1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › China: Apple-Leaker soll Quellen…

Verstehe ich nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich nicht

    Autor: AllDayPiano 29.07.21 - 08:39

    Ein NDA unterschreibt der Mitarbeiter. Wenn er die Infos an einen Leaker weitergibt, dann verletzt zwar dieser die Verschwiegenheitserklärung, aber eben nicht der Leaker, der kein Vertragsverhältnis mit Apple bzw. dessen Zulieferer hat.

    Vllt. sollte Apple die Auflagen an seine Zulieferer erhöhen, um das zu verhindern. Wenn ich an solche Infos kommen würde, würde ich auch versuchen, Kapital daraus zu schlagen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Steven Lake 29.07.21 - 08:49

    Ist ja China, da gelten andere Gesetze. Wenn ich mich korrekt erinnere, ist es nicht das erste mal, dass Apple die Gesetze von China ausnutzt und dafür massiv Kritik bekommen hat, weil es in anderen westlichen Ländern undenkbar ist.

  3. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Tiberius the Dragon 29.07.21 - 09:44

    In china verletzt du das nda wen du geleakte infos weitergibst kannst du genauso bestraft werden das ist dan einfach pech man muss dir nur wissen nachweisen das es geheim ist. Wenn du das wusstest und trozdem verkaufst bekommst du die selbe Strafe wie der initiator und jemmand der geleakte fotos verkauft solkte kein problem darstellen das nachzuweisen da gelten andere Gesetze.

    Edit:
    Wir reden hier übrigens von Lebenslanger haft



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.21 09:45 durch Tiberius the Dragon.

  4. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: HoffiKnoffu 29.07.21 - 09:47

    Wenn dem Leaker auch nur ansatzweise eine Urheberrechtsverletzung nachgewiesen werden kann, macht das Sinn.

    Er könnte z.B. eine entsprechend geschützte Folie einer Präsentation oder ein von Apple gemachtes Foto veröffentlicht haben.

    Da kann ein guter Anwalt was draus drehen….

  5. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: AnDieLatte 29.07.21 - 10:12

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja China, da gelten andere Gesetze. Wenn ich mich korrekt erinnere, ist
    > es nicht das erste mal, dass Apple die Gesetze von China ausnutzt und dafür
    > massiv Kritik bekommen hat, weil es in anderen westlichen Ländern undenkbar
    > ist.


    Was ist daran verwerflich? Apple versucht hier sein geistiges Eigentum zu schützen und das völlig zu Recht. Der leaker (auch wenn man sich über Infos drüber freuen mag) macht mit anderer Leute leistung Geld , was soll daran in Ordnung sein?
    Und das Apple chinesische Gesetze nutzt um einen leaker anzuzeigen der Chinese ist... was denn sonst?
    Alle produzieren in China aber die Gesetzgebung darf man dann nicht nutzen?
    Also wasch mich aber mach mich nicht nass oder wie?

  6. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: stardestroyer 29.07.21 - 10:30

    Von der Rechtslage abgesehen (die ich nicht kenne):

    Wenn jemand an ein Geheimnis / geheime Informationen kommt und er weiß, dass sie geheim sind und veröffentlicht sie dann für jeden: was soll denn dann passieren? Natürlich wird sich der, dessen Geheimnis es ist, darum bemühen, so etwas zu unterlassen - erst mal völlig legitim. Die Maßnahmen erscheinen mir zwar etwas unverhältnismäßig (mMn hätte es erst mal eine Unterlassungsaufforderung getan), aber ich kenne auch nicht die Hintergründe/Auswirkungen.

  7. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Steven Lake 29.07.21 - 10:40

    AnDieLatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran verwerflich? Apple versucht hier sein geistiges Eigentum zu
    > schützen und das völlig zu Recht. Der leaker (auch wenn man sich über Infos
    > drüber freuen mag) macht mit anderer Leute leistung Geld , was soll daran
    > in Ordnung sein?
    > Und das Apple chinesische Gesetze nutzt um einen leaker anzuzeigen der
    > Chinese ist... was denn sonst?
    > Alle produzieren in China aber die Gesetzgebung darf man dann nicht nutzen?
    >
    > Also wasch mich aber mach mich nicht nass oder wie?


    Apple sollte sich lieber an den Gesetzten aus dem eigenen Land orientieren. Zuhause können die nichts machen, aber in China schön Lebenslang in den Knast schmeißen?

    Nehmen wir mal Deutsche Gesetze und Rechtsprechung als Beispiel. Was könnte man dem Leaker vorwerfen? Die Vertraulichkeit hat der nicht gebrochen, da er nie einen entsprechenden Vertrag mit Apple geschlossen hat. Evtl. eine Urheberrechtsverletzung, wobei da die Strafe in DE klein ausfällt und meist gar nicht groß Strafrechtlich belangt wird, sondern meist in Zivilprozessen mit hohen Schadensersatzforderungen geltend gemacht wird, aber da muss man auch den Schaden nachweisen.

    Apple aber erpresst hier schon regelrecht. Der soll seine Quellen verraten, sonst kommt er Lebenslänglich in den Knast. Aber klar kann Apple weiterhin die Gesetze in China ausnutzen und deren Arbeiter.

  8. Rechtsprechung hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun

    Autor: jo-1 29.07.21 - 10:48

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AnDieLatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist daran verwerflich? Apple versucht hier sein geistiges Eigentum
    > zu
    > > schützen und das völlig zu Recht. Der leaker (auch wenn man sich über
    > Infos
    > > drüber freuen mag) macht mit anderer Leute leistung Geld , was soll
    > daran
    > > in Ordnung sein?
    > > Und das Apple chinesische Gesetze nutzt um einen leaker anzuzeigen der
    > > Chinese ist... was denn sonst?
    > > Alle produzieren in China aber die Gesetzgebung darf man dann nicht
    > nutzen?
    > >
    > > Also wasch mich aber mach mich nicht nass oder wie?
    >
    > Apple sollte sich lieber an den Gesetzten aus dem eigenen Land orientieren.
    > Zuhause können die nichts machen, aber in China schön Lebenslang in den
    > Knast schmeißen?
    >
    > Nehmen wir mal Deutsche Gesetze und Rechtsprechung als Beispiel. Was könnte
    > man dem Leaker vorwerfen? Die Vertraulichkeit hat der nicht gebrochen, da
    > er nie einen entsprechenden Vertrag mit Apple geschlossen hat. Evtl. eine
    > Urheberrechtsverletzung, wobei da die Strafe in DE klein ausfällt und meist
    > gar nicht groß Strafrechtlich belangt wird, sondern meist in Zivilprozessen
    > mit hohen Schadensersatzforderungen geltend gemacht wird, aber da muss man
    > auch den Schaden nachweisen.
    >
    > Apple aber erpresst hier schon regelrecht. Der soll seine Quellen verraten,
    > sonst kommt er Lebenslänglich in den Knast. Aber klar kann Apple weiterhin
    > die Gesetze in China ausnutzen und deren Arbeiter.

    Du kannst Dich gerne in China über deren Rechtsprechung beschweren ;-)

  9. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Potrimpo 29.07.21 - 10:57

    In Deutschland würde das wohl unter Hehlerei bestraft - 259 StGB

    "Wer sich gestohlenes Eigentum verschafft... um sich... zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe bestraft."

    Ohne Kapital daraus zu schlagen, könnte straffrei sein, ist aber unrealistisch, dass dem so ist.

    Und dass das Teil gestohlen ist, liegt auf der Hand.

  10. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Z101 29.07.21 - 10:58

    AnDieLatte schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran verwerflich? Apple versucht hier sein geistiges Eigentum zu
    > schützen und das völlig zu Recht. Der leaker (auch wenn man sich über Infos
    > drüber freuen mag) macht mit anderer Leute leistung Geld , was soll daran
    > in Ordnung sein?
    > Und das Apple chinesische Gesetze nutzt um einen leaker anzuzeigen der
    > Chinese ist... was denn sonst?
    > Alle produzieren in China aber die Gesetzgebung darf man dann nicht nutzen?

    Vielleicht mag dir das bei so etwas noch nicht verwerflich vorkommen. Was wäre wenn er geleakt hätte das die Modelle Schadstoffe beinhalten oder durch Kinderarbeit geschaffen wurden. Dann könnte er durch dieselben Gesetze verklagt werden.

    Davon mal abgesehen ist China eine Diktatur, das Apple dortige menschenrechtsverletzende Gesetze auszunutzt, weil man sich über ein paar geleakte Fotos ärgert ist, gelinde gesagt, widerlich.

    Soll Apple halt in den USA oder Europa produzieren lassen, wenn sie in China die Geheimhaltung nicht überwachen können.

  11. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Teeklee 29.07.21 - 11:01

    AnDieLatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran verwerflich? Apple versucht hier sein geistiges Eigentum zu
    > schützen und das völlig zu Recht. Der leaker (auch wenn man sich über Infos
    > drüber freuen mag) macht mit anderer Leute leistung Geld , was soll daran
    > in Ordnung sein?
    > Und das Apple chinesische Gesetze nutzt um einen leaker anzuzeigen der
    > Chinese ist... was denn sonst?
    > Alle produzieren in China aber die Gesetzgebung darf man dann nicht nutzen?
    >
    > Also wasch mich aber mach mich nicht nass oder wie?

    Naja, heißt halt nur, dass Apple einen Scheiß auf Menschenrechte gibt. In den USA und Europa schön Werbung mit Diversität und Menschenrechten machen und zeigen, was für ein großartiges Vorzeigeunternehmen man sei, aber gleichzeitig auf die Mittel eines totalitären und autoritären Unrechtsstaats zugreifen, um gegen Leute vorzugehen.

  12. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Potrimpo 29.07.21 - 12:14

    Ich wüsste keinen Staat in dem Diebstahl mit Gewinnerzielungsabsicht nicht strafbar wäre.

    Erhelle uns mit Deinen Weisheiten und nenne einen.

  13. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: TheFlong 29.07.21 - 12:18

    Wenn ich dich aber mit Bestechung dazu anstiffte mir geheime Informationen zu zuspielen mache ich mich auch strafbar.

  14. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: lunarix 29.07.21 - 13:01

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AnDieLatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist daran verwerflich? Apple versucht hier sein geistiges Eigentum
    > zu
    > > schützen und das völlig zu Recht. Der leaker (auch wenn man sich über
    > Infos
    > > drüber freuen mag) macht mit anderer Leute leistung Geld , was soll
    > daran
    > > in Ordnung sein?
    > > Und das Apple chinesische Gesetze nutzt um einen leaker anzuzeigen der
    > > Chinese ist... was denn sonst?
    > > Alle produzieren in China aber die Gesetzgebung darf man dann nicht
    > nutzen?
    > >
    > > Also wasch mich aber mach mich nicht nass oder wie?
    >
    > Naja, heißt halt nur, dass Apple einen Scheiß auf Menschenrechte gibt. In
    > den USA und Europa schön Werbung mit Diversität und Menschenrechten machen
    > und zeigen, was für ein großartiges Vorzeigeunternehmen man sei, aber
    > gleichzeitig auf die Mittel eines totalitären und autoritären
    > Unrechtsstaats zugreifen, um gegen Leute vorzugehen.

    Der Leaker gibt auch einen Scheiß auf Menschrechte, da er die Mitarbeiter anstiftet Prototypen und Geschäftsgeheimnisse zu stehlen und es ihm offenbar egal ist, ob sich die Mitarbeiter strafbar machen und was ihnen dadurch blüht.

  15. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Racer 29.07.21 - 13:37

    Potrimpo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland würde das wohl unter Hehlerei bestraft - 259 StGB
    >
    > "Wer sich gestohlenes Eigentum verschafft... um sich... zu bereichern, wird
    > mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe bestraft."
    >
    > Ohne Kapital daraus zu schlagen, könnte straffrei sein, ist aber
    > unrealistisch, dass dem so ist.
    >
    > Und dass das Teil gestohlen ist, liegt auf der Hand.

    Wobei ich da meine Zweifel habe.

    Es wird dabei sicherlich um die tatsächliche sachherrschaft gehen, bzw den unmittelbaren Besitz einer Sache. Die Fotos dürften demnach nicht darunter fallen, so würde ich das einschätzen.

  16. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: masel99 29.07.21 - 14:18

    lunarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Leaker gibt auch einen Scheiß auf Menschrechte, da er die Mitarbeiter
    > anstiftet Prototypen und Geschäftsgeheimnisse zu stehlen und es ihm
    > offenbar egal ist, ob sich die Mitarbeiter strafbar machen und was ihnen
    > dadurch blüht.

    Woher willst du wissen ob es ihm egal ist? Irgendwas wird der Mitarbeiter ja auch davon haben, vielleicht ein besseres Leben für sich bzw. seine Angehörige?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.21 14:18 durch masel99.

  17. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Potrimpo 29.07.21 - 18:07

    Wo hast Du da Deine Zweifel?

    "gestohlener iPhone-Prototypen"
    "werden die Prototypen an sogenannte Leaker verkauft"

    Ein gekauftes gestohlenes Gerät wird wohl in die "Sachherrschaft" übergegangen sein.

  18. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Teeklee 29.07.21 - 18:29

    Potrimpo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wüsste keinen Staat in dem Diebstahl mit Gewinnerzielungsabsicht nicht
    > strafbar wäre.
    >
    > Erhelle uns mit Deinen Weisheiten und nenne einen.

    Es ist aber ein Unterschied, ob dies in einem Rechtsstaat passiert oder in einem Unrechtsstaat.
    In China wird nach folgenden Kriterien Recht gesprochene.

    1. CCP (Politisch motiviert)
    2. Geld (Korruption)
    3. Ansehen (Sozialer Stand der Streitenden)
    4. Anhand von dessen was wirklich passiert wird.

    Dabei fällt Punkt 1 am stärksten ins Gewicht und 4 die wenigsten.

    Daher ist es schon fragwürdig, ob die Leute die Apple verfolgt werden einen fairen Prozess und eine für die Tat angemessene Strafe bekommen.

  19. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: Potrimpo 29.07.21 - 19:40

    Zudem gibt es noch das "Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen" - https://www.gesetze-im-internet.de/geschgehg/index.html

  20. Re: Verstehe ich nicht

    Autor: m9898 29.07.21 - 23:36

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple sollte sich lieber an den Gesetzten aus dem eigenen Land orientieren.
    > Zuhause können die nichts machen, aber in China schön Lebenslang in den
    > Knast schmeißen?
    Apple ist ein Unternehmen und als solches weder für Exekutive noch Legislative zuständig. Wenn jemand einen Rechtsbruch begeht, oder ich vermute, dass er einen begangen hat, zeige ich ihn in dem Land an, in welchem der Rechtsbruch begangen wurde. Wo auch sonst? Die USA spielen sich ja gerne als Weltpolizei auf, aber das kann man ja nicht gutheißen.

    > Apple aber erpresst hier schon regelrecht. Der soll seine Quellen verraten,
    > sonst kommt er Lebenslänglich in den Knast. Aber klar kann Apple weiterhin
    > die Gesetze in China ausnutzen und deren Arbeiter.
    Klingt doch nach einem fairen Angebot. Play stupid games, win stupid prizes.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Linux-basierte Server-Umgebungen und Arbeitsplatzrechner
    energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. Product Owner S / 4HANA (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Senior Softwareentwickler Java (m/w/d)
    ayonik gmbh, Essen
  4. Sachbearbeitung Projektleitung "Modellprojekt Smart City"
    Stadt Hildesheim, Hildesheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 59,99€ (Release 07.12.)
  3. (u. a. Call of Duty 4: Modern Warfare für 8,50€, Bioshock: Infinite für 6,25€, Layers of Fear...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de