Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corner R: Sharp zeigt Smartphone-Display…

Display Auflösung - Rechnung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Display Auflösung - Rechnung

    Autor: Fotobar 10.10.16 - 22:46

    Beträgt die Auflösung des Displays wirklich 1920x1080 px wenn oben die Ecken - und somit dessen Pixel fehlen?

    Die mathematischen Formeln mal außen vor gelassen: Wie wird bei solch einem Bildschirm überhaupt die Auflösung angegeben? (Außer die vorhandenen Pixel zu zählen)

  2. Re: Display Auflösung - Rechnung

    Autor: elgooG 11.10.16 - 07:26

    Die Software steuert natürlich nur diese Standardauflösung an. Dass das Ausgabemedium gekrümmt ist, ändert daran nichts. Die Auflösung kannst du also so interpretieren wie üblich. Die Abrundung verursacht natürlich nur, dass du einige Pixel anders wahrnimmst. Viel geht dabei nicht unbedingt verloren.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Display Auflösung - Rechnung

    Autor: Fotobar 11.10.16 - 12:31

    Sicher kann die Software es nur rechteckig ausgeben. Dann geht der Bereich in den Ecken halt verloren, da sich dort keine Pixel für dessen Wiedergabe befinden.

    Fakt ist aber, dass die Pixel nicht vorhanden sind (aufgrund der Rundung) und das Display somit keine 1920x1080 Pixel aufweist. (Wenn, dann nur auf der längsten Gerade des Displays)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.16 12:32 durch Fotobar.

  4. Re: Display Auflösung - Rechnung

    Autor: wasabi 11.10.16 - 14:30

    > Fakt ist aber, dass die Pixel nicht vorhanden sind (aufgrund der Rundung)
    > und das Display somit keine 1920x1080 Pixel aufweist. (Wenn, dann nur auf
    > der längsten Gerade des Displays)

    Ja, aber worauf willst du jetzt hinaus? Für wen soll eine genaue Anzahl der Pixel wichtig sein? Die werden doch eh nie irgendwo angegeben. Interessiert es dich wirklich, ob dein Handy-Display 2.073.600 oder nur 20.073.000 Pixel hat?

    Wenn ich mir Fliesen mit abgerundeten Ecken kaufe, dann steht da auch dran "25cm mal 25cm". Und damit sind dann eben "Höhe" und "Breite" gemeint. Wenn die Fliese ein Quadrat wäre ohne Abrundungen, dann wäre auch der Flächeninhalt 25x25cm². So ist es halt weniger, aber das ist logisch und in dem Moment egal.

    Und auch bei diesem Smartphone würde ich daher sagen, dass das Display 1920 Pixel hoch und 1080 Pixel breit. Und ich würde daher auch problemlos von einem 1920x1080 Display sprechen. Ich denke jeder wird richtig verstehen.

    Interessanter ist da eher die Frage der Display-Diagonale. Aber anhand der ebenfalls angegeben Pixeldichte denke ich, dass man dort ebenfalls die Abrundungen ignoriert, also so misst, als wenn das keine abgerundeten ecken hätte. Fände ich auch durchaus in Ordnung. Vor allem weil ich weiterhin mittels https://www.sven.de/dpi/ (oder wer Lust halt selbst mittels Pythagroas) die Pixeldichte eines Displays ausrechnen können möchte :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. Landesbank Hessen-Thüringen, Offenbach am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 15,49€
  3. 32,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25