1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Carbon 1 Mk II im Hands-on: Das…

Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: goggi 26.02.20 - 11:54

    Ich stimme dem zu: Man kann an allen Ecken und Enden versuchen Gewicht zu reduzieren. z.B: Alu vs. Kunststoff...

    Aber 3000mAh? Wirklich? Dann ist das hier ein Wunderphone, welches anders als der ganze Markt, ein extrem gutes Laufzeit-Akku-Verhältnis haben muss :D Und sind 3000mAh dann Alltagstauglich? Oder sind evtl. eher 4000mAh alltagstauglich (aktueller Stand der Technik) und sind wir bei 4000mAh evtl. einfach bei 180g Gesamtgewicht?

    IMHO wird hier für die Wirtschaftsföderung ein bisschen rumgebastelt. Immerhin klingen die Parameter (125g...Carbongehäuse) mega cool und förderwürdig. Am Ende schreit man dann, Insolvenz...wer hätte das gedacht...oh je, wir sind weg.

    Es gibt da ein "lustiges" Beispiel von vor x Jahren. Nennt sich Solarworld. Hier wurde viel versprochen, viel gefördert und dann nach ein paar Jahren war es komischerweise nicht mehr rentabel Solarpanele in Dland zu produzieren. Mal abgesehen davon, das Solarworld so dreißt war und Chinaplatten als Made in Germany an Leute verkauft hat.

  2. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: ElMario 26.02.20 - 11:57

    Hauptsache erstmal machen...Fragen, die dann nicht mehr beantwortet werden können, kann man später immer noch stellen...

  3. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: px 26.02.20 - 13:05

    Vor allem hätte es keinem weh getan, die "sehr dünne" Stärke des Geräts in "dünn" zu verwandeln und dafür den Akku entsprechend größer auszulegen. Ist aber ja auch so ein Trend - am Ende brechen die Dinger zwischen zwei Fingern und laufen 2h, wenn nicht...

  4. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: Casio 26.02.20 - 15:58

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > IMHO wird hier für die Wirtschaftsföderung ein bisschen rumgebastelt.
    > Immerhin klingen die Parameter (125g...Carbongehäuse) mega cool und
    > förderwürdig. Am Ende schreit man dann, Insolvenz...wer hätte das
    > gedacht...oh je, wir sind weg.
    >
    > Es gibt da ein "lustiges" Beispiel von vor x Jahren. Nennt sich Solarworld.
    > Hier wurde viel versprochen, viel gefördert und dann nach ein paar Jahren
    > war es komischerweise nicht mehr rentabel Solarpanele in Dland zu
    > produzieren. Mal abgesehen davon, das Solarworld so dreißt war und
    > Chinaplatten als Made in Germany an Leute verkauft hat.

    Einfach googlen:
    2016 Dubai World thinnest Smartphone

    Überraschende Ähnlichkeit:) stützt ein bisschen deine These. Kann aber Zufall sein oder das war der im Artikel erwähnte Prototyp

  5. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: onek24 26.02.20 - 16:03

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem hätte es keinem weh getan, die "sehr dünne" Stärke des Geräts in
    > "dünn" zu verwandeln und dafür den Akku entsprechend größer auszulegen. Ist
    > aber ja auch so ein Trend - am Ende brechen die Dinger zwischen zwei
    > Fingern und laufen 2h, wenn nicht...

    Dann würde das Smartphone nicht mehr 125g wiegen sondern vielleicht sogar 140g und somit wäre es grob gesagt gewichtstechnisch ein Konkurrenzprodukt zum Galaxy S10e und einige hundert Euro teurer bei schlechtere Ausstattung.

  6. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: Karsten Meyer 26.02.20 - 22:34

    Ich glaube nicht, dass der Akku von "nur" 3Ah heute noch ein Problem ist. Android ist seit den letzten Versionen deutlich sparsamer geworden.
    Zum Vergleich: Das Honor 8X, das ich zur Zeit nutze, hat einen etwas größeren Bildschirm (6,5") und einen etwas größeren Akku (3,75 Ah). Ich habe aber noch nie erlebt, dass ich abends weniger als 50% Restkapazität hätte - meist sind es über 75%. Obwohl ich das Teil den Tag über durchaus nutze.

  7. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: Onkel Ho 27.02.20 - 02:22

    Hmm du darfst aber auch nicht vergessen, dass die Smartphones vor ein paar Jahren auch nur 2-3 ah max hatten. Heute sind es 3-4 ah. 3ah ist da schon eher die untere Grenze.
    Das macht am Ende schon ne Menge aus. Die Bildschirme verbrauchen nicht viel mehr da OLED und die SOCs sind deutlich sparsamer, da sie die meiste Zeit nur auf maximal Teillast laufen, während früher der SOCs schon manchmal beim reinen Webseitensurfen oder Videos schauen deutlich mehr ausgelastet war.
    Ich glaube es ist eher auf eine Kombination aus allem als nur auf Android zurückzuführen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.20 02:24 durch Onkel Ho.

  8. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: Urbautz 03.03.20 - 10:36

    Lumia 820 ... 1650, zwei Tage waren kein problem, 3 waren möglich.

  9. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: WalterSobchak 05.03.20 - 09:19

    > Lumia 820 ... 1650, zwei Tage waren kein problem, 3 waren möglich.
    Da lief aber auch das resourcensparende, geniale Windows Phone OS drauf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.20 09:19 durch WalterSobchak.

  10. Re: Ausnutzen von Wirtschaftsföderung. Der AKKU!

    Autor: Gaius Baltar 05.03.20 - 15:19

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme dem zu: Man kann an allen Ecken und Enden versuchen Gewicht zu
    > reduzieren. z.B: Alu vs. Kunststoff...
    >
    > Aber 3000mAh? Wirklich? Dann ist das hier ein Wunderphone, welches anders
    > als der ganze Markt, ein extrem gutes Laufzeit-Akku-Verhältnis haben muss
    > :D Und sind 3000mAh dann Alltagstauglich? Oder sind evtl. eher 4000mAh
    > alltagstauglich (aktueller Stand der Technik) und sind wir bei 4000mAh
    > evtl. einfach bei 180g Gesamtgewicht?

    Nein, das wollen Dir die Unternehmen nur weismachen. Smartphones mit gleichem Akku sind heute ~20g schwerer als vor zwei Jahren, und es wird immer noch weiter draufgepackt. Das wirklich schwere ist Glas (sprich, Display und für viele Geräte nun Glasrückseite).

    2014 habe ich noch ein Gerät mit 2Ah-Akku (aber nur 4,3"-Display) gekauft mit 107g Gewicht. Letztes Jahr dann eins mit 3Ah-Akku und 5,9"-Display – 140 Gramm. Wohingegangen gleich große Geräte locker mal 20g schwerer sind. Von billigen Teilen aus China gar nicht zu sprechen, die haben noch schwerere Materialien.

    Wenn heute ein Oberklassegerät rauskommt, bist Du gleich bei den angesprochenen 180g, teilweise hoch bis 220g. Geräte in dieser Gewichtsklasse hatte ich zuletzt 1999: http://altehandys.de/phones/phones-e-l/motorola/cd160.html

    Die 125g sind schon realistisch, bei gleicher Größe und Akkustärke wie mein oben erwähntes Smartphone. Finde ich sogar erstaunlich, dass man durch leichte Gehäusematerialien glatt 15g einsparen kann.

    Ich finde die Idee gut, und es sollte weiter verfolgt werden. Das größte Hindernis für mich für neue Geräte ist nämlich das Gewicht, erst in zweiter Linie die Handlichkeit (bez. Displaygröße). Ich hatte in der Vor-Smartphone-Ära auch ein superleichtes Gerät mit 65g Gewicht: https://www.gsmarena.com/samsung_e590-1869.php – war ziemlich cool und konnte alles notwendige für die Zeit (inklusive MP3-Spieler und ordentlicher Kamera).

    >
    > IMHO wird hier für die Wirtschaftsföderung ein bisschen rumgebastelt.
    > Immerhin klingen die Parameter (125g...Carbongehäuse) mega cool und
    > förderwürdig. Am Ende schreit man dann, Insolvenz...wer hätte das
    > gedacht...oh je, wir sind weg.
    >
    > Es gibt da ein "lustiges" Beispiel von vor x Jahren. Nennt sich Solarworld.
    > Hier wurde viel versprochen, viel gefördert und dann nach ein paar Jahren
    > war es komischerweise nicht mehr rentabel Solarpanele in Dland zu
    > produzieren. Mal abgesehen davon, das Solarworld so dreißt war und
    > Chinaplatten als Made in Germany an Leute verkauft hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Team IX 2, München, Bayreuth
  2. Hays AG, Dortmund
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 10,99€
  3. (u. a. Doom Eternal für 37,99€, Doom für 9,99€, Rage 2 für 16,99€, Skyrim Special Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de