Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Congstar: Neuer Prepaid-Tarif umfasst…

Einfach nur typisch Telekom....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: zoerrn 16.06.15 - 13:40

    noch komlizierter gehts wohl nicht. Und dann tun sie so als wäre es irgendwie ganz toll und so. Stattdessen is das einfach nur Abzocke in meinen Augen. Wie fast überall. Anfangs waren die Prepaid Angebote nicht schlecht. Bis es dann irgendwann so wenig Volumen gibt das man das Internet nur nen halben Tag benutzen kann, nach der Drossel ist es quasi unbenutzbar. Schweineverein. Sorry. Could not resist.

  2. Re: Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: Stupendous Man 16.06.15 - 13:47

    Drei Regler auf die gewünschten Werte ziehen ist kompliziert?

  3. Re: Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: zoerrn 16.06.15 - 13:50

    Stupendous Man schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drei Regler auf die gewünschten Werte ziehen ist kompliziert?

    Nee, aber warum gibts denn nicht einfach n bissl mehr datenvolumen? aber nein, jetzt geben sie einem gedrosselte 1Gig zum Messengern, sorry aber das ist doch ein Witz, 32kbps, oh yeah.

  4. Re: Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: Stupendous Man 16.06.15 - 13:59

    Aha. Mit kompliziert meinst Du also umbrauchbar und mit unbrauchbar meinst Du für Dich unbrauchbar. Dann schreib das doch auch.
    Und im Artikel steht doch schon, dass die Messaging-Option für Leute gedacht ist, die unterwegs nur (Text-)Nachrichten (über WhatsApp, Facebook Messenger, E-Mail, ...) austauschen. Dafür dürften die 32 kbps locker reichen. Und um mit Textnachrichten innerhalb eines Monats auf 1 GB zu kommen müsstest Du Dir schon die Finger wund tippen.

  5. Re: Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: Marius428 16.06.15 - 18:47

    Stimmt, kostenlose Sache ist ne Abzocke.

  6. Re: Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.15 - 19:49

    Vielleicht will er ja Nacktbilder tauschen. Wer weiß, wer weiß..

  7. Re: Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: divStar 17.06.15 - 05:59

    Kann ihn verstehen. Günstig ist Congstar leider schon lange nicht mehr und bei einer - selbst im europäischen Vergleich - so dreisten Drosselung sind Mobilfunktarife eh nur etwas für zwischendurch. D.h.: man tippt was, man schaut mal irgendwelche mobilen Newsseiten an oder mal eine Verbindung nach - das wars.

    Zuhause macht man dann den Rest. Mobilfunk ist in der BRD nicht nur ein teurer Luxus, sondern auch mit schlechten Verbindungen, schlechten Down- und Uploadraten und Tarifen kombiniert. Ich habe derzeit einen Tarif bei dem ich 3GB LTE habe (außerdem noch 50 Minuten Telefonie und 50 SMS) und zahle dafür abzüglich Handy ca. 15 Euro (wenn die Handy-Option 10 Euro kostet). Es ist trotzdem noch sehr mies - aber besser als das, was man sonst so bekommt.

  8. Re: Einfach nur typisch Telekom....

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.15 - 15:04

    Sorry aber das ist doch lächerlich. Was bitteschön sind 30 Euro?? im Monat. Dafür hat man nahezu überall, auch im d1 Netz eine sprachflat und eventuell sogar SMS (wenn man die denn bräuchte) und vermutlich um die 500mb Volumen Flatrate. Wenn du 2-3 GB haben möchtest vielleicht 10 Bis 20 Euro mehr.

    Was ist das schon? Mal die Preise in den USA gesehen? (vor allem cable)

    Mir reicht 1gb d1 (via Congstar und noch lte) zb gut. Dafür zähle ich nach Verbrauch eine 9 Cent je Einheit.

    Fürs Tablet wird eben eine günstige Datensim von Vodafone genommen. 5gb und 5 Euro. Gibt es nicht immer aber immer mal wieder.

    Und wenn o2 (e+) dir reicht dann ist es ja noch günstiger.
    Dein rant ist nicht gerechtfertigt. Imho.

    Kann es besser sein, klar.







    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ihn verstehen. Günstig ist Congstar leider schon lange nicht mehr und
    > bei einer - selbst im europäischen Vergleich - so dreisten Drosselung sind
    > Mobilfunktarife eh nur etwas für zwischendurch. D.h.: man tippt was, man
    > schaut mal irgendwelche mobilen Newsseiten an oder mal eine Verbindung nach
    > - das wars.
    >
    > Zuhause macht man dann den Rest. Mobilfunk ist in der BRD nicht nur ein
    > teurer Luxus, sondern auch mit schlechten Verbindungen, schlechten Down-
    > und Uploadraten und Tarifen kombiniert. Ich habe derzeit einen Tarif bei
    > dem ich 3GB LTE habe (außerdem noch 50 Minuten Telefonie und 50 SMS) und
    > zahle dafür abzüglich Handy ca. 15 Euro (wenn die Handy-Option 10 Euro
    > kostet). Es ist trotzdem noch sehr mies - aber besser als das, was man
    > sonst so bekommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. MVV Trading GmbH, Mannheim
  4. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41