbieter machen sich oft keine (oder kaum) Konkurrenz. Ich hab die wahl zwischen Comcast (bis 1Gb/s) oder CenturyLink (bis 3Mb/s - ja M wie mega - fuer nicht viel weniger Geld).

  3. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: zonk 03.05.21 - 20:04

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > … echt n scheiß von selbst.
    >
    > Ist halt auch kein freier Markt. Ich kenne die Situation in NY nicht, aber
    > die grossen Anbieter machen sich oft keine (oder kaum) Konkurrenz. Ich hab
    > die wahl zwischen Comcast (bis 1Gb/s) oder CenturyLink (bis 3Mb/s - ja M
    > wie mega - fuer nicht viel weniger Geld).

    Ist hier in Graz (AT) ähnlich. Mehr als 10Mbit gehen in großen Bereichen der Stadt über Kupfer sowieso nicht. Von Glas träume ich ja gar nicht erst mal.

  4. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: Entchen 03.05.21 - 20:29

    tomr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass die damit Verlust machen.

    Stimme zu, ich zahle 15 Euro für 12Mbit/s und wenn man bedenkt, dass höhere Bandbreiten idR deutlich günstiger pro Mbit sind, sollte das schon drinnen sein. Andererseits kommt man auch mit deutlich weniger als 25Mbit/s schon ziemlich weit - ich darf das sagen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.21 20:30 durch Entchen.

  5. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: raphaelo00 03.05.21 - 22:05

    Keine Ahnung warum sich die Leute immer noch mit DSL rumquälen, ich benutze seit 2018 ausschließlich LTE in Deutschland. Stabil, schnell und relativ günstig für die gebotene Leistung. Mehr als 80¤ kann man gar nicht ausgeben, selbst wenn man wöllte. Allerdings gibts auch wesentlich günstigere Angebote als bei der Telekom. Auch Onlinespiele die eine (sehr) stabile Leitung brauchen sind mit LTE absolut kein Problem. Für mich ein wichtiges Argument war auch die Ortsungebundenheit, mittlerweile ist das auch nicht mehr so relevant, aber LTE ist immer noch die beste Lösung für mich.

  6. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: gan 03.05.21 - 23:01

    Entchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimme zu, ich zahle 15 Euro für 12Mbit/s und wenn man bedenkt, dass höhere
    > Bandbreiten idR deutlich günstiger pro Mbit sind, sollte das schon drinnen
    > sein. Andererseits kommt man auch mit deutlich weniger als 25Mbit/s schon
    > ziemlich weit - ich darf das sagen ;)

    Es geht den Providern sicher weniger um die minimal 25MBit als vielmehr darum, dass sie nicht nach belieben kassieren dürfen.

  7. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: Dhark 03.05.21 - 23:13

    ich habs mit lte probiert, mag an unser netzabdeckung liegen, aber ping sensible shooter sind damit nicht machbar. 40ms für 3 sekunden, dann 140 für 5 sekunden, dann einmal lag und 19% paketverlust.. klar die abdeckung ist da, es sind auch keine abbrüche aber durchgehend stabil ist was anderes. für die breite masse ja, für die speziellen anwendungen nein

  8. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: raphaelo00 04.05.21 - 06:17

    Also ich kenne ein solches Verhalten nur bei WLAN. LTE direkt über den Router mit einem LAN-Kabel oder mit USB-Tethering ist ultrastabil. Getestet an verschiedenen Standorten und mit allen 3 Netzbetreibern. Selbst eine ausländische Sim-Karte hat trotz Peering übers Ausland eine stabile Anbindung gebracht, auch wenn die Latenz höher war. Aber wo wir gerade über Peering sprechen, das könnte theoretisch noch ein Problem sein, die Telekom hat da oft genug eine schlechte Anbindung an bestimmte Rechenzentren bietet.

  9. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: Prof.Dau 04.05.21 - 07:12

    Sorry aber niedrige Latenzen beim zocken via LTE sollte nicht der Maßstab sein, wenn es um die Versorgung mit Internet geht. Es geht doch darum schnelles ( viel Bandbreite ) möglichst flächendeckend anzubieten, damit möglichst viele bspw. an eine Videokonferenz teilnehmen können, oder ganz allg. größere Datenmengen in kürzerer Zeit herunterladen und versenden können.

  10. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: Prof.Dau 04.05.21 - 07:19

    Und tomr:
    Der freie Markt ist kein Wohltäter. An Almendegüter hat er auch kein Interesse. Das ist alles bereits bekannt. Deshalb soll der Staat auch ordoliberal eingreifen und Regeln vorschreiben in denen sich der Markt frei bewegen darf. Der freie Markt hat Innovation und Fortschritt und niedrige Preise durch Konkurrenz zur Folge.
    Autofahren, Bahnfahren, Fliegen und in Zukunft vermutlich Weltraumtourismus sind z.b Dinge, die durch Märkte über die Zeit billiger geworden sind. Das gleiche gilt für fast alles, das du kaufen kannst. Ausnahme bilden nur Produkte, die keine Konkurrenz haben, oder unrentabel sind - dazu gehören u.a. die Almendegüter.

  11. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: xSureface 04.05.21 - 08:02

    Ich hab zu Hause ne DSL Leitung mit 200Mbit. Deutlich stabiler als LTE.
    Für Unterwegs, wo ich viel bin, hab ich dann ne 5G Flat von Telekom mit Triple Sim und unbegrenzt Volumen. Und ja, man kann mehr als 80¤ für nen Mobilen Vertrag ausgeben.

  12. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: mackes 04.05.21 - 12:24

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung warum sich die Leute immer noch mit DSL rumquälen, ich benutze
    > seit 2018 ausschließlich LTE in Deutschland.

    Verstehe ich beides nicht. Für deine 80 Euro habe ich 1 GBit GF von der Telekom, Ping von 2-3 und das alles mitten im nirgendwo und ohne Anschlusskosten für mich. Danke Breitbandinitiative!

  13. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: Entchen 04.05.21 - 17:50

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung warum sich die Leute immer noch mit DSL rumquälen, ich benutze seit 2018
    > ausschließlich LTE in Deutschland. Stabil, schnell und relativ günstig für die gebotene Leistung.
    > (...)
    > Also ich kenne ein solches Verhalten nur bei WLAN. LTE direkt über den
    > Router mit einem LAN-Kabel oder mit USB-Tethering ist ultrastabil.

    Ich hatte vorher 20Mbit/s LTE (per LAN-Kabel an den Desktoprechner), die Bandbreite hat man bei Tests zwar relativ oft erreicht, aber ich hatte ständig Probleme, mit zwei unterschiedlichen Routern direkt am Fenster mit Sichtkontakt zum Masten. Ich konnte es nie so wirklich festmachen und die gröbsten Probleme haben sich gegeben, indem ich 3G only geforced habe, aber kein Vergleich zu meinem Billig-DSL jetzt - das ist jetzt wirklich stabil und bisher hatte ich nur einmal seltsame Routingprobleme zu einer bestimmten Website. Ein Hauptproblem bei LTE-Internet sind diese abzockerischen "Bandbreitenoptimierungen", wo man idR Kunde zweiter oder dritter Klasse gegenüber den (mehr bezahlenden) Mobilnutzer ist. Also meine Erfahrung mit LTE war sehr schlecht und selbst werde ich es immer vermeiden versuchen.

  14. Re: Der freie Markt regelt…

    Autor: Blaubeerchen 05.05.21 - 00:24

    > Keine Ahnung warum sich die Leute immer noch mit DSL rumquälen, ich benutze seit 2018 ausschließlich LTE in Deutschland. Stabil, schnell und relativ günstig für die gebotene Leistung.

    Und weil du der Nabel des Universums bist, gilt "stabil schnell und relativ günstig" natürlich für jeden Ort und für jeden Bürger dieses Landes.

    > Mehr als 80¤ kann man gar nicht ausgeben, selbst wenn man wöllte

    Womit Geringverdiener und Sozialhilfeempfänger direkt raus sind.

    > Allerdings gibts auch wesentlich günstigere Angebote als bei der Telekom. Auch Onlinespiele die eine (sehr) stabile Leitung brauchen sind mit LTE absolut kein Problem.

    Gibt genug Flecken in Deutschland, wo es keine stabile LTE-Verbindungen gibt. Vor allem auf dem Land. In Mietwohnungen ist der Empfang auch meistens Grütze, vor allem wenn man keinen Balkon hat.

    Wirkt wieder wie eine typische "sehr meine elitäre Situation an, warum sind alle anderen nur so doof und nutzen nicht das gleiche wie ich?".

    Wahrscheinlich bist du auch so jemand, der sich am Ende wundert, warum sich nicht "einfach" jeder nen nagelneuen Tesla kauft, um die CO2-Steuer zu sparen.

    Und am besten auch noch gleich ne private Segelyacht, damit man ohne jedes schlechte Gewissen die Welt bereisen kann? Immer wieder faszinierend wie wenig manchen bewusst ist, dass es auch noch andere, weniger privilegierte Lebensrealitäten gibt.

    Aber ja, die sind ja alle nur zu doof.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme