1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: 5G kommt mit…

"Gesetzlich nicht möglich" ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Gesetzlich nicht möglich" ...

    Autor: Sinnfrei 30.08.18 - 19:25

    Lol ... wer macht eigentlich nochmal die Gesetze in Deutschland?

    Abgesehen davon wird es doch ein einziger Flickenteppich, wenn die Anbieter nicht kooperieren müssen. Das kann man schon jetzt zu 100% vergessen in Deutschland, genauso wie UMTS und LTE. So einen Drosselfunk braucht niemand für gar nichts.

    __________________
    ...

  2. Re: "Gesetzlich nicht möglich" ...

    Autor: Toms 30.08.18 - 20:00

    Nicht die Bundesnetzagentur und auch nicht das Bundeskartellamt ;)

  3. Re: "Gesetzlich nicht möglich" ...

    Autor: Schrödinger's Katze 30.08.18 - 21:52

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol ... wer macht eigentlich nochmal die Gesetze in Deutschland?

    Die Unternehmen wer sonst.

  4. Re: "Gesetzlich nicht möglich" ...

    Autor: Sharra 30.08.18 - 23:24

    Natürlich wäre das, ohne jedes Problem, rechtlich machbar.
    Ihr wollt Frequenzen? Die gibt es nur unter folgenden Bedingungen.
    Und schon hat man das ganze, auf Vertragsrecht basierend, geregelt.

    Man wollte es nur nicht.

    Man hätte ja nicht einmal Angst haben müssen, dass die Provider dann einen Rückzieher machen, und kein 5g ausbauen. Dazu haben sie bereits viel zu viel investiert.

  5. Re: "Gesetzlich nicht möglich" ...

    Autor: exxo 31.08.18 - 03:56

    Es sicherlich schwer vermittelbar die Frequenzen teuer zu versteigern und anschließend zu fordern das unrentsble Gebiete versorgt werden.

    Da die 5G Frequenzen teuer sind, wird es natürlich viele unrentable Gebiete geben.

    Mobilfunk ist nur in Ländern gut ausgebaut in denen die Frequenzen verschenkt würden und /oder große Netzwerkausrüster ihren Firmensitz haben und der Staat diese Firmen durch seinen flächendeckenden Ausbau subventioniert, siehe Finnland mit Nokia oder Schweden mit Ericsson.

  6. Re: "Gesetze kann man ändern"

    Autor: mark.wolf 31.08.18 - 08:07

    wollen aber die Telekommunikationskonzerne nicht und so ziehen sie an den Strippen iherer Polit-Marionetten. Das Land braucht Fortschritt und den gibt es nicht durch Monopole sondern nur durch disruptive Innovation und Geschäftskanibalismus.

    Frequenzen verschenken und Kooperation festschreiben. Nur so kommt D zu einem funktionstüchtigen 5G Netz, sofern man das überhaupt braucht, was mir noch keiner darlegen konnte.

  7. Re: "Gesetzlich nicht möglich" ...

    Autor: |=H 31.08.18 - 14:26

    Es zwingt niemand den Staat dazu die Frequenzen zu versteigern.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Absolvent / Quereinsteiger als Junior Spezialist (m/w/d)
    LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Data Management Engineer (m/w/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. Project Lead (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz, remote
  4. Angehende*r Projektleiter*in - IT-Management und Digitalisierung
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, Sankt Augustin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer


    Kampf gegen Kindesmissbrauch: Die wichtigsten Antworten zur Chatkontrolle
    Kampf gegen Kindesmissbrauch
    Die wichtigsten Antworten zur Chatkontrolle

    Was steckt genau hinter den Plänen der EU-Kommission zur Chatkontrolle und wie gefährlich wäre deren Umsetzung?
    Von Friedhelm Greis und Moritz Tremmel

    1. Überwachung Petition gegen Chatkontrolle
    2. SPD gegen FDP Ampelkoalition uneins bei Chatkontrolle
    3. Bundesdatenschutzbeauftragter Kelber will Chatkontrolle verhindern