Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canopy Sensus: iPhone bekommt mehr Touch…

Hat mal jemand Anwendungsbeispiele parat?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat mal jemand Anwendungsbeispiele parat?

    Autor: elcaleuche 07.01.13 - 16:10

    Mir fällt dazu gerade nix ein.

  2. Re: Hat mal jemand Anwendungsbeispiele parat?

    Autor: S-Talker 07.01.13 - 16:17

    elcaleuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fällt dazu gerade nix ein.

    Die hat scheinbar nicht mal der Hersteller. Zumindest ist das mein Eindruck nachdem ich das Video angeschaut habe. Alles was dort gezeigt wird, sieht mir eher nach einer Verschlechterung der Bedienung aus.

    Warte, ich weiß doch etwas: damit wird man noch "individueller" als man ohnehin schon durch den Besitz eines iPhones ist.

  3. Re: Hat mal jemand Anwendungsbeispiele parat?

    Autor: KleinerWolf 07.01.13 - 17:18

    Man ist durch den Besitzt eines Massenprodukts individuell?

  4. Re: Hat mal jemand Anwendungsbeispiele parat?

    Autor: TheUnichi 07.01.13 - 17:42

    Die Anwendungsfälle im Video sind doch einleuchtend.

    z.B. als Touch-Control Sticks für Spiele, damit man auf dem vorderen Screen mehr Platz hat und nichts mit den Fingern abdeckt.

    Das scrollen mithilfe der rechten Seite finde ich auch hilfreich, wenn man z.B. gerade ein Video macht und das Bild nicht mit seinen Fingern antatschen will weil man sich auf einen Punkt konzentrieren muss o.ä., dann zoomt man halt an der rechten Seite

    Scrollen der Google Map auf der Rückseite, damit man nicht auf dem Bildschirm abdeckt und die Straßennamen sauber lesen kann, trotz weiterscrollen

    Wenn ich mein Smartphone in die Hand nehme und vorne nach links wische während ich hinten nach rechts wische, stelle ich mir als sehr gute 360°-Bewegung vor um Objekte zu drehen (in alle Richtungen), damit könnte man 3D generell einfacher betrachten.

    Im großen und ganzen fallen mir eine Menge gute Anwendungsfälle dafür ein, aber wenn das ganze mal wieder nichts weiter als ein "iPhone-Gadget" ist taugt es zu nichts mehr als einem einmaligen 10¤-Amazon-Kauf mit dem man bei seinen Freunden prahlen kann.

    Würde sowas konsequent auf allen Plattformen umgesetzt werden könnte man sicher viel interessantes damit anstellen

  5. Re: Hat mal jemand Anwendungsbeispiele parat?

    Autor: savejeff 07.01.13 - 20:01

    Nur kann man den extra Touchscreen nur in Apps dieses Herstellers nutzen. Damit ist das ding 99% total nutzlos.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  3. Bite AG, Filderstadt
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,99€
  2. 189,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Arrow Launcher 3.0: Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM
    Arrow Launcher 3.0
    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

    Mit einer neuen Version hat Microsoft seinen Android Launcher Arrow deutlich effizienter gemacht. Der Launcher nutzt in der Version 3.0 weniger Arbeitsspeicher und belastet den Akku nicht mehr so stark. Obendrein verspricht Microsoft eine höhere Geschwindigkeit.

  2. Die Woche im Video: Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt
    Die Woche im Video
    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

    Golem.de-Wochenrückblick Wenig anregende Gespräche mit Alexa, dafür Spielspaß mit der Nintendo Switch, angeblich superschnelle CPUs von AMD und der ultimative Angriff auf SHA-1: Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Hardlight VR Suit: Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen
    Hardlight VR Suit
    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

    Mit dem Hardlight VR Suit will das Start-Up Nullspace VR eine einfach anpassbare Weste auf den Markt bringen, deren zahlreiche kleine Vibrations-Pads Körpertreffer in virtuellen Welten simulieren sollen. Diese Motoren sollen so fein arbeiten können, dass auch Regen fühlbar wird.


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00