1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Communicator-Nachfolger: Nokias E7 kommt…

Die wissen bei Nokia aber schon, dass nicht mehr 2001 ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die wissen bei Nokia aber schon, dass nicht mehr 2001 ist?

    Autor: dfshzar6 14.12.10 - 17:35

    Das Ding sieht ja mal so was von vorgestern aus. Wer benutzt denn bitte eine schlechte minifrickel Tastatur wenn man auch eine gute Touchtastatur benutzen könnte?

    Oder sind die Touchdisplays von Nokia so mies, das das bei denen nicht anständig läuft?

  2. Re: Die wissen bei Nokia aber schon, dass nicht mehr 2001 ist?

    Autor: screeeeeeen 14.12.10 - 17:39

    Also ich finde Touchtastatur gar nicht mal so gut. Keine Ahnung, ich hab nur die vom iPhone 4 und von sonem HTC-Dings probiert, vielleicht sind die ja auch einfach nur schlecht.

  3. Re: Die wissen bei Nokia aber schon, dass nicht mehr 2001 ist?

    Autor: martinalex 14.12.10 - 17:47

    ein Grund ist, dass man mit ner richtigen Tastatur noch den kompletten Bildschirminhalt sehen kann. Und richtige Tasten geben einem auch ein taktiles Feedback. Schneller ist man, wenn man sich einmal an eine Bildschirmtastatur gewöhnt hat, wohl kaum mit der ausschiebbaren, komfortabler dürfte es aber schon sein.

  4. Unterschied zwischen Werkzeug und Blingbling?

    Autor: lulula 14.12.10 - 21:27

    > Das Ding sieht ja mal so was von vorgestern aus. Wer
    > benutzt denn bitte eine schlechte minifrickel Tastatur
    > wenn man auch eine gute Touchtastatur benutzen könnte?

    In der Regel ist eine "schlechte minifrickel Tastatur" meist besser als die beste Touchtastatur: echte Tasten, Autokalibrierung der Finger ohne Hinschauen, direktes Auslösefeedback, keine Displayverdeckung. Werkzeug halt.

    Ich kenne die Touchtastatur vom IPhone 3GS. Die sieht zwar schicker aus aber kommt ganz lange nicht an die Minitastatur meines zwei jahre älteren N97 ran. Auf dem kann ich nämlich blind tippen. Das möchte ich bei Dir und einer Touchtastatur mal sehen.

  5. Re: Die wissen bei Nokia aber schon, dass nicht mehr 2001 ist?

    Autor: ThomasJ 15.12.10 - 10:38

    Ich hab bis jetzt jeden Schnellschreibwettbewerb mit Iphone oder Android besitzenden Freunden haushoch gewonnen mit meinem E71.
    Ich nehm es auch der Tasche raus und heb ab bzw. drück jemanden weg ohne hinzusehen. Ich will bei einem Businessphone mit dem ich 25h die Woche telefoniere und maile eine gute Haptik zum schreiben und bedienen, einen sehr guten Akku,
    gute Sprachqualität und und das ich Termine, Mails, Aufgaben und Kontakte gut syncen kann mit jedem BMW, Audi und ich es ins Devicemanagement der Firma und in die VoIP Anlage via WLAN einbinden kann.
    Ein GPS is nice aber nur wenn ich mal zu Fuss unterwegs bin, denn im Auto hab ich eh eins eingebaut und unser Aussendienst auch.
    467 Furzapps und 120000 Spiele und Facebook und Twitter brauche ich dagegen nicht und sogar unser Aussendienst hat das inzwischen kapiert (obwohl ihnen das Statusding so wichtig war weils jeder hat) und ist komplett von Iphone wieder auf Blackberry und Nokia zurückgewechselt.

  6. Re: Die wissen bei Nokia aber schon, dass nicht mehr 2001 ist?

    Autor: Hassan 17.01.11 - 19:44

    ThomasJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab bis jetzt jeden Schnellschreibwettbewerb mit Iphone oder Android
    > besitzenden Freunden haushoch gewonnen mit meinem E71.
    > Ich nehm es auch der Tasche raus und heb ab bzw. drück jemanden weg ohne
    > hinzusehen. Ich will bei einem Businessphone mit dem ich 25h die Woche
    > telefoniere und maile eine gute Haptik zum schreiben und bedienen, einen
    > sehr guten Akku,
    > gute Sprachqualität und und das ich Termine, Mails, Aufgaben und Kontakte
    > gut syncen kann mit jedem BMW, Audi und ich es ins Devicemanagement der
    > Firma und in die VoIP Anlage via WLAN einbinden kann.
    > Ein GPS is nice aber nur wenn ich mal zu Fuss unterwegs bin, denn im Auto
    > hab ich eh eins eingebaut und unser Aussendienst auch.
    > 467 Furzapps und 120000 Spiele und Facebook und Twitter brauche ich
    > dagegen nicht und sogar unser Aussendienst hat das inzwischen kapiert
    > (obwohl ihnen das Statusding so wichtig war weils jeder hat) und ist
    > komplett von Iphone wieder auf Blackberry und Nokia zurückgewechselt.


    Das ist mal ein richtig guter Beitrag. :-)

    Ist wirklich so, dass viele Businessleute Lieber Symbian mit einer kompletten Tastatur erwarten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    1. Datenschutz: 10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt
      Datenschutz
      10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt

      Der Telekomanbieter 1&1 hat nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten seine Kundendaten nicht ausreichend geschützt. Das Unternehmen kritisiert nun die Bußgeldregelung der deutschen Datenschutzbehörden.

    2. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
      Raumfahrt
      Die Esa lässt den Weltraum säubern

      Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

    3. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
      San José
      Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

      Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.


    1. 22:04

    2. 18:55

    3. 18:42

    4. 18:21

    5. 18:04

    6. 17:38

    7. 16:32

    8. 16:26