1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Carrier IQ: Hersteller bestätigt…

CustomROM OLE!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CustomROM OLE!

    Autor: Bill Gates 13.12.11 - 12:40

    Rooten müßte mittlerweile die erste Aktion sein, die man mit seinem neuen Smartphone durchführt. Anschließend wird dann ein CustomROM geflasht... Und wenn der Hersteller im Garantiefall Probleme wegen des Rootens macht sollte man die ganze miese Bagage verklagen!

  2. Re: CustomROM OLE!

    Autor: R.I.P 13.12.11 - 13:05

    hm.. is garned mal schlecht die Idee. Dann is mein Abend schon verplant^^

    ps: kennt jmd ein schönes ICS Rom für das Samsung Note?

  3. Re: CustomROM OLE!

    Autor: gauss 13.12.11 - 13:12

    Ja, ich fühle mich mit CyanogenMod auch deutlich sicherer :)

  4. Re: CustomROM OLE!

    Autor: chrulri 13.12.11 - 13:12

    Am besten bis Jan/Feb warten bis CM9 ready ist.

  5. /signed

    Autor: chrulri 13.12.11 - 13:13

    +1

  6. Re: /signed

    Autor: cljk 13.12.11 - 13:25

    Leider stürzt mein Galaxy S mit CM7 mit ziemlicher Regelmäßigkeit ab.... Reboot tut gut

  7. Re: /signed

    Autor: chrulri 13.12.11 - 13:39

    Habe seit zwei Wochen ebenfalls ein Galaxy S (i9000) aus zweiter Hand. Bisher mit CM7.1 keinerlei Abstürze.
    Baseband-Version: I9000XXJVT

    Habe dann aus Platzmangel (die Partitionierung ist total fürs Klo bei CM7.1) auf den momentan aktuellsten Nightlybuild #181 ( http://download.cyanogenmod.com/?device=galaxysmtd ) gewechselt. Bisher keinerlei Probleme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.11 13:39 durch chrulri.

  8. Re: CustomROM OLE!

    Autor: MysteriousDiary 13.12.11 - 15:10

    Wobei CustomRoms auch Nutzungsstatistiken erheben. Derartiges protokollieren zur Erstellung von Nutzungsstatistiken ist ja eigentlich nichts wirklich neues und bei den Geräten wo kein Carrier IQ drauf ist dürfte die Wahrscheinlichkeit gar nicht so gering sein dass diese etwas anderes nutzen. Die entscheidende Frage ist einfach wie die Provider, Rom Anbieter und wer auch immer damit umgehen. Bei CM beispielsweise wird man gefragt ob man dieses möchte und genau dieses fehlt einfach bei Carrier IQ. Offenheit und Transparenz ist halt der entscheidende Punkt...

  9. Re: CustomROM OLE!

    Autor: chrulri 13.12.11 - 15:38

    In welchem Punkt loggt CM denn deine SMS, deine Clicks, die von dir aufgerufenen URLs?

    Schau dir mal an, was CM mit ihrem Statistiktool alles "sammelt":
    - Eindeutige ID: eine, beim ersten starten der App, zufällig generierte Hex-Kombination. Ohne Rückschluss auf IMEI oder ähnliches
    - Gerät: Der Gerätetyp (bei mir "galaxysmtd")
    - Version: Die installierte CM Version (bei mir "CyanogenMod-7-11162011-NIGHTLY-GalaxyS"
    - Land: Das Land in dem mein Provider sich befindet (bei mir "ch")
    - Betreiber: Mein Provider (bei mir "Swisscom")

    Alles Daten die weder meine Privatsphäre noch sonstwas beeinträchtigen.
    Desweiteren werde ich, wie du richtig angemerkt hast, gefragt ob ich das überhaupt möchte, UND kann einsehen was denn verschickt wird.

    Mit der Datensammelwut welche Carrier IQ an den Tag legt keineswegs zu vergleichen!

  10. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 14.12.11 - 16:53

    [gelöscht]

  11. Re: CustomROM OLE!

    Autor: nOOcrypt 15.12.11 - 00:54

    gauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich fühle mich mit CyanogenMod auch deutlich sicherer :)

    Das mit den Sicherheitsgefuehl und der Realitaet sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Absolute Sicherheit existiert nicht und rein objektiv betrachtet macht es eine Software wirklich nicht vertrauenswuerdiger, wenn sie nach Fertigstellung durch den Hersteller illegal durch einen Hacker manipuliert wurde.

    Fuer mich stellt sich das Problem aber auch nicht, da ich es ablehne einen persoenlichen Spion mit mir herumzutragen und daher seit 12 Jahren kein Handy mehr besitze. Schon damals liessen sich von der Providerseite aus Bewegungsprofile erstellen, Gespraeche und SMS mitschneiden und sogar heimlich das Mikrofon aktivieren, um mithoeren zu koennen, was waehrend der Nichtbenutzung des Handys in der Umgebung des Nutzers so gesprochen wird. So einen "Spion in der eigenen Tasche" wollte ich schon damals nicht.

    Geraete auf denen jemand anderes mehr (Zugriffs-)Rechte als ich als Besitzer hat gibt es bei mir grundsaetzlich nicht. Bei den meisten Handys besitzt in Wahrheit der Provider das Geraet. Er kann vom Benutzer unentdeckt Software nachinstallieren, Einstellungen manipulieren und oftmals mit entsprechender Software sogar die Dateien des Nutzers vom Handy "klauen" bzw. eine Kopie davon bei sich erstellen. Der Nutzer guckt waehrenddessen in die Roehre bzw. bekommt von seinem "Handy-Betriebssystem" noch nicht einmal das vollstaendige Dateisystem auf seinem Handy gezeigt, so dass er kaum eine Chance hat Manipulationen ueberhaupt zu entdecken.

    Handys sind die perfekten Spionage- und Ueberwachungstools. Politiker, Unternehmensbosse und die meisten Privatpersonen in Deutschland nutzen die Dinger taeglich und verraten damit ungewollt Amts- bzw. Firmengeheimnisse an Providermitarbeiter oder sogar an private "Abhoerdienste". Um ein Handy abzuhoeren braucht es nicht viel mehr als einen Laptop mit der passenden Software und der Verbindung zu einem handelsueblichen Handy. Schon kann man Handys in der naeheren Umgebung auch als Privatmann abhoeren.

  12. Re: CustomROM OLE!

    Autor: chrulri 15.12.11 - 10:45

    nOOcrypt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gauss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, ich fühle mich mit CyanogenMod auch deutlich sicherer :)
    >
    > Das mit den Sicherheitsgefuehl und der Realitaet sind zwei verschiedene
    > Paar Schuhe. Absolute Sicherheit existiert nicht und rein objektiv
    > betrachtet macht es eine Software wirklich nicht vertrauenswuerdiger, wenn
    > sie nach Fertigstellung durch den Hersteller illegal durch einen Hacker
    > manipuliert wurde.
    Nach diesem Absatz muss man gar nicht mehr weiterlesen.

    1) Hat gauss nichts von absoluter Sicherheit geschrieben, sondern, dass er sich mit CM sicherer fühlt. Ein grosser Unterschied.
    2) Ist CM nicht illegal zusammengehackt sondern basiert auf dem AOSP und nicht auf den zu-Tode-gefrickelten-und-adabsurdum-verspionierten ROMs der Hersteller oder Provider und ist zu 100% OpenSource.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter Softwareverifikation für Fahrwerksysteme Automotive (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  3. PHP Developer (m/w/d)
    XOVI GmbH, Köln
  4. Senior Finance Consultant Microsoft Dynamics 365 (m/w/d)
    HSO Enterprise Solutions GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Holacracy Die Hierarchie der Kreise
  2. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  3. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
Bildbearbeitungstool bei Github
Triangula und die Schönheit der Mathematik

Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
Von Kristof Zerbe

  1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
  2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
  3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen