1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bündelung: Telekom-Hybrid-Router soll…

Modembertrieb?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Modembertrieb?

    Autor: deus-ex 03.03.15 - 13:06

    Hallo,

    ist es möglich den Router nur als Modem zu nutzen so das am vrohandenen Netzwerk nichts verändert werden muss. Oder ist das Teil in Sachen Einstellungen zu sehr von den Telekomikern verplombt?

  2. Re: Modembertrieb?

    Autor: GeeGee 03.03.15 - 14:06

    NEIN.
    Das hat übrigens nichts mit "verplombt" zu tun, sondern mit dem Prinzip wie die IP-Datenströme gelenkt werden.

  3. Re: Modembertrieb?

    Autor: deus-ex 03.03.15 - 14:43

    GeeGee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NEIN.
    > Das hat übrigens nichts mit "verplombt" zu tun, sondern mit dem Prinzip wie
    > die IP-Datenströme gelenkt werden.


    Ich kann jeden Scheiss-Router zum Modem machen wenn es dessen Software zulässt. Also lässt es die Software der Telekomiker nicht zu oder was?

  4. Re: Modembertrieb?

    Autor: timo.seikel 03.03.15 - 15:10

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ist es möglich den Router nur als Modem zu nutzen so das am vrohandenen
    > Netzwerk nichts verändert werden muss. Oder ist das Teil in Sachen
    > Einstellungen zu sehr von den Telekomikern verplombt?

    was willst du denn damit erreichen?
    Ich nutze meinen Router eigentlich nur um ins Internet zu kommen, um es mal ganz stumpf zu formulieren, WLAN und alle anderen Spielchen verwalte ich über einen TP-Link Router.

    Nach meinem aktuellem Wissensstand kann man die Telekom-Router nicht als reines Modem verwenden.

  5. Re: Modembertrieb?

    Autor: MCCornholio 03.03.15 - 15:10

    Du hörst nicht zu.

    Die Hybrid Funktion ist nichts was ein Modem könnte.
    Es handelt sich um Loadbalancing\ Link Aggregation.

    Und Dein aggressiver Ton geht garnicht.

    Und ja:
    Zum Beispiel einen Speedport kann man auch als "nur" Modem betreiben.
    Vielleicht kannst du das mit dem 400 Euro Hybrid auch machen das wäre aber ein ziemlich teures Modem das dann allerdings nur als Modem funktioniert also muss ein weiteres Gerät den LTE Zugang bereitstellen aber dann hast Du keine Hybrid Funktion mehr weil Du dazu den Hybrid Router benötigst .. usw usw



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.15 15:12 durch MCCornholio.

  6. Re: Modembertrieb?

    Autor: deus-ex 03.03.15 - 15:34

    MCCornholio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hörst nicht zu.
    >
    > Die Hybrid Funktion ist nichts was ein Modem könnte.
    > Es handelt sich um Loadbalancing\ Link Aggregation.
    >
    > Und Dein aggressiver Ton geht garnicht.
    >
    > Und ja:
    > Zum Beispiel einen Speedport kann man auch als "nur" Modem betreiben.
    > Vielleicht kannst du das mit dem 400 Euro Hybrid auch machen das wäre aber
    > ein ziemlich teures Modem das dann allerdings nur als Modem funktioniert
    > also muss ein weiteres Gerät den LTE Zugang bereitstellen aber dann hast Du
    > keine Hybrid Funktion mehr weil Du dazu den Hybrid Router benötigst .. usw
    > usw

    Ich will meine Fritzbox nicht ersetzen, sondern das Hyprid Ding soll nur als Zugang dienen. Ausersem werden die Fritz-Fons in meinem Haushalt wohl nicht mit dem Hyprid Ding funktionieren.

  7. Re: Modembertrieb?

    Autor: M. 03.03.15 - 16:17

    > Ich will meine Fritzbox nicht ersetzen, sondern das Hyprid Ding soll nur
    > als Zugang dienen. Ausersem werden die Fritz-Fons in meinem Haushalt wohl
    > nicht mit dem Hyprid Ding funktionieren.
    Das geht sicher. Nur kriegt deine Fritzbox am WAN-Interface dann halt eine interne IP-Adresse, und du hast 2 Router hintereinander. Solange du kein Portforwarding brauchst kein Problem.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  8. Re: Modembertrieb?

    Autor: tuxad 03.03.15 - 18:31

    Portforwarding sollte auch problemlos funktionieren, solange es vom Hybridrouter unterstützt wird. Die Konfig wäre daher: Hybrid macht forwarding auf Fritzbox, Fritzbox macht forwarding auf Rechner hinter Fritzbox.

    cu



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.15 18:34 durch tuxad.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Thyssengas GmbH, Dortmund
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. Team GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  2. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  3. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.


  1. 16:34

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 14:38

  5. 14:06

  6. 13:39

  7. 12:14

  8. 12:07