Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cookies-App: Geld einfacher an Freunde…

Wie nützlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie nützlich

    Autor: HiddenX 16.08.16 - 09:28

    Ich mache ja nix anderes als dauernd kleine Beträge mit meinen Freunden hin und her zu überweisen.

  2. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 09:32

    Das ist so eine typische App, die irgendwann mal als in einen anderen Messenger integrierter Bot enden wird. Die Gruppenfunktion ist cool, aber nix, was andere Apps nicht binnen Wochen liefern können und was man darüber hinaus jede Woche drei Mal benutzt.

    > Als erste Zusatzfunktion bietet die App Super-Zahlungen, bei denen das Geld innerhalb von Minuten beim Empfänger gutgeschrieben werden soll.

    Irgendwie kann das Paypal seit über einem Jahrzehnt schon schneller. Aber Konkurrenz soll ja das Geschäft beleben. Mal sehen.

  3. Re: Wie nützlich

    Autor: MrReset 16.08.16 - 09:38

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie kann das Paypal seit über einem Jahrzehnt schon schneller. Aber
    > Konkurrenz soll ja das Geschäft beleben. Mal sehen.

    Wenn ein Freund von mir auf PayPal besteht, wäre er die längste Zeit ein Freund gewesen. Warum genau kann er nicht 10 Eur bar in Empfang nehmen?

  4. Re: Wie nützlich

    Autor: chefin 16.08.16 - 09:41

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie kann das Paypal seit über einem Jahrzehnt schon schneller.
    > Aber
    > > Konkurrenz soll ja das Geschäft beleben. Mal sehen.
    >
    > Wenn ein Freund von mir auf PayPal besteht, wäre er die längste Zeit ein
    > Freund gewesen. Warum genau kann er nicht 10 Eur bar in Empfang nehmen?

    Weils nicht um solche Freunde geht sondern um Facebook Freunde. Die sind rein virtuell, du weist nichts über sie. Ausser das was sie bei Facebook posten. Nur für solche Freunde braucht man solche Apps.

    Aber mit solchen Freunden mache ich keine Geldgeschäfte. Also ist die App doch wieder fürn Arsch.

  5. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 09:41

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum genau kann er nicht 10 Eur bar in Empfang nehmen?

    Du hast also den Materie-Transporter doch noch zum Laufen gebracht, ja? Respekt, das war doch erst für frühestens nächsten Dienstag geplant.

    Wenn ich so überlege, glaube ich, gerade nicht mal zehn Euro in der Tasche zu haben, aber auf dem Konto schon.

  6. Re: Wie nützlich

    Autor: chefin 16.08.16 - 09:47

    Und du brauchst ne spezielle App um das deinem Freund zu überweisen? Der vertraut dir seine Kontonummer nicht an, das du es einfach so überweist? Statt dessen gibts du fremden Unternehmen deine Kontodaten?

    Dein Weltbild ist irgendwie schief.

  7. Re: Wie nützlich

    Autor: ClausWARE 16.08.16 - 09:52

    Deine Freunde sind also alle in Bargeld-Reichweite? Können dann ja nicht sooo viele sein.
    Aber ok, dafür gibts es natürllich auch normale (Online-)Überweisungen, aber es soll ja auch eilige Momente geben und dann kann Paypal tatsächlich schon recht praktisch sein.

  8. Re: Wie nützlich

    Autor: Chiram 16.08.16 - 09:53

    "Einfach und schnell" ist hier wohl die Devise.

    Wobei das schon was wäre, was ich, Abseits von PayPal, für die "Kleinanzeigen" Geschichten verwenden würde...

  9. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 10:24

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du brauchst ne spezielle App um das deinem Freund zu überweisen?

    Jau, Onlinebanking mit dem Chip-TAN-Generator oder der TAN-Liste in der Jackentasche. Und dann drei Tage warten. So geil, die 90er. Am besten, die Bankingseite würde noch Modem-Einwahlgeräusche abspielen.

    > Statt dessen gibts du fremden Unternehmen deine Kontodaten?

    Was glaubst Du, wie die Mehrheit der Leute ihre Miete, Versicherung, Telefon oder Einkauf bezahlt und wie die abbuchenden Unternehmen das bewerkstelligen?

    > Dein Weltbild ist irgendwie schief.

    Und Du scheinst noch nicht im Jahr 2016 angekommen zu sein.

  10. Re: Wie nützlich

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 16.08.16 - 10:32

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Freunde sind also alle in Bargeld-Reichweite? Können dann ja nicht
    > sooo viele sein.

    Betteln dich Leute die gerade wo anders sind öfters um Geld an? Wenn ja, machst du was falsch.

    > Aber ok, dafür gibts es natürllich auch normale (Online-)Überweisungen,
    > aber es soll ja auch eilige Momente geben [...]

    Ja genau was für Momente sind das? Wenn der Dealer sein Messer gezogen hat und gerade dabei ist die Nerven zu verlieren?

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  11. Re: Wie nützlich

    Autor: ClausWARE 16.08.16 - 10:36

    In was für einer erbärmlichen Welt lebst Du denn, das dieser Blödsinn alles ist was Dir dazu einfällt. Kannst einem richtig leid tun.

  12. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 10:55

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja genau was für Momente sind das?

    Keine Vorstellungskraft der Mensch. Na, zum Beispiel man legt jemandem was in bar aus und der revanchiert sich im selben Moment per Smartphone. Für 3,78 EUR mache ich doch das Onlinebanking nicht an oder fahre zwei Kilometer zum nächsten Bankomaten.

  13. Re: Wie nützlich

    Autor: QDOS 16.08.16 - 11:06

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jau, Onlinebanking mit dem Chip-TAN-Generator oder der TAN-Liste in der
    > Jackentasche. Und dann drei Tage warten.
    Kanns sein dass man dich vor 15 Jahren oder so eingefroren hat?

  14. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 11:14

    > > Jau, Onlinebanking mit dem Chip-TAN-Generator oder der TAN-Liste in der
    > > Jackentasche. Und dann drei Tage warten.
    > Kanns sein dass man dich vor 15 Jahren oder so eingefroren hat?

    Ach, dauert eine normale Überweisung heute bedeutend weniger als einen Tag? So um ein paar Sekunden herum? Das wäre dann aber tatsächlich mal was neues.

    Schon alleine 22-stellige IBANs und TANs einzutippen dauert länger als der gesamte Vorgang bei einem modernen Zahlungsdienstleister. Das ganze dann noch für Klimpergeld-Beträge.

  15. Re: Wie nützlich

    Autor: Ben Stan 16.08.16 - 11:37

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja genau was für Momente sind das?
    >
    > Keine Vorstellungskraft der Mensch. Na, zum Beispiel man legt jemandem was
    > in bar aus und der revanchiert sich im selben Moment per Smartphone. Für
    > 3,78 EUR mache ich doch das Onlinebanking nicht an oder fahre zwei
    > Kilometer zum nächsten Bankomaten.

    Naja, ich würde nem Kumpel / ner Freundin auch mal 10 ¤ schenken.
    Ich persönlich finde so mini Beträge zu überweisen etwas lächerlich (zumindest unter Freunden)

    In meinen 30 Jahren auf der Welt bin ich noch nie in die Verlegenheit gekommen, so etwas zu brauchen. Ein für mich sinnvolles Nutzungs-Szenario fällt mir nicht ein.

    Online Shopping sowieso mit Bankeinzug, Rechnung, Überweisung oder PayPal.

  16. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 11:48

    Ja, manchmal ist es aber so, dass man sich nicht "lumpen" lassen will. Z.B. bei Geburtstagsgeschenken. Klar, kann da einer der Freunde mal für einen mitbezahlen, aber man will sich ja doch beteiligen, hat aber keine 10 Euro dabei. Da sind Überweisungen Mist.
    Genauso wie bei eher regelmäßigen Sachen wie der gemeinsam bestellten Pizza. Das legt man mal für einen Freund aus, aber eben nur mal. Da ist Paypal eben Bargeld, das man nur im Handy hat.

    Eine 10.000-Euro-Anzahlung für ein Auto würde ich jetzt deshalb nicht unbedingt per Paypal senden. Obwohl, Geld ist Geld...

  17. Re: Wie nützlich

    Autor: Ben Stan 16.08.16 - 11:57

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine 10.000-Euro-Anzahlung für ein Auto würde ich jetzt deshalb nicht
    > unbedingt per Paypal senden. Obwohl, Geld ist Geld...

    Na gut, da würden Sie aber wohl die Gebühren zu tragen haben.
    Wem ein bequemes Zahlen die Gebühren wert sind.

    Zitat von PayPal:

    "Bezahlen in Euro ist gebührenfrei. Erst beim Verkauf erheben wir eine Gebühr. Sie zahlen in den meisten Fällen nur 1,9% + 0,35 Euro pro Transaktion und noch weniger, wenn Sie mehr verkaufen."

    Das sind immerhin 190 ¤ nur Gebühr für die Zahlung.
    Als Händler würde ich das entweder in den Preis einkalkulieren, oder es den Kunden zahlen lassen.

  18. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 12:12

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na gut, da würden Sie aber wohl die Gebühren zu tragen haben.

    Stimmt, habe ich übersehen. In dem Fall würde ich dann doch überweisen.

  19. Re: Wie nützlich

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 16.08.16 - 15:08

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja genau was für Momente sind das?
    >
    > Keine Vorstellungskraft der Mensch. Na, zum Beispiel man legt jemandem was
    > in bar aus und der revanchiert sich im selben Moment per Smartphone. Für
    > 3,78 EUR mache ich doch das Onlinebanking nicht an oder fahre zwei
    > Kilometer zum nächsten Bankomaten.

    Also bei solchen Beträgen funktioniert das unter Freunden eigentlich so: "OK, ich zahl heute. Du bist dann halt das nächste mal dran." Problem erledigt. Aber das geht natürlich nur wenn man "echte" Freunde hat.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  20. Re: Wie nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 15:18

    Es ist unter Menschen, Freunde hin oder her, durchaus üblich, Schulden zu begleichen. Nicht nur die großen, sondern auch die kleinen. Denn manchmal ergibt sich für den "Schuldner" einfach keine Möglichkeit, sich mal zu revanchieren. Und mit so einer einfachen Art, Geld zu versenden, kann man dem schon direkt aus dem Weg gehen.

    Daneben kann man trotzdem auch großzügig sein. Du verstehst vielleicht nur nicht, dass beides gleichzeitig existieren kann. Mal nimmt man eine Einladung an, mal besteht man darauf, seinen Teil zur Gemeinschaft beizutragen.

    > Aber das geht natürlich nur wenn man "echte" Freunde hat.

    Und diese noch durchs Internet stinkende Arroganz macht mich froh, nicht zu Deinen "Freunden" gehören zu müssen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  3. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  4. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  2. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.

  3. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.


  1. 09:00

  2. 08:28

  3. 16:54

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:35

  8. 15:00