Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cabin: Magnetisches Ladekabel fürs iPhone

OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.14 - 09:26

    Die reduzierte Tiefenschärfe, zu finden bei 95% aller Kickstarter-Werbevideos, finde ich unheimlich nervig. Generell scheint sich in der Industrie der trennt dahin zu entwickeln.

    Ich bin kein Experte auf dem Gebiet der Fotografie, dachte aber immer das eine reduzierte Tiefenschärfe ein sparsam eingesetztes Stilmittel ist. Sollen Sinn und Zweck nicht sein, die Blicke des Zuschauers auf den wesentlichen Teil eines Bildes zu fotografieren bzw. soll eine reduzierte Tiefenschärfe dem Fotografen nicht helfen zu zeigen, was er zum Ausdruck bringen möchte?

    Langsam aber sicher bekomme ich Kopfschmerzen von dem Effekt. Überall ist alles nur noch Fancy Schmancy unscharf, getreu dem Motto: die Hipster werden es schon fressen. Außerdem werden ständig Sachen in den Vordergrund gestellt, die gar nicht interessen.

    Golem macht das übrigens auch so. Erinnere mich an den letzten Artikel zu Civilization. Erst einmal iPads und iPhones im Wert von 1500 ¤ übereinander stapeln und dann ganz nah an den Geräten Filmen: elde geschliffene Kanten, makelose oberfläche, ein traumhaft eingefasster Knopf, präzise verarbeiteter Lautsprechergrill, Makellosigkei in seiner schönsten Form und das alles garniert mit einem unscharfen Hintergrund. Aber was bitte hat das mit dem Spiel zu tun?!

    Wenn man bei allen dieser schwachsinnigen Videos mal die Selbstbeweihräucherung in Form dieser Effektspielereien und die Selbstdarstellung durch Markenprodukte verringern würde, dann wären die Werbevideos wesentlich günstiger.

    Man könnte sich ja einmal darauf konzentrieren, die Funktionen in den Vordergrund zu stellen.

  2. Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

    Autor: KonH 18.07.14 - 13:27

    Herr K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die reduzierte Tiefenschärfe, zu finden bei 95% aller
    > Kickstarter-Werbevideos, finde ich unheimlich nervig. Generell scheint sich
    > in der Industrie der trennt dahin zu entwickeln.
    >
    > Ich bin kein Experte auf dem Gebiet der Fotografie, dachte aber immer das
    > eine reduzierte Tiefenschärfe ein sparsam eingesetztes Stilmittel ist.
    > Sollen Sinn und Zweck nicht sein, die Blicke des Zuschauers auf den
    > wesentlichen Teil eines Bildes zu fotografieren bzw. soll eine reduzierte
    > Tiefenschärfe dem Fotografen nicht helfen zu zeigen, was er zum Ausdruck
    > bringen möchte?
    >
    > Langsam aber sicher bekomme ich Kopfschmerzen von dem Effekt. Überall ist
    > alles nur noch Fancy Schmancy unscharf, getreu dem Motto: die Hipster
    > werden es schon fressen. Außerdem werden ständig Sachen in den Vordergrund
    > gestellt, die gar nicht interessen.
    >
    > Golem macht das übrigens auch so. Erinnere mich an den letzten Artikel zu
    > Civilization. Erst einmal iPads und iPhones im Wert von 1500 ¤ übereinander
    > stapeln und dann ganz nah an den Geräten Filmen: elde geschliffene Kanten,
    > makelose oberfläche, ein traumhaft eingefasster Knopf, präzise
    > verarbeiteter Lautsprechergrill, Makellosigkei in seiner schönsten Form und
    > das alles garniert mit einem unscharfen Hintergrund. Aber was bitte hat das
    > mit dem Spiel zu tun?!
    >
    > Wenn man bei allen dieser schwachsinnigen Videos mal die
    > Selbstbeweihräucherung in Form dieser Effektspielereien und die
    > Selbstdarstellung durch Markenprodukte verringern würde, dann wären die
    > Werbevideos wesentlich günstiger.
    >
    > Man könnte sich ja einmal darauf konzentrieren, die Funktionen in den
    > Vordergrund zu stellen.


    Diese Tiefenunschärfe kommt schlicht daher, dass vermutlich mit einer Vollformat DSLR gefilmt wird und diese nunmal einen großen Sensor hat, wodurch eine starke Tiefenunschärfe verursacht wird. Man könnte den Effekt durch zoomen zwar verringern, jedoch keiner macht das, da so weniger Licht eingefangen wird und die Gesamtqualität schlecht würde oder man erheblich mehr Beleuchtung anbringen müsste. Die Vollformat DSLRs werden heute gern zum Filmen verwendet, da sie qualitativ hochwertige Aufnahmen bringen (erheblich besser als die Einsteigergeräte mit kleinem Sensor) und dabei nicht so teuer sind, wie ein professioneller Camcorder und man kann sie auch für die Fotos verwenden.

  3. Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.14 - 13:39

    Mit dem Zoom (Brenntweite) hat das nichts zu tun, sondern vor allen mit der Blendenöffnung. Je weiter die Blende geöffnet ist, desto weniger Tiefenschärfe hat man. Übrigens kann man auch mit einer DSLR durchgehend scharfe Bilder erzeugen, vor allen Dingen mit Festbrennweiten.

    Gucken Sie sich doch mal bitte das Foto von dem Lenkrad an, das links ein Drittel des Bildes blockiert. (Das ist übrigensnicht einmal eine vernünftige Bildaufteilung.) Warum, außer aufgrund sinnloser Effekthascherei, macht man so etwas? Der Effekt ist hier völlig deplatziert und lenkt auch nicht gezielt die Aufmerksamkeit auf das Dock.

    Man muss sich wohl eingestehen das hier Leute, die wenig Ahnung von der Materie haben, mit niedrigen Kosten selbst ein Werbevideo / Fotos produzieren, das / die allerdings an Klischees kaum noch zu übertreffen ist / sind.

    Das sagt übrigens nichts negatives über das Produkt aus.

  4. Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

    Autor: fokka 18.07.14 - 16:13

    *Trend (ich hör schon auf...)

    on topic: sehe ich ähnlich. habe das video nicht gesehen (sehr lahme connection), aber was mich auch stört ist wenn absichtlich kurz der fokus verloren geht, meist kombiniert mit der geringen tiefenschärfe.

    am dümmsten sind aber produktfotos, zb bei reviews, bei denen nur wenige millimeter an "tiefe" scharf sind. wie gesagt, ja das lenkt die aufmerksamkeit auf die scharfen details und es sieht aus der ferne auch gut aus, aber wenn ich dann bei laptops zb die anschlüsse, oder das tastaturlayout nicht erkennen kann, ist es bei mir vorbei mit der liebe zur kreativen freiheit.

  5. Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

    Autor: Lasse Bierstrom 18.07.14 - 18:50

    Mit dem Zoom (Brenntweite) hat das nichts zu tun, sondern vor allen mit der Blendenöffnung.
    *Hüstel*
    Sowohl als auch

  6. Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.14 - 08:11

    Mit Ausnahme von Festbrennweiten,die
    sind nur sowohl. Wobei,is auch quatsch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 99,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07