1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitband: Netzbetreiber klagen gegen 15…

In Österreich

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Österreich

    Autor: eigs 03.05.21 - 21:46

    wird für Geringverdiener ein Pauschalbetrag vom Staat für Telefonie und Internet übernommen.

    Infos: https://www.tarife.at/ratgeber/sozialtarife

    Der Anbieter muss allerdings mitspielen.

    Beispiele:
    spusu sozial
    10 GB (bis zu 23 GB können in nachfolgende Monate mitgenommen werden, Minuten und SMS zählen in den nachfolgende Monaten als MB)
    1.000 Minuten (in die EU)
    500 SMS (nach Österreich)
    EU Roaming gemäß Verordnung
    Gratis für Berechtigte


    spusu 31.000
    30 GB (bis zu 62 GB können in nachfolgende Monate mitgenommen werden, Minuten und SMS zählen in den nachfolgende Monaten als MB)
    500 Minuten (in die EU)
    500 SMS (nach Österreich)
    EU Roaming gemäß Verordnung
    1,90 ¤/Monat für Berechtigte

  2. Re: In Österreich

    Autor: Sharra 03.05.21 - 22:29

    Unmöglich. Nach den US-Providern ist sowas ein Kriegsverbrechen aber sowieso absolut unmöglich.

  3. Re: In Österreich

    Autor: Oktavian 03.05.21 - 22:52

    > wird für Geringverdiener ein Pauschalbetrag vom Staat für Telefonie und
    > Internet übernommen.

    Genau so funktioniert es in einem Rechtsstaat. Der Staat verhandelt mit den Anbietern, er subventioniert die Gebühren und bietet für gute Rabatte eine Menge Kundschaft und Umsatz.

    Und plötzlich wollen Netzbetreiber nicht die Versorgung mit 25 MBit/s für arme Menschen blockieren. Das wollten sie noch nie. Sie wollen nur angemessen dafür bezahlt werden.

  4. Re: In Österreich

    Autor: Genie 04.05.21 - 00:28

    Im Artikel ist die Rede von Breitband-Internetanschlüssen und nicht von Smartphone-Tarifen. Ein kleiner aber fein großer Unterschied.

  5. Re: In Österreich

    Autor: Dystopinator 04.05.21 - 06:20

    wenn die infrastruktur nichts anderes hergibt geht es nur noch um umbreitband via mobilfunk ... wenn überhaupt

    die hohen preise sind allgemein aufgetürmten infrastruktur notlagen geschuldet, wären hier mobilfunk und festnetz mehr als ausreichend ausgebaut gäbe es keinen notstand und fallende preise.

    analog im wohnungsbau, wohnungen sind hier so teuer weil zu wenige gebaut wurden und werden.

    das angebot kommt der nachfrage nicht nach, genau das hat uns dieser ach so freie makt besorgt, danke du scheiß wirtschaft!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.21 06:27 durch Dystopinator.

  6. Re: In Österreich

    Autor: brainslayer 04.05.21 - 06:29

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > wird für Geringverdiener ein Pauschalbetrag vom Staat für Telefonie und
    > > Internet übernommen.
    >
    > Genau so funktioniert es in einem Rechtsstaat. Der Staat verhandelt mit den
    > Anbietern, er subventioniert die Gebühren und bietet für gute Rabatte eine
    > Menge Kundschaft und Umsatz.
    >
    > Und plötzlich wollen Netzbetreiber nicht die Versorgung mit 25 MBit/s für
    > arme Menschen blockieren. Das wollten sie noch nie. Sie wollen nur
    > angemessen dafür bezahlt werden.

    die is schon aufgefallen das die geforderten preise dort immer noch höher sind als das was du teilweise hier angeboten bekommst. in den usa ist internet pauschal gesagt unverschämt teuer

  7. Re: In Österreich

    Autor: eigs 04.05.21 - 16:52

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel ist die Rede von Breitband-Internetanschlüssen und nicht von
    > Smartphone-Tarifen.

    In meinen Beitrag ist die Rede von Telefonie und Internet und ein Beispiel dabei bei dem die Kommunikation mit Behörden und die Informationsbeschaffung abgedeckt sein sollte sowie ein Beispiel wo man mit geringer Aufzahlung etwas mehr Datenvolumen (dafür weniger Minuten) erhält. Die komplette Finanzierung des Hobbys Highspeed Internet mit unbegrenzt Datenvolumen ist nicht vorgesehen.
    Wenn man Festnetz haben will kann man den Fernsprechentgeltzuschuss auch bei A1, AICALL, COSYS, fonira oder Kabel TV-Amstetten in Anspruch nehmen.

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ein kleiner aber fein großer Unterschied.

    Mein Beitrag soll nicht das gleiche in einen anderen Land zeigen sondern die Unterschiede wie es in anderen Ländern gehandhabt wird.

    Dystopinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn die infrastruktur nichts anderes hergibt geht es nur noch um
    > umbreitband via mobilfunk ... wenn überhaupt

    In Österreich hatten die Mobilfunknetzbetreiber in den letzten 3 Monaten laut RTR Statistik einen Durchschnitt von 44 Mbit/s Download, 12 Mbit/s Upload und 25 ms Ping. Da ein Universaldienst mit 2 Mbit/s festgelegt wurde und die 3 großen Mobilfunknetze laut Netztests (connect, Chip) sehr gut sind wird der vom Gesetzgeber vorgesehene Universaldienst mit in der Größenordnung von 2 Mbit/s in den meisten Fällen mit Mobilfunk überschritten.
    Natürlich gibt es auch genug Orte wo zu gewissen Zeiten Mobilfunk unbrauchbar ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GASAG AG, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme