Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Congstar Homespot XL: Stationärer LTE…

Bandbreite nach Drosselung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bandbreite nach Drosselung

    Autor: bierwagenfahrer1984 29.05.18 - 12:42

    Mmn nach ist die Bandbreite nach der Drosselung das entscheidende, ob ich 40, 50, 100, 255 oder 500mbits habe juckt mich nicht. Minimal brauche ich dauerhaft einen 6mbits Anschluss um weitestgehend alle Dienste des Internets nutzen zu können. Ansonsten ist man angehängt, leben geht natürlich auch mit weniger, aber man merkt schon deutlich einen Unterschied. Wenn eine Regierung mal statt eines 50mbits Zieles, neuerdings ja sogar ftth, das mit Milliarden Subventionen hinterlegt wurde eine Grundversorgung beschlossen hätte und das mit in die sozial Gesetzbücher mit aufgenommen hätte (so dass auch in Strukturschwachen Regionen genügend Kunden zusammen kommen, wäre mir viel wohler.

    Btt
    Die 100gb sind nett würden mir aber absehbar nicht reichen, nicht mal ansatzweise. Da dann lieber nen O2 Free mit 60gb für 45¤, nach Verbrauch des Volumens hat man in den neuen Verträgen 2 Sim a 1mbits, wenn man das koppelt kommt man theoretisch auf 2mbits, real wohl eher auf 1,5. Blöd nur wenn Telefonica das Gebiet nur bescheiden bedient. In den Städten gibt es ja kaum Probleme und auf dem Land regional verschieden, mmn sind sie aber bei weitem nicht so schlecht wie ihr Ruf. Persönlich würde ich mich aber eher für einen der 80¤ Tarife entschließen und das Freunden auch so raten.

  2. Re: Bandbreite nach Drosselung

    Autor: postb1 29.05.18 - 16:49

    Ich meine, das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange, da kommt noch was.
    Braucht nur ein Konkurrent wie VF nachzulegen, Congstar wird nachziehen - wie es ja auch hier nach dem Gigacube-Upgrade zu erwarten war.
    Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.
    Grundsätzlich geht sowas absolut in die richtige Richtung.

    Viele Gegenden sind per Festnetz/DSL weiterhin schlecht erschlossen. Dort gibts wenn überhaupt generell oftmals nur DSL-light - und damit etwa die Geschwindigkeit, die der Homespot erst im Drosselmodus erreicht....allein das ist schon ein Vorteil für betroffene Kunden.

    Und dort, wo mit viel Fördergeld ausgebaut wurde, haben oftmals kleine Lokalklitschenprovider den Ausbau gewonnen die dann als Quasimonopolist mit entsprechend unattraktiven Vertragskonditionen auftreten. Ein konkurrierendes funkbasiertes System ist hier durchaus für viele Kunden eine Alternative.

  3. Re: Bandbreite nach Drosselung

    Autor: RipClaw 29.05.18 - 18:42

    Ich hatte früher einen Call&Surf via Funk Tarif von der Telekom bei dem auch auf 384 kbit/s gedrosselt wird nachdem man das Inklusivvolumen aufgebraucht hat.

    Selbst normales Surfen wird damit zur Geduldsprobe und man rennt ziemlich oft in einen Timeout.
    Das erste was man macht ist sich zum Kundencenter zu schleppen und Volumen nachzukaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.18 18:43 durch RipClaw.

  4. Re: Bandbreite nach Drosselung

    Autor: bierwagenfahrer1984 29.05.18 - 21:34

    Glaub ich die 384kbs sind brutal wenig. Im Mobilfunk ist die Drosselung schon extrem ärgerlich. Aber wenn man als Hauptanschluss so ausgebremst wird hat das mitunter schon Konsequenzen, man muss den Traffic dann schon im Auge behalten in Zeiten in denen jeder web-fuzzi meint er könne dir erstmal über strategische Partner das erste 8k Material einspielen (Werbung), ob da so ohne weiteres dann eine ganzheitliche gesellschaftliche Teilnahme möglich ist wage ich ja zu bezweifeln. Daher gehört das mmn reguliert, technisch sind die Mobilfunknetzbetreiber schon in der Lage Missbrauch einen Riegel vorzuschieben, dann geht eben die Drosselklappe nur mit einer SIM und der entsprechenden mac-Adresse an einer Mobilfunkzelle auf. Da kann der Provider dann auch gleich vernünftig kalkulieren. Man kann sich dann ja streiten ob es 2, 4, 6 oder 8 mbits sein sollen aber zumindest die Behörden Website's sollten flüssig laufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29